Aktuelles

Ist ein Luder widerwärtig?

Der ÖVP-Landeshauptmann-Stellvertreter hat das angeblich über eine Grüne gesagt. Entschuldigt hat er sich schon, das scheint aber zuwenig zu sein, die Grüne will das noch ausführlicher haben, Kniefall unklusive. Ich glaube, daß die ÖVP-Politiker den Herrn Geisler schon in die Knie zwingen werden, sind ja nicht besonders tapfer, die von der ÖVP. Also auf die Knie Herr Stellvertreter! Und die ganze ÖVP mit dazu.

Neuester Beitrag

Leben und Lieben in Somalia

 

In Somalia war ich noch nicht. Offen gesagt, ich möchte auch gar nicht dorthin und wenn, dann nur entsprechend bewaffnet. Aber viele Leute aus Somalia kommen nach Europa, also Deutschland oder Österreich. Sie kriegen auch hier regelmäßig Asyl – warum, weiß keiner, ist aber so.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Mitbürger und -rinnen

 

Mitbürger und –rinnen
 
Unlängst habe ich im ORF den Ausdruck „ausländische Mitbürger“ vernommen. Der Gipfelpunkt der Dummheit ist erreicht. Der ORF hat es geschafft. Es war zu erwarten.
Mitbürger ist jemand, der zusammen mit anderen „Bürgern“ das selbe Land, die selbe Heimat und die selbe Kultur teilt. Bürger ist der Staatsbürger, einer, der sich dem Land verbunden fühlt, der Staatsbürger eines bestimmten Landes ist.
Ein Ausländer ist der Gegensatz dazu, ausländische Mitbürger gibt es nicht.
Der ORF wird das nie begreifen. Auch schon egal.

Kommentare   

#7 Guest 2011-07-30 11:26
ausländische Mitbürger sind Bürger ohne österreichische Staatsbürgerschaft die hier leben, nicht schwer zu verstehen außer man will es nicht verstehen.
#6 Guest 2010-12-24 23:13
@swordsman
Seit wann ist Ostdeutschland die EX-DDR?
Warum heißt ein Fernsehsender in der EX-DDR Mitteldeutscherrundfunk MDR?
+2 #5 Guest 2010-12-23 21:16
Auch Ihnen, sehr gehrter Herr Dr.Z. und allen Kommetatoren Frohe Weihnachten!

Wir in Ostdeutschland (oder ich sage lieber der Ex-DDR) haben vor das Wort "Mitbürger" stets "maximalpigmenierter" gesetzt...
+4 #4 Guest 2010-12-23 20:15
Lieber Dr. Z!
Liebe Kommentatoren!

Aus wohlinformierten Quellen stammt die Information, dass der ORF auch schon an einem eigenen Programm für die ausländischen Mitbürger bastelt!

Als Versuchsballon steigt Mike Galeli als Dancingstar - wenn dort die Quoten bei den ausländischen Mitbürgern passen sind Serien und Filme in Mitbürgersprache mit deutschen Untertiteln geplant.

Der ORF nimmt halt seinen Bildungsauftrag ernst und die GIS kassiert!!!
+3 #3 Guest 2010-12-23 13:13
Beim ORF ist doch ohnehin schon Hopfen und Malz verloren, wie man sagt!
(...hat der Kopfbonzen Michl ausgetrunken :o )
+1 #2 Guest 2010-12-23 12:13
Gefällt mir sehr gut! Danke
+5 #1 Guest 2010-12-23 11:28
Werter Dr. Z.,

haben Sie etwas anderes vom ORF erwartet?

Andererseits habe ich vernommen, daß der Ausdruck »ausländischer Mitbürger« in Studentenkreisen für unwillkommene (meist kriminelle) Migranten verwendet wird – für solche, die bei uns nichts zu suchen haben. Ich glaube aber, daß das bis zum ORF noch nicht vorgedrungen ist…

Um zu kommentieren, bitte anmelden.