Aktuelles

Schwarz ist keine Farbe

Wer auf die Idee gekommen ist, daß man schwarz sein muß um bunt zu sein, das weiß ich nicht. Aber irgendein Trottel wird das schon gewesen sein. Also ist schwarz jetzt das neue bunt. Wir erleben das gerade in den USA, aber ic denke, das wird nicht wirklich lange gut gehen.

Denn irgendwann wird die Plünderei nicht mehr so weitergehen. Denn die Lokalbesitzer werden sich wehren. Und sie haben ja genug Instrumente dafür. 2nd Amendement, wir haben das begriffen und die Schwarzen werden das auch bald begreifen.

Neuester Beitrag

Auf der Suche nach einer neuen Bundeshymne

 

Die alte hat mir wirklich noch nie gefallen. Obwohl angeblich die Melodie vom Mozart sein soll, was ich nie so recht geglaubt habe. Der Text von der Preradovic war schon in Ordnung, immerhin habe ich sie und ihre Familie gut gekannt. Und immerhin haben ihre Buben damals den Text recht verhunzt (Land der Erbsen, Land der Bohnen . . .) und ob sie dafür eine hinter die Löffeln gekriegt haben, weiß ich nicht. Wahrscheinlich eher nicht. Die Frau Preradovic war nämlich eine recht vornehme Dame.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 88 Gäste und ein Mitglied online

Beiträge 2010

Die Arbeit der Behörde

 

Die Arbeit der Behörde
 
Ich habe schon einige Male die Frage gestellt, wozu eine Waffenbehörde eigentlich gut ist. Natürlich, die ist dazu da, das Waffengesetz zu vollziehen. Das ist mir klar. Viele Leute – vor allem Journalisten und Politiker – aber glauben, eine Waffenbehörde hätte etwas mit der Verbrechensbekämpfung zu tun. Falsch. Das ist nicht Aufgabe der Waffenbehörden. Das Klientel einer Waffenbehörde ist nicht der Verbrecher, es ist der rechtschaffene, gesetzestreue Bürger, der aus irgendeinem gesetzlich geregelten Grund eine Waffe besitzt oder besitzen möchte.

Die Arbeit der Behörde

 

Die Arbeit der Behörde
 
Ich habe schon einige Male die Frage gestellt, wozu eine Waffenbehörde eigentlich gut ist. Natürlich, die ist dazu da, das Waffengesetz zu vollziehen. Das ist mir klar. Viele Leute – vor allem Journalisten und Politiker – aber glauben, eine Waffenbehörde hätte etwas mit der Verbrechensbekämpfung zu tun. Falsch. Das ist nicht Aufgabe der Waffenbehörden. Das Klientel einer Waffenbehörde ist nicht der Verbrecher, es ist der rechtschaffene, gesetzestreue Bürger, der aus irgendeinem gesetzlich geregelten Grund eine Waffe besitzt oder besitzen möchte.

Es kommt näher, immer näher/Noch schöner/Wer klopfet an?

 

Es kommt näher, immer näher
 
Je berühmter, je reicher, je vornehmer jemand ist, desto ferner ist er dem Verbrechen. So war das jedenfalls bisher. Diese Leute wohnen in schönen, ruhigen Gegenden statt im Gemeindebau, sie fahren im Auto von Haus zu Haus, wenn sie nicht ohnehin chauffiert werden, sie gehen nicht selbst zum Billa sondern lassen die Sachen beim Meinl holen, sie gehen nicht selbst zur Bank, das Geld bringt der Herr Direktor im Plastiksackerl. Nachzählen überflüssig.