Neuester Beitrag

Der Unterschied in der Integration

 

Das Nachfolgende habe ich vom Broder, von dem ich fast alles gelesen habe und den ich recht bedingungslos verehre. Außerdem habe ich das schon einmal gebracht. Es ist aber gar zu köstlich, um es nicht noch einmal und immer wieder zu bringen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Alles top!

Eine Top-Juristin will klagen, weil der Sellner die Unschuldsvermutung verletzt hat. Bewiesen soll das werden durch das Gutachten einer Top-Gutachterin, die befinden soll, daß der Täter - oder Stecher - nicht zurechnungsfähig gewesen ist. Also alles Top und die Unschudsvermutung wird sich bald in eine reine Unschuld verwandeln. Hoffen wir es. Und so kann es weitergehen in unserer Top-Justiz, in unserem Top-Land und in unseren Top-Zeitungen.

Kommentare   

+1 #3 LA-LE 69 2019-10-27 12:30
zitiere Georg Zakrajsek:
Wer vergibt das Prädikat "Top"?

Vermutlich jemand ohne Hirn in der Birn.
+2 #2 Georg Zakrajsek 2019-10-27 09:00
Wer vergibt das Prädikat "Top"?
+2 #1 LA-LE 69 2019-10-25 13:00
Die Opfer wurden wahrscheinlich nicht durch die Hand eines Mörders getötet,sondern durch die Stimmen die ihm das befohlen haben.
Quasi Freispruch für den Mörder und Lebenslang für die Einflüsterer.
Mit dem normalen Haus und Menschenverstand ist das ganze nicht mehr zu begreifen.
Vielleicht werden die Opfer in nachhinein noch wegen Beihilfe zum Mord verurteilt,denn sie hätten ja flüchten können und forderten so den Täter indirekt zu seinen Taten auf.
PS:
Die nächste Karawane mit dem"Flüstersyndrom"ist schon auf dem Weg zu uns.
Caritas,SOS Mitmensch und andere NGOs bereiten schon alles für einen herzlichen Empfang vor.
Die TOP-Anwälte reiben sich auch schon die Handerln.(Wer bezahlt sie????????)

Um zu kommentieren, bitte anmelden.