Gastbeiträge

Was so alles passiert

 

Was so alles passiert. Täglich.
Aufgelesen und einfach zum Nachdenken
 
 
Ganz nach Allahs Wort?
Die echten Koran-Gläubigen sollen glauben, dass ihre Herrscher glaubwürdig strenggläubige Muslime sind. Schwenken  die TV-Kameras befehlsgemäß weg, sind krasse Verstöße gegen den Koran an der Tagesordnung.
Wie bekannt berichten Medien, dass Muammar Gaddafi seine Leute mit Viagra ausstattet und seit April aufhetzt, möglichst viele Musliminnen zu vergewaltigen. Der Koran bestimmt aber: "Lasst euch nicht auf Unzucht ein! Das ist eine abscheuliche Handlungsweise!" (Sure 17, Vers 32) "Einen Hurer oder eine Hure sollt ihr mit hundert Schlägen geißeln" (24, 3) "Auch Männer müssen züchtig sein." (4, 26) "Von Gott verboten sind euch die ehrbaren Ehefrauen." (4, 24) "Für keusche Männer und Frauen hat Allah großen Lohn bereit." (33, 36)
Und was verspricht der Koran den libyschen Vergewaltigern? "Ein Mann, der Unzucht begangen hat, kann nur eine ebensolche oder eine heidnische Frau heiraten. Gläubigen ist die Heirat mit jemandem, der Unzucht begangen hat, verboten." (24,3) Das gilt also auch für Frauen, die Unzucht erlitten haben, zumal vergewaltigte Libyerinnen lebenslang entehrt sind. Der Koran schreibt vor, dass Frauen sich ehrbar kleiden, um in schwachen Männern nicht Lüste zu wecken. Daher sollen sie das Haus auch nur in Begleitung eines Verwandten verlassen. Was aber nützen diese gegen eine enthemmte Soldateska?" Vergewaltigung" erwähnt der Koran so aber nicht, er erlaubt Männern aber, sich jederzeit an Sklavinnen zu vergreifen.
Gaddafi und Assad lügen über militärische Vorgänge so wie einst die von Joseph Goebbels gefälschten Wehrmachtsberichte. Dazu der Koran: "Tod den Lügnern." (51, 10) "O Gläubige, bleibt bei der Wahrheit." (4, 136) "Wehe jedem lügenhaften Sünder, vor ihm liegt die Hölle." (25, 8) "Bei Allah, ihr werdet einst euerer falschen Erdichtungen wegen zur Rechenschaft gefordert." (16, 57) Gestattet ist die Unwahrheit taktisch, um Ungläubige zu verwirren. Sind das etwa jene gläubigen Muslime, die ihren Herrschern nicht mehr glauben? Alle diese krassen Verstöße gegen den Koran bewirken "offiziell" höchst Unerwünschtes. Durch die Missachtung verpflichtender religiöser Prinzipien schleicht sich die Säkularisation durch die Hintertür in die islamische Welt. Das gilt für die Alkoholexzesse saudischer Ölprinzen im ungläubig-dekadenten Westen ebenso wie für das "Kampfmittel" Viagra gegen wehrlose Frauen und die hochoffizielle Lügerei.
MULTI KULTI tot
Seinen Erfolg verdankt der 47-Jährige blondgelockte PW  Parteichef Wilders seinen Bedenken gegenüber Einwanderern, besonders muslimische Migranten. Er befürchtet, eine Islamisierung der niederländischen Gesellschaft. Für seine Islam-Ablehnung  wurde er nun von der Justiz von Verhetzung freigesprochen und  mit dem Prädikat "Verteidiger der Meinungsfreiheit" ausgezeichnet. Den Koran darf er nun weiter mit Adolf Hitlers "Mein Kampf" auf eine Stufe stellen und den Islam als faschistische Terroristen-Ideologie bezeichnen, ohne dass man ihm vorwerfen kann, Rassenhass zu schüren oder eine religiöse Minderheit zu diskriminieren.
Der Freispruch  mag dazu führen, noch mehr vor einer  "Islamisierung Europas" zu warnen und in Holland  einen Einwanderungsstopp zu fordern? Bereits in den Niederlanden lebende Einwanderer - viele von ihnen sind übrigens Indonesier - will er schon jetzt in ihre Heimat zurückschicken, falls sie nicht der Leitkultur, als deren Speerspitze sich Wilders sieht, unterordnen.  Kopftücher und islamische Symbole sollen aus der Öffentlichkeit verschwinden.
Auch die Mitte-Rechts-Koalition von Premier Mark Rutte kündigt eine Verschärfung der Zuwanderregelungen an. Innenminister Piet Hein Donner will die staatlichen Hilfen, die Migranten - vor allem jene aus fremden Religions- und Kulturkreisen - bisher erhielten, streichen. Wer die Integrationsprüfung nicht schafft, verliert die Aufenthaltsgenehmigung. Der Christdemokrat erklärt die "Idee von den Niederlanden als einer multikulturellen Gesellschaft" für tot. Es gelte, dafür zu sorgen, dass die "guten alten Niederlande" noch in der nächsten und übernächsten Generation existierten.
Aserbaidschan zur EU?
Polen plant als EU-Vorsitzland ab 1. Juli  weitblickend  voraus. Länder der östlichen Partnerschaft sollen in die EU geholt werden. Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien und Ukraine. Das bringt Europa nach vorn. Auf  Weißrußland  will man aber schon verzichten. Wir erinnern die seinerzeitige EU Folter Launchwerbung??: “ Einsam oder gemeinsam“. Das waren Zeiten.
 
 
Lutz.Nowotny
http://lutz-kreativ.at