Aktuelles

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Neuester Beitrag

Oh, Du lieber Augustin!

 

Alles ist hin! In der Zeit, als der liebe Augustin seine Gstanzeln sang, wütete die Pest. Man sagt, fast zwei Drittel der damaligen Menschheit wäre ausgestorben. Wird wahrscheinlich auch stimmen und die Regierenden waren damals auch schon so rat- und hilflos wie heutzutage.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Kampf gegen HIV auf afrikanisch

 

Kampf gegen HIV auf afrikanisch
 
Daß HIV in Afrika grassiert und aus Afrika kommt, ist allgemein bekannt. Und in Afrika ist ein bedeutender Teil der Bevölkerung – in manchen Gegenden der Großteil der Bevölkerung – infiziert. Die Krankheit ist derzeit nicht heilbar, sie kann höchstens gelindert werden.
Doch gerade eine solche Behandlung ist verderblich. Der Kranke, der durch Medikamente, die unsere braven Helfer zusammenschnorren und austeilen, vorübergehend beschwerdefrei wird, verläßt schnurstracks das Siechbett und verbreitet die Krankheit neu gestärkt munter weiter. Der Fluch Afrikas. Selbst entwickelte Rezepte, wie das Vergewaltigen einer Jungfrau, das heißt eines Kindes, denn in Afrika ist man nicht wirklich lange Jungfrau oder das sorgsame Duschen nach dem Verkehr – von einem südafrikanischen Präsidenten angepriesen – helfen nicht wirklich.
Nun aber hat in Simbabwe ein einheimischer Politiker, der Senator Morgan Femal, empfohlen, die Frauen dort mögen sich weniger duschen und ihre Haare (am Kopf wohl) abrasieren, damit sie für Männer weniger attraktiv werden (Zitat: „make them less attraktive to men“) und damit helfen, die Krankheit einzudämmen.
Das muß einem erst einmal einfallen.
Woher der Kerl diese schwachsinnige Idee hat, bleibt im Dunkel. Einen Hinweis aber habe ich, woher das kommen könnte: von unserer Ministerin Heinisch-Hosek. Die hat nämlich erst unlängst empfohlen, man möge mittels eines Gesetzes dafür sorgen, daß die diversen Damen auf den Plakaten nicht mehr so attraktiv ausschauen. Bulimie und Schönheitsoperationen könnten so verhindert werden. Da ist der Weg zur AIDS-Verhinderung nicht weit.

Also – wir geben die Frau Minister gerne her. Hier brauchen wir sie nämlich wirklich nicht und in Simbabwe wäre sie recht gut aufgehoben. Sie muß sich halt nur ein paar Wochen nicht duschen und den Schädel rasieren. Dann passiert ihr garantiert nichts.

Kommentare   

+1 #16 Guest 2012-06-26 23:03
zitiere Tiroler:
Wenn man mit einem Kranken (infizierten?) "pempert", steckt man sich mit steigendem Risiko je nach praktizierter Weise an. (PUNKT)

ERGO kann es eigentlich nichts anderes sein, als eine (virale) Infektionskrankheit, oder der WILLE und die STRAFE GOTTES gegen eine dekadente, verschwuchtelte, vernegerte und versextouristete Menschheit!!!
>>>

Vergleichbare Krankheiten (die man(n?) sich beim Schnackseln geholt hat) hat es früher auch gegeben. Die hießen dann zB "Spanische Krankheit", "Französische Krankheit", oder sonst irgendwie (woher halt gerade Soldaten gekommen waren). Derartige Krankheiten, wie zB die Syphilis. Das war eine sehr grausame Sache, vor allem vor Zeiten von Anibiotika. Bleibt zu hoffen, dass es in der Medizin auch weiterhin einen erfreulichen Fortschritt gibt.
+6 #15 Guest 2012-06-26 08:22
>>>


Letzteres haben Reporter vor Ort herausgefunden (erzählt z.B. die Oma, die aufs dank AIDS verwaiste Enkerl aufpasst), aber wie in anderen (politischen) Belangen, kommt's bei "uns" nicht an!



Weiter zum QS.:
Wie ich schon mehrmals unmittelbar erlebt habe, ist die Geilheit des "schwarzen Mannes" auf "(blondes) deutsches Mädchen" schier* unbremsbar - ich denke da hilft auch eine Rasur nicht!


*schier, denn tatsächlich hilft die Androhung bis tatsächliche Ausübung roher Gewalt eines jener "Deppen", die aus hehrer Überzeugung immer noch beim Militär waren, u. für Gott, Vaterland und insbesondere ihre wirklichen Nächsten (eben nicht übernächsten Negerleins) ihre Unversehrtheit bis zu ihrem Leben auf´s Spiel setzen, obwohl oft sogar die Opfer davor GrünInne waren, die voll Liebe für die Neger vielmehr aufs Militär und o.g. Männer spuckten!

Ganz plötzlich sind jene dann anderer Meinung, und heil froh, dass solch ein "Depp" da war, sie zu schützen!

Fraglich nur, ob solche bei der nächsten Wahl dann erfahrungsgemäß anders wählten...!



So - jetzt bin ich hoffentlich NAZI genug!

Gerne, zumal ich die Wahrheit und nichts als die Wahrheit darbrachte!

@ Bekämpfung:
Ich nehme mir ein Beispiel an die Vorväter, die somanche Seuche ausrotteten, nicht an den Verbrecherverstehern und wahnhaften Weltfriedensaposteln!
+3 #14 Guest 2012-06-26 08:07
Wenn man mit einem Kranken (infizierten?) "pempert", steckt man sich mit steigendem Risiko je nach praktizierter Weise an. (PUNKT)

ERGO kann es eigentlich nichts anderes sein, als eine (virale) Infektionskrankheit, oder der WILLE und die STRAFE GOTTES gegen eine dekadente, verschwuchtelte, vernegerte und versextouristete Menschheit!!!

Mir gefällt dieser Gedanke, wenn er auch nicht als "wissenschaftlich" gilt.
Gleichwohl wissen wir, dass es mit der Wissenschaft auch nicht so weit her ist, da sie heutzutage eine Auftrags- und Publikation_um_jeden_Preis-Wissenschaft ist!


Sehr passend zu:

zitiere Margit:
Dies dient allein der gezielten Bevölkerungsreduzierung


Der geneigte GrünInne Europäer et al sollte sich mal Gedanken machen, ob es nicht nur natürlich und gut ist, dass in überbevölkerten Gegenden (ja das sind sie, wenn ohne sauberes Trinkwasse Millionen Neger in der Wüste hocken!) Krankheiten/Seuchen/Kriege/Hungersnöte... ausbrechen!


Damit zur Bekämpfung:
Wir sollten die Bereiche einfach abschotten und die Natur innerhalb der Zäune/Mauern walten lassen!
Keine Spenden, keine Medikamente, und auch kein geheucheltes, oder indoktriniert tatsächlich gefühltes Mitleid mit Negerleins/Schwuchtln/Pop(p)sternchen etc., die sich unter dem Motto "hat doch hier eh jeder" munter weiter anstecken!

>>>
-2 #13 Guest 2012-06-25 13:59
Albrecht, habe ich irgendwo gefordert, daß Sie mir vertrauen sollen? NEIN! Sie sollen sich informieren. Warum vertrauen Sie jenen, die keine Beweise vorlegen, Ihnen aber im Fall des Falles Gift verabreichen? Wer nichts weiß, muß alles glauben. Nochmal: Informieren Sie sich!
-1 #12 Guest 2012-06-25 13:40
Sammi, derlei Bilder gibt es zuhauf. Es geht um die Entdeckerarbeit, auf Grund dieser die Existenz eines Virus, das Infektionskrankheiten auslösen kann, belegt wird. Diese ist nach einheitlicher Regelung zu veröffentlichen. Da wird ein Foto der isolierten Viren mit der Beschreibung des Vorganges und der verwendeten Geräte und eine biochemische Analyse des Virus in einem wissenschaftlichen Blatt veröffentlicht. Auf Grund dieser Arbeit kann man aus jeder infizierten Person das Virus isolieren. Auch die Wissenschaft hat sich an die eigenen Regeln zu halten. Neuerdings reichen Behauptungen und irgendwelche Bilder aus, um etwas in die Welt zu stellen.
Senden Sie doch Ihren Beweis an Dr. Lanka, um die 100.000,-- Euro zu bekommen. Es geht nicht darum, mir zu glauben, sondern sich zu informieren und dabei zu entdecken, daß der Kaiser nackt ist. Das hier ist ein Denkanstoß, kein Missionieren. Wer zur Quelle will, muß gegen den Strom schwimmen. Filme und Lektüre dazu gibt es genug, es wurden unten welche angeführt. Den Rest muß wohl jeder für sich selber erledigen. So viel Selbständigkeit ist von einem "mündigen Bürger" zu erwarten.
+1 #11 Guest 2012-06-25 12:56
Zitat:
Wer ist hier also gefordert, Beweise vorzulegen?
http://whatareaids.com/tag/what-are-aids-and-hiv/

Aufnahmen eines HI-Virus mit dem Rasterelektronenmikroskop.
Ansonsten empfehle ich die Seite des CDC oder eine der millionen anderen die sich mit Aids befassen.

mfg Sammi
+4 #10 Guest 2012-06-25 12:25
zitiere Margit:
Wer ist hier also gefordert, Beweise vorzulegen?


In diesem Falle SIE! Denn Sie haben das mit den Lügen der Pharmafirmen aufs Tapet gebracht.
Das heißt nicht, daß ich den Pharmafirmen vertraue. Aber mit welchem Recht fordern Sie, daß ich Ihren Ausführungen vertraue? Nur so als Gedankenanstoß…
+2 #9 Guest 2012-06-25 11:32
An Albrecht
Wenn etwas behauptet wird, dann darf man auch Beweise fordern - und diese bleibt uns die Wissenschaft und die Medizin nach wie vor schuldig. Sie muß uns ihr Wissen zugänglich machen. Es wird massenhaft Sekundärliteratur angeboten aber nirgends die erforderlichen Beweise für die Existenz eines Virus. Wer ist hier also gefordert, Beweise vorzulegen?

und zu "Leser"
Wie Sie Ihre Zeit nutzen, bleibt Ihnen überlassen. Wer weiterhin andere für sich entscheiden läßt, weil ihm das nötige Wissen fehlt, darf diesen Weg gehen, warum auch nicht?
-9 #8 Guest 2012-06-25 11:02
Zitat Margit: "Wir sollten lernen, nicht alles zu glauben und mehr zu hinterfragen, damit wir nicht einmal selber in diese Mühle kommen."

Doch wer will sich in diesem und ähnlichen Foren schon umfassend informieren? Weder der Forumsbetreiber, noch die Masse seiner Anhänger tun dies. Wäre ja auch schade um die Zeit...!
+3 #7 Guest 2012-06-25 09:58
Zitat:
Gott sei Dank ist es nicht so, daß HIV ein Virus ist, das aus Afrika kommt und eine Infektionskrank heit verursacht. Diese Behauptung wird auch durch oftmaliges Wiederholen nicht realistischer.
Was ist es dann? Sie werden uns doch sicherlich ihre Weisheit mitteilen, damit endlich etwas getan werden kann.
Sie schreiben nur, was es (möglicherweise) nicht ist. Das ist zu billig. Auch wenn es viele Machenschaften der Pharmafirmen etc. gibt, ist damit noch immer nicht gesagt und erwiesen, was es damit wirklich auf sich hat.
Damit ist nichts gewonnen. Also machen Sie uns Ihr Wissen zugänglich!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.