Aktuelles

Die Polizei ist sich nicht sicher

Aber wirklich? Da hat einer eine Frau erschossen. Kommt vor  und ist gar nicht so selten in der heutigen Zeit. Ungewöhnlich, daß eine Schußwaffe verwendet wird, meistens wird ja das Messer genommen.

Aber jetzt: Zitat: "Die Polizei ist nicht sicher, ob die Waffe legal gewesen ist". Wirklich? Gibt es bei der Polizei keinen Zugang zum ZWR? Wäre in der Sekunde geklärt. Nummer anschauen, ist die Nummer registriert: legal, ist sie nicht registriert: illegal. Ganz einfach. Und deswegen wurde ja das ZWR geschaffen. Nachschauen muß man aber doch. Ist das zuviel verlangt?

Neuester Beitrag

Aus der Versenkung aufgetaucht

 

ist die Frau Navarro, die jetzt endlich Navarro-Frischenschlager heißt. Lange hat man von ihr nichts gehört aber eine Zeit lang war sie recht medienwirksam unterwegs. Der von ihr mitgegründete Verein „Waffen weg!“ versuchte lange, der österreichischen Politik ein Waffengesetz hineinzudrücken, das ähnlich wie das angestrebte britische Vorbild ein Totalverbot gewisser Kurzwaffen – natürlich nur der legalen - mit sich gebracht hätte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Am Gran Sasso

 

Am Gran Sasso
 
Der ORF hat unlängst eine Dokumentation über Otto Skorzeny gebracht. Durchaus gut und auch seriös recherchiert. Als Mussolini-Befreier, der den gefangenen Diktator vom Gran Sasso geholt hatte, wurde er berühmt. Seine Rolle bei dieser Befreiung ist umstritten – er allein hat die Tat natürlich nicht vollbracht, doch die Geschichte hat ihm den Ruhm zugewiesen und den nimmt ihn keiner mehr weg.
Auch seine Feinde haben Skorzeny anerkannt, daß er bei der SS gewesen ist hat vor allem den Amerikanern nichts ausgemacht. Man darf dabei nicht vergessen, daß etwa General Patton noch vor Kriegsende die ganze SS rekrutieren wollte und damit bis nach Moskau marschiert wäre, hätte man ihn gelassen. Er wollte auch den Sowjets Berlin wegnehmen, indem er Schukow zuvorgekommen wäre, Eisenhower hat auch das nicht zugelassen, es war nämlich bereits anders ausgemacht: die Rote Armee sollte den Ruhm einheimsen. Nach dem Krieg ist übrigens Patton bei einem Autounfall verunglückt – ganz geklärt ist die Sache bis heute nicht.
Skorzeny wurde in Nürnberg angeklagt und freigesprochen.
Der ORF-Bericht stellt schließlich fest, daß Skorzeny für seine Verbrechen nicht bestraft worden ist. Hier wäre zu fragen, welche Verbrechen das wohl gewesen sein könnten. Es ist aber nicht zu erwarten, daß der ORF auf diese Frage eine Antwort gibt.

Kommentare   

+4 #2 Guest 2010-12-20 11:56
100% d’accord!
Leider sehe ich nirgends einen solchen von Ihnen erwähnten »Gegenpapst«…
+7 #1 Guest 2010-12-20 11:12
Na irgendetwas wird Den Haag schon gefunden haben...
So ist es wohl ein leichtes sich der Lüge zu erdreisten, wenn man als Sesselpupser schon soweit ist Staatschefs, und v.a. Soldaten, die aus welchen Gründen auch immer für ihr Land kämpften, anzuklagen!

Wir bräuchten dringend einen "Gegenpapst", der die Gutmenschen wegen Verrats am Volke und am Vaterland anklagt und verurteilt!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.