Aktuelles

Auf zum Wiederaufbau!

Irgendetwas habe ich versäumt. Ich habe gesehen, wie Wien nach dem Krieg ausgesehen hat, ich habe gesehen, wie Hamburg ausgesehen hat, auch München und in Dresden war ich auch. Alles kaputt, alles aber wiederaufgebaut.

Es ist mir aber entgangen, daß auch jetzt alles zerbombt gewesen ist und daß man das alles wiederaufbauen müßte. Wer das also heute behauptet, ist entweder ein Trottel oder ein Verbrecher. Man kann es sich aussuchen. Schaut Euch also alle die Visagen an. Genau.

Neuester Beitrag

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen! Nur eine Beziehungstat!

 

Nur fünf Angestochene, noch kein Abgestochener. Das ist die Bilanz einer „Beziehungstat“ mit einem Dolch in Baden. Es war ein Wiener, der hier so frustriert gewesen ist, daß er seinen Dolch in Aktion setzen mußte. Liebeskummer und ein Amoklauf. Gott sei Dank (oder muß man Allah sei Dank sagen?) hat sich das als Beziehungstat entpuppt und man kann daher ruhig zur Tagesordnung übergehen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 97 Gäste und ein Mitglied online

Beiträge 2010

Zitate und Gedichte

Zitate und Gedichte

 

Einstein wird oft zitiert. Vor allem die Aussage über das Weltall und die menschliche Dummheit eignet sich hervorragend. Man denkt wirklich nach, wenn man das hört. Und daß Einstein ein recht gescheiter, witziger und genialer Mensch gewesen ist, bestreitet niemand.

Daher zitiere ich jetzt ein Gedicht vom Einstein; ist zwar nirgends dokumentiert, aber Torberg hat uns das überliefert und der ist glaubwürdig. Das Gedicht geht so:

„Schau ich mir die Juden an, hab ich keine Freude dran

„Fallen mir die andern ein, bin ich froh, ein Jud zu sein!“

Das war es schon. Ist doch genug, meine ich.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.