Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Eiskalt im Donaukanal

Da liest man in der „Krone“, daß ein Mann einen anderen Mann in den Donaukanal gestoßen hat. Da man bei dem Täter sofort eine geistige Verwirrung diagnostizieren konnte, war es wohl eher ein „Schubsen“, weil das machen die geistig Verwirrten aus aller Herren Länder nur allzugern, vor allem auf Bahnsteigen. Aber besonders interessant: Wie die „Krone“ schreibt, war das Wasser des Donaukanals „eisig“. Aber: „eisig“ im August? Wo doch eine Seite vorher die Kromp-Kolb von einer Hitzewelle geschrieben hat? Ich glaube, daß die „Krone“ zunehmend geistig verwirrt sein dürfte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 142 Gäste und 3 Mitglieder online

Waffenrecht

Folklore in Bottrop/Die Strenge des Gesetzes/Schießerei in Berlin

 

Folklore in Bottrop
 
In der deutschen Stadt Bottrop sind zwei Menschen angeschossen worden. Schwer verletzt, ob sie das überstehen, ist ungewiß. Wer Vermutungen über die Herkunft der Opfer angestellt hatte, wurde bestätigt. Eine Türkengeschichte.
Inzwischen hat sich auch der Täter gestellt: ein Sechzehnjähriger, ebenfalls ein Türke, wie man hört, heißt er Bülent S. der Name ist angeblich geändert, wahrscheinlich heißt er Öztürk oder so ähnlich. Ist auch egal.
Es stimmt hier alles: Die Opfer und der Täter.
Man beginnt früh mit dem Morden in diesem Milieu. Mit sechzehn ist man schon ein Mann und hat natürlich eine Pistole. Über die Herkunft der Waffe gibt es Vermutungen. Der Täter hat ausgesagt, er hätte sie am Bahnhof gekauft. Kann stimmen oder auch nicht. Normalerweise hat man in diesen Kreisen so etwas zu Hause.
Lächerlich die Statements der Polizei. Es wäre sehr schwer, an die Quellen der illegalen Waffen zu kommen, sagt ein Ermittler. Selbstverständlich ist das schwer, meine Herrschaften. Freilich ist es viel einfacher die legalen registrierten Waffen zu überwachen, zu kontrollieren und einzukassieren.
Aber registrieren und genehmigen lassen nur die braven Deutschen ihre Waffen. Unsere lieben Zuwanderer unsere Migranten und unsere Kulturbereicherer registrieren natürlich nicht. Das ist etwas für die Trotteln.
Wer andere umnieten möchte, wer Familienfehden austragen will, wer vorhat, unbotmäßige Töchter abzuknallen, hat eine illegale Waffe. Leicht zu kaufen, ganz ohne Genehmigungen und die Polizei weiß natürlich auch nichts davon. Man braucht auch keine unangesagten Verwahrungskontrollen zu fürchten.
Es ist halt schwer, illegale Waffen zu entdecken. Also läßt man es besser. Betätigungsfeld für gelangweilte Polizisten gibt es ja genug.
Was die alle machen werden, wenn alle legalen Waffen einkassiert sind, weiß ich nicht.
 
 
 
 
Die Strenge des Gesetzes
 
Man kann darauf gespannt sein was der junge Täter ausfassen wird. Viel wird es nicht sein. Jugendlich, eine schwere Kindheit, die Angeschossenen waren wahrscheinlich auch keine Guten, die Sozialprognose günstig. Die Psychologinnen warten schon.
Ich tippe auf ein halbes Jahr Bewährung und 20 Sozialstunden. Hoffentlich zerbricht der junge Mann nicht daran.
 
 
 
Schießerei in Berlin
 
Wieder etwas für die Kriminalstatistik. In Berlin erschießt ein Mann eine Frau und verletzt seine Ex-Ehegattin schwer, ebenso einen anderen Mann, der im selben Auto sitzt. Angeblich Eifersucht.
Kein Name, auch nicht einmal ein Vorname. Wetten werden noch angenommen.

Kommentare   

+5 #15 Guest 2012-01-01 18:14
Zitat:
Aber registrieren und genehmigen lassen nur die braven Deutschen ihre Waffen. Unsere lieben Zuwanderer unsere Migranten und unsere Kulturbereicherer registrieren natürlich nicht. Das ist etwas für die Trotteln.
Die wissen aufgrund ihrer Herkunft halt, dass die Bürger von ihren Herrschern (Regierung, Diktatur, oder was aus immer) meist nur belogen und betrogen werden. Bei all den negativen Einflüssen dieser "Be- oder Entreicherer", können wir vielleicht doch etwas von ihnen lernen...
-3 #14 Guest 2011-12-29 12:50
Sehet den Kreis des Bösen:

Politik - Polizisten - anständige Bürger - Medien - Politik...

Man sollte die Hoffnung hegen, dass sich die beiden in der Mitte helfen, gegen die außenstehenden (passenderweise => vgl. volksfern u.dgl.) zu stemmen, anstatt sich durch deren Doktrin gegenseitig zu zermalmen!

Anders gesagt:
Wenn schon die Politiker nicht aus dem Volke kommen, oder dies vergessen haben, dann erinnert Ihr liebe Polizisten euch wenigstens daran!


Zum Thema ansich:

Eine interessante Frage wär doch, was uns am Ende der Kulturbereicherung erwartet!?

Waffen für alle?
Waffen nur für die Initiatoren/Medien der Kulturbereicherung?
Gar keine Waffen, weil dann eh alle an Allah glauben?!


Sicherheitshalber sollten wir uns an die Russen wenden, bzw. machen wir den historisch mehrfach begangenen Fehler nicht nocheinmal!
-6 #13 Guest 2011-12-29 10:50
So - jetzt bin ich auch Polizist! Geht ganz einfach...man braucht es nur in die Namenszeile zu schreiben - echt toll wie leicht man zur Polizei kommt....(Ironie aus)
+1 #12 Guest 2011-12-28 11:19
zitiere Mora:
Lieber Dr.Z.
wenn ich die beiden Artikel der Polizisten lese wird mir schlecht.Was sind das für Leute die bar jeder Logik und Information ihre Meinung abgeben.



Ach laßt nur, das sind vermutlich Faymännchens »Facebookfreunde« aus der SPÖ-Zentrale…
Wenn nicht – um so schlimmer für solche »Polizisten«.
-3 #11 Guest 2011-12-28 11:02
Lieber Dr.Z.
wenn ich die beiden Artikel der Polizisten lese wird mir schlecht.Was sind das für Leute die bar jeder Logik und Information ihre Meinung abgeben.Sie vertreten ja unsere Machthaber und was Kapital,Kirche,Medien und Politiker mit den Bürgern machen ist z.kotzen!!!Schreibt doch vor ca.80 Jahren "Ich bin eine Menschenlenkerin",ach wie toll !!!!Die Bürger müssen wir anleiten,Kritik erübrigt sich,wir geben nur Info`s weiter,die uns genehm sind,damit die unten ruhig gestellt werden (müssen!!)Was in der Zeit zwischen 1933 und 1945 in durch die Diktatur der Nazis geschehen ist sollte mittlerweile auch dem Dümmsten klar geworden sein.Jetzt haben wir eine eine andere Diktatur=Mediendiktatur!!!Und ihre Vollstrecker=Polizisten=merken das nicht einmal,es ist ja ihr ach so siecherer Arbeitsplatz!!!
Ich bitte Sie Dr.Z.machen Sie um Gottes Willen weiter und lassen Sie sich durch solche Leute-wie oben beschrieben-nicht auch noch mundtot machen!!!
Ein Wutbürger aus D.
-1 #10 Guest 2011-12-28 01:24
Ich schreibe keine leichte Koste und ich rudere auch nicht zurück. Wer meine Seite besucht, muß das aushalten und die meisten meiner Leser halten das auch aus. Auch will ich mich nicht beliebt machen, gerade das nicht.

Daß diese Verwahrungskontrollen (bei uns aber auch in D und von dort war ja in meinem Beitrag die Rede) ein überflüssiger Unsinn sind, das wissen auch die vielen Polizisten, die ich kenne. Die hätten sich auch eine entsprechende Änderung im neuen Gesetz gewünscht, leider vergeblich.
-5 #9 Guest 2011-12-28 00:12
Was soll an der Aussage falsch sein?
"Betätigungsfeld für gelangweilte Polizisten gibt es ja genug."
Eine äusserst treffende Anmerkung, oder verstecken sie sich nicht hinter Hecken, Büschen oder Mülltonnen und kassieren harmlose Autofahrer ab?
Da braucht`s gar keine Ironie, weil`s wahr ist.
+2 #8 Guest 2011-12-27 17:47
Werter Hr. Dr., um sich das obige etwas krause Zurückrudern in Hinkunft zu ersparen empfehle ich Ihnen, Ihre ansonst teilweise richtigen, jedenfalls aber als leichte Kost mehr oder weniger unterhaltsam konzeptierten Zeilen erst zu überdenken und erst dann ins Netz zu stellen. Sonst wirds langsam peinlich. Und daran ändern letztlich auch die Minuszeichen Ihrer nach Ihren Erkenntnissen geradezu dürstenden Jünger nichts, da ja auch andere Personen Ihren Internetauftritt besuchen.
-5 #7 Guest 2011-12-27 15:51
Wer nicht erkannt hat, daß das ironisch gemeint ist: Unter gelangweilt sind natürlich nicht die Polizisten zu verstehen, die an der Front Dienst tun, sondern die Sicherheitspolitiker in den höheren Rängen, die das anschaffen.

Von allein kontrolliert der Polizist ja nicht die ordnungsgemäße Verwahrung, das wird angeschafft bzw. durch Gesetz und VO angeordnet.

Ich hoffe, das ist jetzt klar.
+7 #6 Guest 2011-12-27 14:21
Dr. Zakrajsek: "Es ist halt schwer, illegale Waffen zu entdecken. Also läßt man es besser. Betätigungsfeld für gelangweilte Polizisten gibt es ja genug."
Mit solch´ halblustigen und unintelligenten Bemerkungen machen Sie sich sicher bei jenen "gelangtweilten" Polizisten, welche IWÖ-Mitglieder sind, sehr beliebt.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.