Aktuelles

Zwei Seiten mit dem Innenminister

Beschert uns die "Krone Bunt"und es ist unerträglich, wie man da dem Herrn Innenminuster - sicher einer der unfähigsten und dümmsten, die wir erlebt haben - von der Firma Lob und Hudel einen Rosenteppich streut.

Aber wer sich schon die Krone am Feiertag stiehlt, soll wenigstens bestraft werden. 

Neuester Beitrag

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen! Nur eine Beziehungstat!

 

Nur fünf Angestochene, noch kein Abgestochener. Das ist die Bilanz einer „Beziehungstat“ mit einem Dolch in Baden. Es war ein Wiener, der hier so frustriert gewesen ist, daß er seinen Dolch in Aktion setzen mußte. Liebeskummer und ein Amoklauf. Gott sei Dank (oder muß man Allah sei Dank sagen?) hat sich das als Beziehungstat entpuppt und man kann daher ruhig zur Tagesordnung übergehen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und ein Mitglied online

Gastbeiträge

ORF-Gesetz: Die Medienbehörde

 

ORF-GESETZ: DIE MEDIENBEHÖRDE
 
 
Ganz neu gemacht: die Medienbehörde für das Medium namens ORF. Abgesehen von der intelligenten Wortschöpfung hat man freilich auch erfunden, was sie soll. Sie bestimmt unter anderem, ob der ORF die zusätzlichen Gelder (siehe Gebührenrefundierung) ausbezahlt bekommt oder nicht. Der Generaldirektor legt dazu vorab ein Strukturkonzept samt Rahmenplanung für Einnahmen und Ausgaben vor, die Stellungnahme der Medienbehörde geht binnen sechs Wochen an ihn und dann auch an den Stiftungsrat. Eine nachträgliche Prüfung dieser Vorab-Zahlen soll es auch geben. Falls man Zeit hat und nicht darauf vergisst (der letzte Satz steht bitte nicht im Gesetz).
 
Und jetzt wüssten Sie vermutlich gern, wer oder was diese Medienbehörde ist. Nun, Sie werden nicht lang raten müssen: Die Mitglieder bestimmt nicht der Kunde, also weder Sie noch wir, denn so etwas wäre ja wirklich neu. Die Mitglieder werden von der Bundesregierung vorgeschlagen. Und der Beschluss fällt im Hauptausschuss des Parlaments. Fünf Personen mit wenigstens fünf Jahren juristischer Erfahrung, von denen keiner in einem Medienunternehmen beschäftigt sein darf, werden erwählt. Einen wüssten wir schon!
Wer aber diese Erwählten - wie hoch - bezahlt, wissen wir leider nicht. (Gelogen, natürlich wissen wir es. Wir alle.) Außerdem kann der ORF-Stiftungsrat „die Prüfungskommission der Medienbehörde mit Prüfungen beauftragen“. Es gibt also die Möglichkeit einer Prüfung der Prüfungsanstalt namens Medienbehörde. Das läuft ebenso wie beim Präsidenten der Präsidentenkonferenz, den wir unseren ausländischen Freunden auch noch nie erklären konnten.
 
Gebühren:
Für all das braucht man Geld, also werden die Gebühren alle fünf Jahre neu festgesetzt. Über die rechtmäßige Verwendung der Gelder wacht die Medienbehörde. Im Klartext heißt das: Entweder Sie zahlen, was immer man von Ihnen verlangt - oder Sie wandern aus. Abmelden, wie schon gesagt, kann man sich zwar bei der Kirche, nicht jedoch beim ORF.
Sind wir denn alle total vertrottelt, uns DAS bieten zu lassen?
 
Trotzdem liebe Grüße
Ihre www.killercat.net

Kommentare   

+3 #3 Guest 2010-06-28 12:49
Zitat killercat: "Sie melden den PC ab und können die Querschüsse nicht mehr lesen!"

Das wär das Traurigste überhaupt! :( :( :(
+2 #2 Guest 2010-06-28 09:56
:-) Mr Sauer!

Kleines P.S. wegen Nachfragen: Der ORF hat entdeckt, dass man auch mit dem PC und dem Handy fernsehen kann, weshalb das Rausschmeissen des Kastls nix nützt.
Abmelden ist nicht, was immer Sie auch tun - es sei denn, Sie melden den PC ab und können die Querschüsse nicht mehr lesen.
FAUCH!
+2 #1 Guest 2010-06-28 09:38
Habe etwas gefunden zum ORF gefunden. Nichts für Leute die wissen wie man sich richtig auszudrücken hat und das auch von seinem Gegenüber erwarten.

:D Heillos!

http://www.youtube.com/watch?v=-1a0x96h9Yc

Um zu kommentieren, bitte anmelden.