Aktuelles

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Neuester Beitrag

Oh, Du lieber Augustin!

 

Alles ist hin! In der Zeit, als der liebe Augustin seine Gstanzeln sang, wütete die Pest. Man sagt, fast zwei Drittel der damaligen Menschheit wäre ausgestorben. Wird wahrscheinlich auch stimmen und die Regierenden waren damals auch schon so rat- und hilflos wie heutzutage.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 61 Gäste und ein Mitglied online

Allgemein

Das Werfen mit dem Schuh

 

Das Werfen mit dem Schuh
 
Ist ein islamischer Brauch. Auch dem George Bush sollte das im Irak zuteil werden, er hat aber schnell reagiert und ist ausgewichen. Wenn man jemanden mit dem Schuh bewirft, soll das Verachtung ausdrücken. Füße sind unrein (wird wohl bei den Mohammedanern die Regel sein) und der Schuh ist es daher auch. Die linke Hand ist auch unrein, weil man sich damit den Hintern wischt.

Wo ist mein Gold?

 

Wo ist mein Gold?
 
Ich persönlich habe nicht viel davon. Ein paar Dukaten, Geschenke für die Kinder. In der Zeit, als ich recht gut verdient habe, war Gold nicht besonders modern und früher war es ja sogar verboten, Goldbarren zu besitzen. Manchmal hat man eben die falschen Geldanlagen gewählt – ist nicht nur mir passiert.

Laura brennt

 

Laura brennt
 
Der Dienst-Mercedes der Laura Rudas ist in Flammen aufgegangen. Passiert ist Gott sei Dank nichts. Die Maifeiern waren auch nicht beeinträchtigt.

Fekter warnt: Stronach darf sich die Politik nicht kaufen

 

Fekter warnt: Stronach darf sich die Politik nicht kaufen
 
So steht es im „Kurier“ als Aufmacher. Natürlich muß die ÖVP die größte Angst vor den politischen Aktivitäten des Herrn Stronach haben. Frustrierte Schwarze – und davon wird es hunderttausende geben – werden wahrscheinlich dorthin abspringen und das hat auch Frau Fekter begriffen. Sie ist ja immerhin eine der Mitschuldigen am Niedergang dieser einstmals so großen Partei.

Von der Berichterstattung/ Inserate und andere Verbrechen

 

Von der Berichterstattung
 
Wenn man die „Krone“ liest – und das tue ich regelmäßig – gewinnt man den Eindruck, daß die Berichterstattung dort ohne die tatkräftige Mitwirkung der unser Land bereichernden Mitmenschen und –innen öd und leer wäre.