Aktuelles

Her mit der künstlichen Intelligenz!

Denn die natürliche hat sich gerade verabschiedet. Was wird uns blühen? Die Türkisen sind weder gescheit noch gebildet und jetzt kommen die Grüninnen dazu. Eine wahre Trottelpartie. Ob da die künstliche Intelligenz noch was ausrichtet?

Neuester Beitrag

Muß ein Christkindl katholisch sein?

 

Aber doch nicht. Als das Jesukindlein im Stall auf Stroh gebettet war – und daran soll ja das heutige Christkindl erinnern – war vom Katholizismus noch nicht die Rede. Und da das Jesulein wahrscheinlich weder blondgelockt oder typisch skandinavisch ausgesehen haben wird, ist es natürlich wurscht, wie das kommende Nürnberger Christkindl ausschaut. Ob blond, ob braun, egal. Dunkel ist heute sehr modern und vielfältig natürlich auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 220 Gäste und keine Mitglieder online

Gastbeiträge

Thilo Sarrazin

 

Thilo Sarrazin
 
 
 
An Herrn Rainer und seine Mannen
 
Ach welch intelligente Abfuhr für zwei schwache Profilianer aus gel-getränktem Rainer Stall. Sarrazin stellte sich dem ungleichen Duell, obwohl beide nicht satisfaktionsfähig* sind. Und er ließ sie leben. Nobel.
 
Die gehässige Häme, der dumpfe Unterstellungswahn, bis hin zu blödsinnigen Anwürfen-das hat Profil. Da Staudinger &Treichler im unintelligenten Verhörversuch, trotz intensiver linker Vorbereitung nicht richtig eingelesen waren und kräftig KO gegangen waren, starteten sie den letzten Meuchel- Versuch über die Fotoauswahl. Sarrazin mit hängendem Auge, als Inbegriff des hässlichen rechten Deutschen. Beispiel nonverbaler Billigbotschaft. Die Profil-Chefredaktion fand das als Urteil notwendig.
 
Somit haben wir verstanden, welch Rainer-Geistes Kinder sie sind. Mit ihren putzigen kleinen Hinweisen auf T.S.Hausschuhe oder artige Blumenfensterln.
Na , servas. Profil - ganze WOCHE.
 
Fragwürdige Magazinmethoden mit groben Manipulationen. Sarrazins Bucherfolg zeigt Profil die Grenzen auf.
 
Was sagte die Soziologin Necla Kelek zu Sarrazin? „Hier hat ein verantwortungsvoller Bürger bittere Wahrheiten drastisch ausgesprochen und sich über Deutschland den Kopf zerbrochen. Und um diesen Kopf soll Thilo Sarrazin jetzt offensichtlich kürzer gemacht werden”.
 
 
 
Lutz Nowotny
 
DI.Marketingkfm.
 
*ebenbürtig
 
 
 
 
 
Lutz.Nowotny
 
Dipl. Marketingkaufmann, Cartoonist
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Kommentare   

-1 #4 Guest 2011-02-20 20:38
Na, nun lassen wir die Kirche mal im Dorf. Das PROFIL ist ein Qualitätsmedium - und das seit Jahrzehnten. Andere Medien hätten das - tatsächlich desaströse Interview - schön geredet. Muss man aufpassen: Den Beißreflex der großen Medien, sehe ich hier und bei IWÖ sehr oft auch.
-1 #3 Guest 2011-02-20 20:36
Na, ja - lasst die Kirche mal im Dorf. Ich hab das Interview große Klasse gefunden - sich einzugestehen, dass man semantisch und inhaltlich so schwach war - und es trotzdem bringen, das hat schon was. Das PROFIL ist ein Qualitätsmedium, das seinesgleichen sucht. Da muss man nicht gleich den Beißreflex haben, wenn einem die Meinung net passt.
+7 #2 Guest 2011-01-25 17:45
Nicht nur Sie, werter Tiroler, nicht nur Sie! Man denke nur an die Farce betr. vom ORF gecharterte Neonazis für Strache-Kundgebung!
+6 #1 Guest 2011-01-25 13:07
Oft kommt man wider domokratischer Grundsätze einfach nicht umhin, Einschränkungen der Pressefreiheit etc. einiges abgewinnen zu können...!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.