Aktuelles

Pfandflaschen und ein Verpackungskünstler

In Österreich wird wegen eines Pfandsystems für Plastikflaschen verhandelt. Gleichzeitig gedenken wir des Verpackungskünstlers Christo, der mit Tonnen von Plastik nicht nur den deutschen Reichstag eingepackt hat sondern noch weiteren teuren Unsinn angestellt hat.

Kein Wort von der Entsorgung all dieses Plastikmülls. War eben Kunst, da kannst nix machen und die Lunacek kann nichts dafür. Wenigstens hat die keine Plastikkondome verbraucht. Bravo!

Neuester Beitrag

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen! Nur eine Beziehungstat!

 

Nur fünf Angestochene, noch kein Abgestochener. Das ist die Bilanz einer „Beziehungstat“ mit einem Dolch in Baden. Es war ein Wiener, der hier so frustriert gewesen ist, daß er seinen Dolch in Aktion setzen mußte. Liebeskummer und ein Amoklauf. Gott sei Dank (oder muß man Allah sei Dank sagen?) hat sich das als Beziehungstat entpuppt und man kann daher ruhig zur Tagesordnung übergehen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 82 Gäste und 2 Mitglieder online

Waffenrecht

Die niederländische Elite/Noch eine Heldentat der Niederländer

 

Die niederländische Elite
 
Der libysche Bösewicht hat jetzt europäische Geiseln genommen. Besorgnis ist angesagt. Wie berichtet wird, handelt es sich dabei um niederländische „Elitesoldaten“ die beim Versuch, Landsleute auszufliegen, in Gefangenschaft geraten sind.

Sprengstoff

 

Sprengstoff
 
Wir haben seit einiger Zeit ein Schieß- und Sprengmittelgesetz. Als dieses Gesetz aus der Sudelwerkstatt des ÖVP-Innenministeriums herauskam, waren alle entsetzt. Es strotzte von Schikanen und unzumutbaren Auflagen. Das Wiederladen wäre damit umgebracht worden. Das war schließlich auch der Sinn und Zweck dieses neuen Gesetzes.

Ziviler Ungehorsam

 

Ziviler Ungehorsam
 
In der Wehrpflichtdebatte stand auf einmal in der „Krone“ eine recht unverhohlene Aufforderung zum Gesetzesbruch. Vorsichtig, aber nicht besonders gut kaschiert wurden da Wehrpflichtige aufgefordert, ihren Einberufungsbefehlen nicht Folge zu leisten. In den USA gab es zu Vietnamzeiten etwas Ähnliches und Cassius Clay, später dann Muhammed Ali genannt, hat das auch durchgezogen.

Waffenlos in Libyen

 

Waffenlos in Libyen
 
In diesem schönen Land geht es derzeit drunter und drüber. Die Leute protestieren nach tunesischem und ägyptischem Muster, aber der Revolutionsführer läßt schießen. Er will an der Macht bleiben. Es gibt zahlreiche Tote.

Aktion und Reaktion/Auch in Österreich

 

Aktion und Reaktion
 
Nach den Morden von Winnenden wurde ein „Aktionsbündnis“ gegründet. Ursprünglich waren das Betroffene, bedauernswerte Menschen, die dabei ein Kind verloren hatten. Aber allmählich kamen andere Aktionisten dazu. Zuerst Kirchenleute, dann Politiker und schließlich die IANSA, ein internationales Netzwerk gegen Waffen, staatlich schwer dotiert, mit NGO-Status.

Das Urteil von Winnenden

 

Das Urteil von Winnenden
 
Es ist da, das Urteil gegen den Vater des Massenmörders Tim K. Daß es ein Schuldspruch werden würde, kam nicht überraschend. Immerhin gab es klare Tatsachen: Die Tatwaffe war nicht richtig verwahrt, der Täter hatte den Zugriff und er hat ihn ausgenützt.