Gastbeiträge

Weiter nachgelesen und erinnert.....

 

 
Weiter nachgelesen und erinnert.....
 
EU-Ausschluß?
 
Wenn ich daran denke, daß die EU vor langer Zeit ihren Mitgliedsländern einen "Ausschluß" aus ihrem Staatenverbund für den Fall einer Nichteinhaltung ihrer selbstdefinierten Regeln angedroht hat, ... so ist die aktuelle Situation, in der man Griechenland um jeden Preis trotz schärfster Verletzung eben dieser Regeln in der EU behalten möchte, eine mehr als absurde Situation. Von welchen Paranoiden in Brüssel werden wir hier eigentlich dirigiert? Am Ballhausplatz sitzen doch schon genug..... 
 
Der für seine punktgenauen Spekulationsgeschäfte und oft zutreffenden Prognosen bekannte US-Milliardär George Soros sieht Europa in einer "revolutionären Situation" ähnlich dem arabischen Frühling oder der Situation beim Zusammenbruch der Sowjetunion. "Wir stehen am Rande des Kollaps", warnte uns nun auch der gebürtige Ungar am Sonntag bei einer Diskussionsveranstaltung im Akademietheater in Wien. Der Zusammenbruch, der möglicherweise mit Griechenland beginne, könne sich ganz schnell auch ausweiten. Soros forderte für den von ihm befürworteten europäischen Einigungsprozess mehr Realismus ein:  "Ihr braucht einen Plan B", sagte der Gründer des "Instituts für eine offene Gesellschaft".
 
Dies gelte auch und besonders für die europäische Währung Euro: Soros kritisierte, dass man bei der Schaffung des Euro nicht auch an die Möglichkeit gedacht hat, dass einzelne Länder sich wieder von der Einheitswährung lösen könnten. "Es gibt hier keine Korrekturmöglichkeit", sagte der Insider.  Die sei in einer "offenen Gesellschaft" aber immer vonnöten. Schweden fährt ja sehr gut ohne Euro…
 
Z,Zentralsparkassa,CA,CA-BA, Bayrische Hypo, Unicredit
 
 
Ganz schön viel Logos für langjährige Bank- Kunden.Rund um die EU-Schuldenkrise verschieben sich nun wieder die Gewichte, die Banken kommen erneut stärker ins Gerede. Für Österreich besonders unangenehm ist der Absturz der Unicredit-Aktie. Die italienische Großbank wurde ja x-te Eigentümerin der Bank Austria, verziert schon fleissig alle VISA Cards der BA Kunden mit dem italienischen Logo. Solitär ohne BA Logo! Sie soll aber nun  beim sogenannten Stresstest nicht so gut abgeschnitten haben. Unicredit hat schwache Aktionäre, die bei Kapitalerhöhungen nicht mitziehen können. Weder die norditalienischen Sparkassenstiftungen verfügen über ausreichend Kapital noch Gadaffis Libyen(!), das mit 7,6 Prozent immerhin zweitgrößter Aktionär der Bank ist. Die Mafia ist wohl nicht dabei, die hätten wohl Geld. Jedenfalls ist diese Situation beunruhigend genug, heimische Politiker und Kunden sollten daher besonders aufmerksam nach Italien blicken. Wenn bei einer weiteren Konzentration in der Bankenbranche Jumbos wie die Unicredit übernommen werden sollten, wandert auch die Bank Austria wieder einmal mit. Visa Cards  mit russischem Logo??
 
Aufgeschnappt von Cartoonist Lutz: Wr.Ztg; Die Presse; Anonyme Banker. Cartoon folgt.