Aktuelles

Tschetschenen sind halt so

In Gerasdorf hat ein Tschetschene einen anderen Tschetschenen erschossen. Der Mann wurde gefaßt, die Tat ist daher geklärt.  Beide sind Asylwerber, einer davon braucht kein Asyl mehr.

Jetzt wird ermittelt. Ich vermute fieberhaft.

Folgende Fragen wären zu klären: Wo hat der Tschetschene seinen Psychotest gemacht? Wo seinen Waffenführerschein? Und wo hat er seine Waffe sicher verwahrt gehabt? Welche Behörde hat ihm enen Waffenpaß ausgestellt? Er hat ja die Waffe geführt? Und ohne Waffenpaß geht das nicht. Wo war sie überhaupt registriert? Wir haben doch so ein wunderbares ZWR?

Rhetorische Fragen, ich weiß. Aber es zeigt die Hilflosigkeit unserer Behörden. Denn wie wir alle wissen, müssen sich Mohammedaner nicht an die Gesetze der Ungläubigen halten. 

Letzte Frage: Hat das keiner gewußt?

Neuester Beitrag

Black Lives in Bööörlin

 

In der Berliner S-Bahn – ein an sich wenig empfehlenswerter Aufenthaltsort – ist eine junge Frau von einem Neger (es war wirklich einer) schwer mißhandelt worden. Sie hatte einen Hund mit dabei, der aber nicht daran dachte, sein „Frauerl“ zu verteidigen und den Neger irgendwo hineinzubeißen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht

Selbstverteidigung, aber richtig/Keine Garantie

 

Selbstverteidigung, aber richtig
 
In unseren Landen, in ganz Europa, wird die Selbstverteidigung, die Notwehr schön langsam abgeschafft. Das erfolgt über zwei Schienen, einerseits über das Waffengesetz, das anscheinend nur mehr dazu dient, die Opfer zu entwaffnen und die Verbrecher möglichst wenig zu stören. Andrerseits wird die Notwehr, wo es geht, behindert und desavouiert.

Was bringt die Waffenregistrierung?

 

Was bringt die Waffenregistrierung?
 
Die Waffenregistrierung hat uns die EU auf’s Auge gedrückt und unsere Koalitions-Politiker haben zusammen mit den Grünen das Ganze 2010 mit einiger Begeisterung umgesetzt. Und davor haben die EU-Abgeordneten von SPÖ und ÖVP im EU-Parlament überhaupt keinen Widerstand geleistet.

Ab in die Kiste!

 

Ab in die Kiste!
 
Der Zustand unseres Bundesheeres ist allgemein bekannt, der Zustand des Ministeriums auch. Der Minister - ein Wehrdienstverweigerer (Zivildiener), sein Kabinettschef - ein geltungssüchtiger ehemaliger Lokführer und im Rechtsbüro - eine Waffenparanoikerin.

Amok, Amok, Amok

 

Amok, Amok, Amok
 
Schon wieder. In Wien hat einer seinen Nachbarn angeschossen und dann Selbstmord verübt. Für unsere Medien ist das natürlich sofort ein Amoklauf. Es fällt ihnen halt kein anderer Ausdruck dafür ein. Die Waffe war sicher illegal, man wird aber darüber nichts lesen. Illegale Waffen existieren ja nicht in unserer Berichterstattung, nur wenn es legale sind (kommt ja fast nicht vor) steht es gleich fett in jeder Zeitung.