Aktuelles

Der Militär-Imam ist weg

Und das war höchste Zeit. Endlich hat die Ministerin den Kerl hinausgeschmissen. Ein Militär-Imam hat bei unserem Heer nichts verloren und der Islam übrigens auch nicht. Weg mit dem Imam und auch weg mit dem Islam. Wer nach dem Koran leben will soll das tun, aber in den Ländern, wo der Islam herrscht und nicht hier bei uns uns schon gar nicht bei unserem Heer, das sich seinen unsterblichen Ruhm im Kampf gegen den Islam erworben hat.

Übrigens: Wir fordern eine neue Bundeshymne: Wie wäre es mit dem Prinz Eugen?

Neuester Beitrag

Erklärung für manches bei den Querschüssen

 

Tatsächlich sind einige Beiträge nicht mehr ganz aktuell gewesen oder es sind Lücken entstanden. Einige meiner Leser haben das auch reklamiert. Vollstes Verständnis von mir und dazu eine Erklärung:

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Etwas Juristisches/Die Gesetzesmaschine

 

Etwas Juristisches
 
Es geht um die Justiz, genauer gesagt um das Justizministerium, noch genauer um die Frau Justizminister. Sie hat es jetzt nicht leicht. Seit ihrer Ernennung schwebt das Damokles-Schwert des BAWAG-Prozesses über ihr, dabei ist sie ja gerade wegen dieses Prozesses Ministerin geworden.

Eine traurige Pflicht

 

Eine traurige Pflicht
 
Es ist für mich eine traurige Pflicht, eines Menschen zu gedenken, der viel zu früh von uns gegangen ist. Martin Idl ist plötzlich und in jungen Jahren – er war gerade 39 – aus unserer Mitte gerissen worden. Kein Unfall, sein Herz hat versagt.

Hat nichts mit dem Islam zu tun/Weihnachtsgrüße von Mustafa

 

Hat nichts mit dem Islam zu tun
 
Natürlich nicht. In London hat eine Frau – Zeitungen schreiben, es wäre eine „Engländerin“ gewesen – ihr 4jähriges Kind abgeschlachtet und fein säuberlich zerlegt. Ihr Ehegatte fand sie, Koranverse rezitierend, vor der verstümmelten Leiche.