Neuester Beitrag

Und wo ist die FPÖ?

 

Nirgends. Ich sehe sie nicht. Sie existiert wie es scheint gar nicht mehr. In den Zeiten der Krise geht die Saat der Opposition auf. Wäre normal. Und wir haben eine Krise. Die schlimmste seit dem Ende des Krieges wird neuerdings immer gesagt. Und irgendwer glaubt das auch noch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 113 Gäste und 2 Mitglieder online

Aktuelles

Unser Verdopplungskanzler

Nachbar in Not bettelt. Dazu gibt es demnächst einen Querschuß. Aber jetzt hat unser Kanzler angekündigt, er werde die Spenden für die Nachbarn in Not verdoppeln.

Fragen: Darf er das? Von welchem Geld verdoppelt er? Aus welchem Budget? Mit welchem Recht? Ich habe ihn doch nicht ermächtigt dazu? Wenn ich spende, spende ich, wenn nicht, dann eben nicht. Aber er verdoppelt mit meinem Geld, mit meinem Steuergeld, mit seinem eigenen wird es wohl nicht sein.

 

Sollte man ihn dafür nicht anklagen? Und dann einsperren?

Kinder und Frauen zuerst!

So die Parole, wenn es in die Rettungsboote gehen soll. Das war so auf der Titanic. Dann erst kommen die Männer, wenn noch Platz ist. Und so ist es auch mit der Rettung in das gelobte Land, wo Milch und Honig fließt, also Geld. Das heißt, wenn die Frauen und die Kinder da sind, dann kommen schon die Männer nach. Und auf die haben wir alle gewartet. Damit der nächste Frauentag so schön bereichert abläuft.

Feiern wie die Kommunisten

Wer es noch nicht gewußt hat - der Frauentag ist ein kommunistischer Feiertag, eine Erfindung einer Kommunistin (Zetkin) und propagiert von Stalin. Aber es paßt. Wir sind ja ohnehin schon total kommunistisch verseucht und niemanden stört das. Alles Gute den Kommunistenweibern!

Frauentage ohne Ende

Seit Tagen werden wir mit Frauentagen belästigt. Was dabei herauskommt, zeigt, daß die Frauen völlig unfähig sind, Politik zu machen. Merkel, Von der Leyen und als Krone unsere eigenen Politdarstellerinnen. Und völlig untauglich sind die Frauen, wenn es um die Kultur geht. Nichts leisten, sinnlos plappern und alles verderben, was ihnen in die manikürten Fingerschen kommt.

Aus mit der Raserei!

Die grüne Ministerin hat die 140 abgeschafft. Allerdings - die Taferln hat sie nicht selber abgeschraubt - es hätten ja die Fingernagerln leiden können. Aber  - wie gesagt - jetzt ist es aus mit der Raserei. Nur mehr die Minister im Dienst dürfen. Mit dem gepanzerten Dienstwagen. Weg! - jetzt kommen wir - die Herrscher! Auf die Seite ihr Trottel!

Künstliche Intelligenz

Die Autos werden auch immer gescheiter. Der neue Golf soll überhaupt sehr gescheit sein, so die Werbung. Ich will aber kein Auto, das angeblich gescheiter sein will als ich es bin. Es genügt ja, wenn das Auto gescheiter ist als die kleine Greta oder die Flinten Uschi.

Kickl bei den Akademikern

Ein guter Auftritt des Ex-Innenministers und Klubobmannes beim Akademikerbund. Über 140 Zuhörer und alles auf der Seite des FPÖlers, der seine Sache wie immer gut gemacht hat. Wenn man sich dagegen die derzeit agierende Kasperltruppe ansieht - kein Vergleich. Leider aber dürfen nicht nur Akademiker wählen sondern neuerdings auch Erstmenstruierende, die noch nicht mehr können als im Verein zu hüpfen.