Allgemein

Hat nichts mit dem Islam zu tun/Weihnachtsgrüße von Mustafa

 

Hat nichts mit dem Islam zu tun
 
Natürlich nicht. In London hat eine Frau – Zeitungen schreiben, es wäre eine „Engländerin“ gewesen – ihr 4jähriges Kind abgeschlachtet und fein säuberlich zerlegt. Ihr Ehegatte fand sie, Koranverse rezitierend, vor der verstümmelten Leiche.
Sicher ist die Frau geistig gestört, man hat sie auch folgerichtig in die Psychiatrie eingeliefert.
Es passiert viel in Europa. Und an vielen dieser unerklärlichen Taten sind Muslime beteiligt und sehr oft liegen dabei auch geistige Störungen vor, die den Täter straffrei machen.
Mit dem Islam hat das alles nichts zu tun. Das wissen wir und das glauben wir auch, vor allem, weil es gefährlich wäre, das nicht zu glauben. Schnell wäre man der Verhetzung schuldig und das ist ja heute kein Spaß mehr. Auch die geistigen Störungen haben mit dem Islam nichts zu tun. Außer man käme auf die Idee, daß der Islam selbst . . .
Nein und nochmals nein. Ich distanziere mich ausdrücklich von diesen Gedankengängen. Hoffentlich genügt das.
 
 
 
 
Weihnachtsgrüße von Mustafa
 
Wenn ich aufwache, liegen meine Zeitungen vor der Türe. Ich kann mir daher täglich von den neuesten Nachrichten das Frühstück verderben lassen.
Bringen tut das ein Mensch, den ich bis heute nicht gekannt habe. Aber ab heute kenne ich ihn, er hat mir nämlich eine Weihnachtskarte geschrieben. Mit Christbaum und Sternderln und er schreibt:
 
Happy Christmas day und happy new year 2011 wish you a splendid and Bloosming future with best wishes!
Zeitung Steller Mustafa
 
Ich kriege viele Weihnachtswünsche, aber über diese Karte habe ich mich besonders gefreut. Ich werde dem Mustafa auch meine Wünsche übermitteln und eine kleine Aufmerksamkeit wird auch dabei sein. Ob er an das Christkind glaubt, ist mir dabei egal.