Aktuelles

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Neuester Beitrag

Oh, Du lieber Augustin!

 

Alles ist hin! In der Zeit, als der liebe Augustin seine Gstanzeln sang, wütete die Pest. Man sagt, fast zwei Drittel der damaligen Menschheit wäre ausgestorben. Wird wahrscheinlich auch stimmen und die Regierenden waren damals auch schon so rat- und hilflos wie heutzutage.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 66 Gäste und 2 Mitglieder online

Allgemein

Aus dem Bauch und aus dem Kopf

 

Aus dem Bauch und aus dem Kopf
 
Die Frau Marga Swoboda schreibt aus dem Bauch, ich schreibe aus dem Kopf. Der Unterschied liegt im Produkt.
Ein Jäger – besser ein besoffener Trottel – hat eine Pizzabäckerin erschossen. Angeblich Eifersucht. Die Waffe war legal. Ein Fressen für die Swoboda. Bei „legal“ macht es anscheinend in ihrem Hirn einen Schnapper und der Bauch beginnt zu arbeiten. Das Produkt kann man in der „Krone“ lesen.
Zu allem Überdruß hat auch noch ATV zum x–ten Male einen Beitrag über die Waffenbesitzer ausgestrahlt. Wird immer wieder gespielt, wenn die sonst keinen Füller haben. Und den hat sich die Swoboda auch angeschaut. Wieder einmal. Also geht sich ein schöner Artikel aus.
Peng, Peng, ballern, ballern, ballern, Puffen, Knarren und Waffen zu Hauf. Die arme Swoboda hat Alpträume, kann nicht schlafen (wie träumt man, wenn man nicht schlafen kann?) und schreit: „HILFE!“ in Großbuchstaben.
Ihr Rezept nach schlaflosen, alptraumerfüllten Nächten: Jeden, der ein Mordwerkzeug haben darf prüfen und zwar dreimal, ob er alle Tassen im Schrank hat.
Nicht geprüft werden all jene, die Waffen haben, aber nicht haben dürfen, nämlich die Illegalen. Und noch wer muß nicht geprüft werden: Journalistinnen mit der Lizenz zum Blödschreiben.
Damit wir alle wieder gut schlafen können.

Kommentare   

+17 #9 Guest 2012-06-30 15:12
Mir ist aber egal, ob ich mir Freunde mache oder nicht. Ich kann mir die Wahrheit leisten und ich bin stolz darauf.
+9 #8 Guest 2012-06-30 13:27
zitiere Tiroler:
Der Sprecher im Hintergrund verwandte eine Sprachmelodie ... am ehesten der einem Tauben gleich, der sich selbst nicht reden hört.
Jedenfalls zum Speiben.
Seine tendenziösen Unterschwelligkeiten könnt er sich auch in seinen allerUNwertesten schieben.
[verzeiht die Ausdrucksweise, aber was sein muss...]


Der Sprecher "Matthias Euler-Rolle" ist ein Linker, keine Frage.
+6 #7 Guest 2012-06-30 01:28
Blödheit ansich gehörte in diesem Lande mal kontrolliert und rigoros bestraft - da hätten wir wohl morgen einen sanierten Staatshaushalt!


Bzgl. ATV+ meinen Sie wohl die "ATV-Reportage" dieser Tage - da hab ich Sie, Hr.Dr.Z., gesehen! :lol:

Der Sprecher im Hintergrund verwandte eine Sprachmelodie ... am ehesten der einem Tauben gleich, der sich selbst nicht reden hört.
Jedenfalls zum Speiben.
Seine tendenziösen Unterschwelligkeiten könnt er sich auch in seinen allerUNwertesten schieben.
[verzeiht die Ausdrucksweise, aber was sein muss...]

Allerdings kann ich Sie nicht ganz von Schuld lossprechen - einem bekannten Systemtrottel (politisch korrekten Journalisten) zu sagen, dass Elefanten abgeschossen werden müssten, und die Negerlein sich darüber sogar freuten, weil sie das äßen ...
Ob wahr oder nicht wahr, aber damit macht man sich keine Freunde!
+14 #6 Guest 2012-06-29 18:36
Zitat:
Und noch wer muß nicht geprüft werden: Journalistinnen mit der Lizenz zum Blödschreiben.
Die irre Swoboda würde sicher durchfallen!
+13 #5 Guest 2012-06-29 17:54
Super Beitrag, Herr Dr.Z!!!
+15 #4 Guest 2012-06-29 17:32
Soll mir die Swoboda wirklich einen Kommentar wert sein? Ich glaube nicht. Die Aufmerksamkeit hat sie nicht verdient und ihre Hirndurchfälle auch nicht. So what?
+15 #3 Guest 2012-06-29 15:18
Ja blöd, hätte er sie in den Pizza Ofen gestoßen, oder mit einem Steakemesser umgebracht, und nicht erschossen, könnte ich jetzt auch besser schlafen. Und die Frau ... wahrscheinlich auch.
+14 #2 Guest 2012-06-29 14:48
Die Frau Swoboda schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie arbeitet ihre Probleme und Ängste schriftlich in der Zeitung auf und wird dafür auch noch bezahlt. Ist mir fast lieber als wenn das die Krankenkasse zahlen muss. So kann ich mich wenigstens entscheiden, ob ich die Therapie mitfinanziere.
+16 #1 Guest 2012-06-29 12:33
Mir ist beim Lesen von Fr. Swobodas Artikel ähnlich übel geworden wie ihr bei der ATV-Reportage.
Leider sind 99,9% der Artikel und Beiträge über Waffen in der letztendlich veröffentlichen Form ähnlich polemisch wie Fr. Swobodas Kolumne.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.