Neuester Beitrag

Kim Jong Un zu Pferde im Schnee

 

Das hat sich der Basti nicht getraut. Abgesehen davon, daß er gerade die Polizeirösser gekillt hat und der Kickl auch schon am Pferd gesessen ist. Ich glaube aber, daß dem Kim Jong wirklich nichts zu peinlich ist und außerdem traut sich bei dem ohnehin keiner lachen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 98 Gäste und ein Mitglied online

Der Gott der Linken

Ist zweifellos Che Guevara. Wir haben in Wien sogar ein Denkmal von dem. Und unter uns: Ich habe schon den Kern vor diesem Votivbild in Andacht knieend erspäht. Und Che hatte natürlich auch eine Schweizer Luxusuhr, gegen die ist der Porsche vom Drozda ein Dreck. Und wie wir vom Kern erfahren durften ist Che eine respektierte und bewunderte Ikone der Revolution gewesen. Weiter im Original Kern: " Kein Mensch hat deshalb an seinen Motiven und seiner Überzeugung gezweifelt". Ich auch nicht. Che war ein Kommunist und hat der "Weltrevoulution" mit ganzer Überzeugung gedient, hat auch viele Leute mit seinen festen Überzeugung brutal ermordet. Dafür gebührt ihm sicher eine Schweizer Luxusuhr. Hat der Kern sicher auch und der Drozda schon lange. Freundschaft, Genossen!

Kommentare   

+1 #7 LA-LE 69 2019-10-20 13:29
zitiere Michael Heise:
Revolutionäre Straßen- Statuen sind total out. Der angehende EU Internationalist, wird eher bei Ebay fündig + kauft für die Kleinen zu Weihnachten die neuesten Playmobil Aktionfiguren:

https://www.ebay.de/itm/KARL-MARX-UND-FRIEDRICH-ENGELS-PLAYMOBIL-zu-MANIFEST-1848-MARXISMUS-Custom/163725606906?hash=item261ece7ffa:g:npkAAOSwSXRc--Jh

:P

Wer die Welt verändern will muß bei den kleinen anfangen.
+4 #6 Michael Heise 2019-10-19 22:10
Revolutionäre Straßen- Statuen sind total out. Der angehende EU Internationalist, wird eher bei Ebay fündig + kauft für die Kleinen zu Weihnachten die neuesten Playmobil Aktionfiguren:

https://www.ebay.de/itm/KARL-MARX-UND-FRIEDRICH-ENGELS-PLAYMOBIL-zu-MANIFEST-1848-MARXISMUS-Custom/163725606906?hash=item261ece7ffa:g:npkAAOSwSXRc--Jh

:P
+5 #5 Georg Zakrajsek 2019-10-19 08:59
Danke! Donaupark ist richtig. Und wenn wir schon beim korrigieren sind: das ist der Stalin und nicht der Lenin
+5 #4 Resistance 2019-10-19 08:03
In Wien gibt es auch eine Gedenktafel an einem Haus in der Schönbrunner Strasse vom lieben Herrn Lenin, der dort eine Zeit lang residierte. Daher darf man sich nicht wundern, wenn diese Stadt schon immer eine Insel der Linksradikalen war. Ob das mit der morbiden Natur der Wiener zusammenhängt, dass man dort gerne Massenmörder verherrlicht, weiss ich nicht. Vielleicht stellt man noch eine Mao - Büste auf, wenns die nicht schon gibt. Wundern täte mich das nicht.
+6 #3 Eugen Gerber 2019-10-18 23:35
Ich darf korrigieren: Das Denkmal ist im Donaupark, nicht auf der Donauinsel.
Standort:einige hundert Meter östlich vom Donauturm
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Ernesto_Che_Guevara_monument_Vienna_DSC_8342w.jpg#/media/Datei:Ernesto_Che_Guevara_monument_Vienna_DSC_8342w.jpg
+4 #2 Georg Zakrajsek 2019-10-18 20:33
Donauinsel
+5 #1 Loki 2019-10-18 19:50
Ein Che Guevara Denkmal in Wien? Wirklich? Wo?

Ich würde dort gerne mal meine Notdurft verrichten, so sehr mag ich den Kerl (tue ich aber nicht, um nicht das schöne Wien zu besudeln - soviel ist der nicht wert!)

Ein Massenmörder ist das, ein Kriegsverbrecher, der Spass am Töten hatte.

Ein Hoch auf den Wachtmeister Mario Teran, der diese Figur exekutiert hat!

(Dem gebührt eigentlich ein Denkmal)

Der tapfere Wachtmeister lebt aber noch und geniest seine wohlverdiente Pension (siehe Wikipedia) :P

Um zu kommentieren, bitte anmelden.