Aktuelles

Wie feige sind unsere Politiker?

Schon sehr feige. Manchmal heißt das auch "Distanzierung" oder "keine Ahnung". Hauptsache, man muß nicht mannhaft für seine Überzeugung einstehen. Ich nehme hier keinen aus. Nicht die Schwanzeinzieher, die Disanzierer, die Ahnungslosen, die alle vor dem kleinsten Hauch des Widerstandes und der Kritik feige einknicken. Kein Politiker, der sich mutig vor seine (seine!) Bürger stellt. Kann ich denn wirklich nur mehr den Kickl wählen?

Neuester Beitrag

Das Klima in der Krise – oder wir werden von Idioten regiert

 

An der sogenannten „Klimakrise“ zeigt es sich. Man muß nur Zeitung lesen oder sich den ORF ansehen. Lauter Trotteln. Keiner versteht nur das geringste von Technik, von der Physik und vom „Klima“ schon gar nichts. Dazu kommt, daß die meisten Leute Klima mit Wetter verwechseln. Was CO2 ist, weiß keiner, was das bewirkt, versteht man nicht und daß CO2 keineswegs ein Treibhausgas ist, weil es so etwas gar nicht gibt, das haben die Leute, denen wir notgedrungen zuhören, nicht verstanden und werden es auch nie verstehen, weil sie viel zu dumm und ungebildet dafür sind. Aber es wird vorgeplappert und nachgeplappert auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 79 Gäste und ein Mitglied online

Allgemein

Die Daten gehörem dem Bürger!

 

Die Daten gehören dem Bürger!
 
Richtig. Die EU-Kommissarin Viviane Reding hat das in einem „Kurier“-Interview gesagt. Ihr ist im Prinzip zuzustimmen, obwohl ich gerade mit dieser Kommissarin nicht wirklich einverstanden bin.
Die EU will das Datenschutzrecht modernisieren und die Kontrolle der Bürger über ihre Daten verbessern. Natürlich meinen die nur den Schutz vor kommerziellem Mißbrauch, vom staatlichen Mißbrauch redet die Kommissarin nicht, auch der „Kurier“-Reporter kommt nicht auf die Idee. Einem österreichischen Journalisten ist völlig fremd, daß der Bürger in erster Linie vor dem Staat geschützt werden muß. Das ist auch einer EU-Kommissarin, einer Ober-Bonzin fremd und unseren Medien genau so.
Bald werden wir unsere Daten, unsere wichtigen, heiklen Daten dem Staat, einem unersättlichen Moloch ausliefern müssen. Die EU hat das so beschlossen und unsere Politiker haben geschlafen, nichts dazu getan, um diesen Wahnsinn zu verhindern.
Einen richtigen Schutz wird es wahrscheinlich nicht geben. Ich warte auf die Frau Innenministerin, ich habe sie nämlich gefragt, ob unser Staat diesen Schutz gewährleisten kann. Ein offener Brief ist abgeschickt. Er sollte bald beantwortet werden.

Kommentare   

#1 Malermeister Schiele 2013-04-22 18:11
TestTestTest

Um zu kommentieren, bitte anmelden.