Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Das fügsame Lamm ist die liebste Beute des Wolfes

 

Ein russisches Sprichwort – ich habe das vom Solschenizyn, der hat das im Archipel GULAG gebracht. Russische Sprichwörter sind meistens gut und sie sind meistens kurz. Daher kann man sie sich gut merken.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

Gastbeiträge

Ein bisserl viele...

 

Ein bisserl viele ...
 
Politiker sind schon vor Gericht gelandet. Weil nämlich der Herr zu Guttenberg ein Betrüger ist (sagt die Uni Bayreuth), haben wir nachgeschaut, welcher Politiker bei uns kein, äh, auch ein "Betrüger" oder sonstwas Böses ist.
Einige.
Das fängt schon 1968 an. Der ÖVP-Herr Müllner aus OÖ wurde zu 4 Jahren Haft verurteilt, weil er Zinsen aus Landesgeldern der ÖVP und dem ÖAAB hinzugefügt hat. Auch ums liebe Geld ging es bei Franz Olah, der 1969 wegen Umwidmung von Gewerkschaftsgeldern ein Jahr "schweren Kerkers" bekam. Sogar Bruno Kreisky hat eine (allerdings bedingte) Geldstrafe gekriegt, weil der den Herrn Wiesenthal als Nazi-Kollaborateur bezeichnet hatte.
Ziemlich merkwürdig verlief die Causa Androsch. Er hat wegen einer riesigen Steueraffäre umgerechnet 65.400 Euro zahlen müssen, kurz danach fing seine Karriere beim ORF an. Jetzt startet sein Umbildungs-Volksbegehren. Das nennen wir eine gelungene Resozialisation!
1992 war's dann Ex-Kanzler Fred Sinowatz. Falsche Zeugenaussage. Zuerst hat er verkündet, er werde die Austrianer schon auf "die braune Vergangenheit Waldheims" aufmerksam machen, das hat der Herr Worm ins profil geschrieben. Der Herr Sinowatz hat ihm daraufhin eine Klage wegen Ehrenbeleidigung ins Haus geschickt und alles geleugnet. Strafe: 26.160 Euro.
Auch wegen falscher Zeugenaussage vor Gericht: Leopold Gratz. Strafe: 32.700 Euro. Der Herr Karl Blecha hat gleich Beweismittel gefälscht und Urkunden versteckt (Noricum-Affäre), bekommt aber nur 9 Monate bedingt. Heute ist er immer noch ein Chef, nämlich der des SPÖ-Seniorenbundes.
Dann wäre da noch Rosenstingl. Der hat Parteigelder veruntreut und ist dann nach Brasilien geflohen, was nichts genützt hat. Jene, die in die BAWAG-Affäre verwickelt waren, lassen wir weg, sonst brauchen wir 4 Seiten.
Ziemlich absurd sind 24.000 Euro Strafe, zu der die Frau Susanne Winter verurteilt worden ist. Samt 3 Monaten bedingter Haft. Ihr Vergehen: Sie hat gesagt, dass der Herr Mohammed "im heutigen System ein Kinderschänder" gewesen wäre. Da dies offenbar nicht simmt, andernfalls sie nicht verurteilt worden wäre, muss es heißen: Männer, die sich mit neunjährigen Mädchen vergnügen, sind im heutigen System keine Kinderschänder. Das Gericht ruft also hiermit alle auf, sich zu bedienen, falls sie gerade Lust dazu haben. Denn hier gilt immer noch der Gleichheitsgrundsatz (auf dem Papier und für solche, die gleicher sind).
KEIN ANSPRUCH AUF VOLLSTÄNDIGKEIT!
Ihre Killercat
www.killercat.net

Kommentare   

#14 Guest 2011-03-08 19:30
Ah ja, unser lieber Charly Blecha. Er wurde nach seiner Büroeinrichtung am Khleslplatz verhaftet und seines Postens enthoben. Warum? Er war nicht mehr tragbar für die SPO, denn er hatte sich selbst ein Grundstück verschafft. Heute ist er wieder flott als Pensionistenchef unterwegs. Ja, Schlosser müßte man gelernt haben!!!! Oder Installateur, so wie der Herr Verzetnitsch. So ungerecht kann das Leben sein.
#13 Guest 2011-03-08 19:17
Unser lieber Poldl Gratz war ein ganz großer Verehrer vom Udo Proksch und seinem Club 45. Unser lieber Hannes A. hatte ja auch einen Erbonkel, namens Steiner. Aber er war ja auch am Neubau des AKH beteiligt. Das war nicht ganz unluktrativ.Als Kronprinz von Dr. Krejsky konnte er sich einiges erlauben. Ich weiß auf Grund meines Alters auch noch ein bißchen mehr von dieser Bagage. Heute sind sie ja wieder obenauf. Na fein, viele Leute wissen nichts mehr von all dieser Chuzpe.
Liebe Grüße, Eure Oldie4711
+6 #12 Guest 2011-03-03 00:25
Glaub ich gleich, denn so ein scheuslicher Pilz wächst in heimischen Wäldern nicht!!!
+3 #11 Guest 2011-03-02 22:25
Und weiß wer, wo der Pilz gegen den Kapitalismus gekämpft hat? Ich habe gehört, in Angola. Muß aber nicht stimmen.
+4 #10 Guest 2011-03-02 18:39
Und da soll einer Fotos von Charly Blecha besitzen, die ihn auf dem BH-Schiessplatz in Stammersdorf zeigen. Dort war er seinerzeit auf Einladung des HSV Wien bzw. des Militärkommandos Wien und hatte dort im Verein mit SPÖ-Stadträten geschossen. Wird ihn an seine Jugend erinnert haben. Heute kämpft er für die Pensionisten, früher unterstützte er die Terroristen.
In den späten 1950er Jahren halfen Karl Blecha und GenossInnen der algerischen Freiheitsbewegung in Wort und Tat.
+3 #9 Guest 2011-03-02 13:16
Wir haben einen Wehrdienst- aka. Vaterlandsverweigerer als Verteidigungsminister ... was kümmern da diverse Geldverschiebungsaktionen, wie sie hochgelobte Manager und Steuerberater et al tagtäglich machen?!
(Soll nicht heißen, dass ich es für richtig halte - im Gegenteil!)

Interessant dazu die Aussagen der Herren ZDF-Korrespondent-Wien und Salzburger-Nachrichten-Journalist in der ZIB24:
In Österreich bleibt man auf seinem netten Posterl sitzen, wenn man in Deutschland längst hätte zurücktreten müssen - siehe causa "zu Guttenberg"!

Meine bescheidene Meinung dazu:
Wie sollen denn Akademiker das Rad jährlich neu erfinden?
D.h. schluss mit unnötigen Doktorarbeiten, oder sie endlich auch offiziell der Unnötigkeit und damit Lächerlichkeit preisgeben!
Ich glaube jedenfalls nicht, dass des Herrn zu Guttenbergs Fähigkeiten als Verteidigungsminister daran gemessen werden sollten!
Aber gut ... Konsequent ist konsequent - mein Respekt dafür!
Die Österreichischen Politiker hätten sehr viel hehrer Charaktereigenschaften nötig!!!
+5 #8 Guest 2011-03-02 08:13
Sehr geehrte Killercat!

Sie haben natürlich Recht mit ihrer Feststellung:

Zitat:
Jene, die in die BAWAG-Affäre verwickelt waren, lassen wir weg, sonst brauchen wir 4 Seiten.
Leider stinkt BAWAG wie BUWOG mit dem fahlen Beigeschmack, daß es da wie dort bisher keinen verurteilten Politiker gibt.

Oder habe ich etwas versäumt?
+5 #7 Guest 2011-03-02 07:56
Noch was:

Als der Charly Blecha noch Innenminister gewesen ist, gab es einige recht heitere Episoden, die Insider ganz gut zu erzählen wissen. War aber nichts Strafbares.

Meine Freunde aus der Exekutive kennen die Geschichten.
+6 #6 Guest 2011-03-02 07:53
Lieber 44er!

Wenn wir alle diese Figuren aufzählen sollen, brauchen wir eine eigene Homepage dazu!

Aber danke für die Erinnerung an das Schwammerl.
+6 #5 Guest 2011-03-02 04:49
Ich bitte nicht auf den Abgeordneten zum Nationalrat Dr. "Schwammerl" zu vergessen. Dieser wurde, so FPÖ-Kickl, in den 90er Jahren wegen seines öffentlichen Aufrufes militärische Befehle nicht zu befolgen, rechtskräftig verurteilt.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.