Neuester Beitrag

Wo Waffengesetze funktionieren und wo sie nicht funktionieren

 

Es hat immer wieder Versuche gegeben, das Waffengesetz – sprich Waffenverbote – als Instrument der Kriminalitätsbekämpfung einzusetzen. Sie sind allesamt kläglich gescheitert. Sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 136 Gäste und keine Mitglieder online

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Kommentare   

+1 #6 LA-LE 69 2020-04-04 13:19
zitiere Loki:
Lieber LALE:
Der Basti kommt auf 75% Vertrauen. Toll!
Der Volksschullehrer auf magere 49%. D.h. 51% vertrauen dieser Trauerfigur nicht....
Ist doch schon mal was...

Schön langsam nähern wir uns"Vertrauenswerten",die nicht einmal DDR-Bonzen erreichten.
+1 #5 LA-LE 69 2020-04-04 13:16
zitiere Resistance:
zitiere LA-LE 69:
Wo bleibt der Aufschrei der Guten?
Nie wieder,nie wieder,so etwas wie damals darf sich nie mehr wiederholen.

Der Aufschrei der "Guten" bleibt aus, da die "Guten" selber seit jeher den Hang zum Totalitarismus in sich tragen. So können die feuchten Verbotsträume ungeniert und mit breiter Zustimmung des Dummvolkes umgesetzt werden.

Den Totalitarismus in sich tragen oder selbst erleben sind zwei paar Schuhe.Erst wenn sie am eigenen Leib spüren was sie so lange erträumt haben,werden sie"vielleicht"munter werden.
Michael Heise könnte ihnen erzählen wie schön das Leben in einer Diktatur ist.(Sie werden es aber nicht begreifen)
+2 #4 Loki 2020-04-04 11:44
Lieber LALE:
Der Basti kommt auf 75% Vertrauen. Toll!
Der Volksschullehrer auf magere 49%. D.h. 51% vertrauen dieser Trauerfigur nicht....
Ist doch schon mal was...
+4 #3 Resistance 2020-04-04 07:43
zitiere LA-LE 69:
Wo bleibt der Aufschrei der Guten?
Nie wieder,nie wieder,so etwas wie damals darf sich nie mehr wiederholen.

Der Aufschrei der "Guten" bleibt aus, da die "Guten" selber seit jeher den Hang zum Totalitarismus in sich tragen. So können die feuchten Verbotsträume ungeniert und mit breiter Zustimmung des Dummvolkes umgesetzt werden.
+4 #2 LA-LE 69 2020-04-03 11:50
Heil Basti,dem von Soros installierten Retter.
Wer sonst könnte Österreich von Corona befreien?
https://www.krone.at/2129649
+4 #1 LA-LE 69 2020-04-03 11:25
Wo bleibt der Aufschrei der Guten?
Nie wieder,nie wieder,so etwas wie damals darf sich nie mehr wiederholen.
Es wird nicht mehr so lange dauern und sie werden ihr heutiges Idol zur Hölle wünschen.
PS:
Und nachher war sicher keiner dabei,der Basti zum Hl.machte und ihn gewählt hat.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.