Aktuelles

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Neuester Beitrag

Oh, Du lieber Augustin!

 

Alles ist hin! In der Zeit, als der liebe Augustin seine Gstanzeln sang, wütete die Pest. Man sagt, fast zwei Drittel der damaligen Menschheit wäre ausgestorben. Wird wahrscheinlich auch stimmen und die Regierenden waren damals auch schon so rat- und hilflos wie heutzutage.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 57 Gäste und 4 Mitglieder online

Ausländer

Der Tod eines Rassisten

 

Der Tod eines Rassisten
 
Ein guter Bekannter ist gestorben. Er hatte ein wirklich schönes Leben, es war erfüllt mit Einsatz, Aufmerksamkeit und Liebe zu seinen Angehörigen. Für sie wäre er gestorben, hätte sein Leben hergegeben, um sie zu verteidigen.

Der gehört uns!

 

Der gehört uns!
 
Ein Mann aus Afghanistan hat bei uns um Asyl angesucht. Er ist aus Ungarn gekommen und dort hat es ihm anscheinend nicht so gut gefallen, daher – weiter nach Österreich.

Zur Abwechslung was politisch Unkorrektes

 

Zur Abwechslung was politisch Unkorrektes
 
Eine Geschichte aus verläßlicher Quelle: Berichtet hat sie ein Malermeister, der von einem Mieter gerufen wurde, um einen Schaden an der Zimmerdecke zu beseitigen. Ein gelber Fleck, der nicht nur so aussah sondern auch so gerochen hat, wie gelbe Flecken manchmal riechen, sollte beseitigt werden. Nun, der Malermeister ist ein gründlicher Mann und hat verlangt, daß man sich die Wohnung oberhalb ansehen sollte, weil ja von dort der Schaden herrühren dürfte.