Suche

Wer ist online?

Aktuell sind 129 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht International

Unser Mann in der EU

Unser Mann in der EU

 

Das ist er natürlich nicht, denn es ist die Rede von Othmar Karas, ein ÖVP-Abgeordneter in Brüssel und seines Zeichens ein frühpensionierter Schwiegersohn. Ein strammer, ein glühender EU-Verehrer, also genau das was die EU braucht. Überflüssig zu sagen, daß wir den nicht mögen.

Dank von einem Präsidenten

Dank von einem Präsidenten

 

Von Donald Trump nämlich. Der hat sich bei der NRA bedankt. Im Wahlkampf – das haben wir mit Interesse verfolgt – hat sich die NRA für Trump eingesetzt und höchstwahrscheinlich haben alle ihre Mitglieder den Trump auch gewählt. Das ist ganz deutlich geworden und hat ihm auch zur Präsidentschaft verholfen.

Jagd und Natur TV bringt ein Interview zur EU

Jagd und Natur TV bringt ein Interview zur EU

 

Und das sollte man nicht versäumen. Dr. Raoul Wagner wird zur neuen Waffenrichtlinie interviewt und das ist wirklich  sehenswert.

Was uns die EU-Politiker hier angetan haben wird eindringlich dargelegt und was die österreichische Gesetzgebung daraus machen wird, kann man noch nicht sagen.

Politioten und die Waffenrichtlinie

Politioten und die Waffenrichtlinie

 

 

SPÖ-Abgeordneter Weidenholzer berichtet über die Waffenrichtlinie – ein Gustostück

 

Und zwar unter dem Titel: Waffenrichtlinie macht Europa sicherer - Europaparlament gibt grünes Licht für strengere Regeln und Kontrolle bei Waffen

Was passiert nach der Richtlinie?

Was passiert nach der Richtlinie?

 

Einfach: diese ist umzusetzen. Wie lange die EU-Staaten dafür Zeit haben, wird sich herausstellen. Normal sind zwei Jahre, das war in der Richtlinie 2008 so und wir haben die Frist brav eingehalten. Pünktlich 2010 hatten wir ein neues Waffengesetz. Kein gutes, aber ein neues.

Nächste Woche in Brüssel

Nächste Woche in Brüssel

 

Am 13. März soll das EU-Parlament über die neue Waffenrichtlinie entscheiden. Es gibt drei Möglichkeiten:

  • ·        Die Richtlinie wird beschlossen und muß umgesetzt werden
  • ·        Die Richtlinie wird vom Parlament abgelehnt
  • ·        Es kommt ein Abänderungsantrag

Wie war es in Nürnberg?

Wie war es in Nürnberg?

 

Wie immer. Schließlich sind wir doch hineingekommen, obwohl es zuerst gar nicht so ausgesehen hat. Nürnberg ist jedenfalls die größte einschlägige Ausstellung in Europa und sie wird immer größer. Das ist schön und auch interessant. Meiner Schätzung nach sind dort mindestens eine Million Schußwaffen zu sehen, alle funktionsfähig, die anderen Waffen, also Messer gar nicht mitgezählt.