Aktuelles

Der Aufmarsch der Idioten

Die "Krone" präsentiert uns das Verhandlungsteam für die kommende Schwarz-Grüne Regierung. Ich will nicht sagen, daß die hier Vorgestellten alle Idioten sind - aber wenn man sich das so anschaut, was da aufgeboten wird: Na bumm! Es möge sich also jeder Gedanken darüber machen, wer uns demnächst regieren wird. Idioten haben Idioten gewählt und Idioten werden uns regieren. Ich denke, wir sind selber schuld.

Neuester Beitrag

Die Zweiklassengesellschaft

 

Wir entwickeln uns in eine Zweiklassengesellschaft hinein. Das liegt in der Natur der Sache, das hat es übrigens immer gegeben. Das liegt vor allem daran, daß es einfach zu viele Gesetze und viel zuviele Vorschriften gibt, daß der Staat allzuviel reglementiert. Und jetzt kommt die EU auch noch dazu. In Wahrheit kennt sich keiner mehr aus, keiner weiß mehr so richtig, ob er sich noch gesetzeskonform verhält oder schon ein Gesetz übertritt, das er aber gar nicht kennt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Gastbeiträge

"Wien ist einer der sichersten Städte innerhalb Europas" - Wers glaubt wird selig!

 

"Wien ist einer der sichersten Städte innerhalb Europas" - Wers glaubt wird selig!
 
 
„Wien ist eine der sichersten Städte innerhalb Europas“ wurde am Osterwochenende in Radio Arabella im Halbstundentakt verkündet. Die Meldung besagt, daß es in Wien besonders wenig Morde gibt und es daher eine der sichersten Städte Europas ist. Lediglich die Hauptstadt von Malta verzeichnete 2011 keinen einzigen Mord.
 
 Im Jahr 2011 wurde berichtet, daß es NUR 21 Morde in Wien gab und nur einer nicht aufgeklärt werden konnte. Leider wurde vergessen, daß es schon früher Jahre mit nur 14 Morden gab.
 
 Daß man „Eine der sichersten Städte Europas“ lediglich mit der Mordanzahl in Verbindung bringt, ist schon ein starkes Stück und zeigt, wie blöd man uns einschätzt.
 
 „Sicherheit“ in Bezug auf die Kriminalitätsentwicklung kann nie und nimmer alleine auf die Mordrate bezogen werden, sondern auf die Gesamtheit der kriminellen Energie, welche – in diesem Fall – in Wien ausgeübt wird. Hohen Anteil haben hierbei auch unsere Kulturbereicherer, wie man auch an der Prozent-Anzahl der Inhaftierten entnehmen kann. Der Rest aus grenzfernen Ländern wird stets „auf freiem Fuß angezeigt“ und erscheint natürlich nie zu einem angesetzten Prozeß. 
 
Gerade in Bezug auf unsere Kriminalitätsentwicklung haben wir seit vielen, vielen Jahren auch bei uns in Wien einen erschreckenden Anstieg. Denken Sie doch bitte an die Meldung vom 6. April, daß in Wien 5 in der Reinprechtsdorfer Straße nunmehr ein und der selbe Juwelier bereits 5 Mal überfallen wurde. Und nicht sehr weit davon entfernt – in der Wimmergasse 7 – gibt es eine kleine Trafik, welche noch vor einiger Zeit von der Polizei selbst als jene mit den meisten Überfällen innerhalb kurzer Zeit bezeichnet wurde.
 
Genannte Trafik stand bis 2002 im Besitz meiner lieben Freundin Helga und wurde bereits auch zu ihrer Zeit überfallen. Leider war nur unsere Verkäuferin damals anwesend und nicht ich. Schade, daß ich nicht im Geschäft war. Es hätte wohl wieder länger in Wien keinen Trafiküberfall gegeben.
 
 
 

 WILMONT FRANTA

Kommentare   

+1 #19 Guest 2012-04-20 14:29
Ach, Sie wurden auch schon zur Mäßigung aufgerufen? :lol:

Ich versuche es für die HintermännerInnen mit folgendem Beispiel:
Ein Glas Bier ist erst dann leer, wenn man es ausgetrunken hat!
Nicht halb, nicht viertel, ohne Neige und ohne Maulgschwoabat...!

Wenn das Ziel also ist, das Bier auszutrinken, muss man auch die Neige schlucken!!!


Ein Schelm könnte meinen, wer gegen radikal ist, sei also ein schlechter Trinker! :lol:


Wie Sie werter liberty besagte Erwähnung verstehen sollen?
Ganz einfach so, wie ich es geschrieben habe, als cum laude für Ihren Beitrag!


Das Brechen der Lanze sollte vielmehr für wahre Worte und freien Geist geschehen, denn für die entsprechende Person (so hatt ich´s auch interpretiert!) ... aber trotzdem Danke schön! :-)
+2 #18 Guest 2012-04-19 22:39
zitiere Tiroler:
Die Meinungsverschiedenheit unser größtes Problem!!!

Die Meinungsverschiedenheit an sich nicht, vielmehr der Umgang damit.
Ich kann eine völlig konträre Meinung zu jemanden haben und das auch offen kundtun und trotzdem jmd (auf der Beziehungsebene) sehr nahe stehen.

Ich bin mir nicht sicher, wie ich die Erwähnung meines user-Namens konkret verstehen soll.
Natürlich weiß ich, dass beim Hobeln Späne fallen - habe das auch stets klar zum Ausdruck gebracht und wurde zuletzt sogar etwas zur Mäßigung erinnert.
Mit meinem Statement wollte ich Ihnen, geschätzter Tiroler, eine Brücke bauen bzw. eine Lanze für Sie brechen (bildlich gesprochen). Oder anders formuliert: Ihren Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.
-1 #17 Guest 2012-04-19 12:50
Sehet - hier tut es sich beweisen!

Die Meinungsfreiheit ist das höchste Gut!

Die Meinungsverschiedenheit unser größtes Problem!!!


Eine Zeile aus dem Kontext zu reißen und mit "radikal=böse" abzutun ... naja derer Geist muss/müsste sich selbst in den Spiegel schauen.


Anders ausgedrückt:
Wie ich schon oft sagte, gibt es (auch) hier die "Stammtischgrenze".
D.h. bis zu einem gewissen Grad wird von "los werden" bis zu Hochverrat und Galgen gewettert, aber geht´s ans Eingemachte, wird schnell der Schw... eingezogen und politische Korrektheit eingemahnt!


Wenn die Herrschaften glauben, Freiheit und Demokratie (sehr gut hierzu liberty!!!) zurückerobern zu können, ohne dass beim Hobeln Späne fielen, dann sind das wohl wahre Christen, aber werden halt am Stammtisch sitzen bleiben.


Abschließend für alle:
Ich bin weder Mitglied der IWÖ, noch habe ich eine WBK bzw. Faustfeuerwaffen oder schwergewichtigeres in meinem Besitz.


Wer braucht so etwas, wenn man mit wahren Worten allein seine Gegner schon in den Wahnsinn treiben kann!? :lol:

Gegner?
Ja - der vermeintliche Freund in den eigenen Reihen ist schlimmer, als der Feind, der ungetarnt ins Felde zieht!
+5 #16 Guest 2012-04-19 07:31
zitiere liberty:

Wollen wir Freiheit und Demokratie überhaupt bzw. verdienen wir sie überhaupt?
Bzw. würden wir damit überhaupt umgehen können?
Ist jemand also so reif und kann auch andere Ansichten zulassen oder in einem Diskurs entgegenen oder schreit man stattdessen nach Verbieten und Vernichten.


Recte dixisti!
Es gibt bekanntlich Staaten und Systeme, die Menschen wegen »Meinungsverbrechen« (=Abweichen von der vorgeschriebenen Meinung) mundtot machen, einsperren, foltern und vernichten. DAS ist ungeheurlich.
Und mit dem »aus dem Verkehr ziehen« ist ein kleiner Anfang dessen. Ich stimme mit vielen Meinungen nicht überein _ auch mit so manchen des Tirolers – aber es fiele mir niemals ein, jemanden seiner Meinung wegen »aus dem Verkehr zu ziehen«.
Mundtot machen ist oft die Vorstufe zu ganz tot.
Wehret den undemokratischen Anfängen!
+3 #15 Guest 2012-04-18 20:54
zitiere drzakrajsek:
Bitte wer soll hier wen "aus dem Verkehr ziehen"? Und wie macht man das? Löschen, anzeigen, verbieten, einsperren, erschießen?
Hier herrscht Meinungsfreiheit, liebe Leute, und außer Beleidigungen oder strafrechtlich Verpöntes darf man hier alles sagen.

Es scheint auf die Frage hinauszulaufen: "Was bzw. welches System wollen wir?"
Demokratie oder Totalitarismus
Freiheit oder Knechtschaft
Wollen wir Freiheit und Demokratie überhaupt bzw. verdienen wir sie überhaupt?
Bzw. würden wir damit überhaupt umgehen können?
Ist jemand also so reif und kann auch andere Ansichten zulassen oder in einem Diskurs entgegenen oder schreit man stattdessen nach Verbieten und Vernichten.
-1 #14 Guest 2012-04-18 14:08
[quote name="Tiroler"]
Höchst traurig auch der Blick auf den Fall Breivik.
Waren seine Opfer die falschen?
War der Weg der falsche?
Ich möchte nicht über seine Tat urteilen, aber eines ist offenkundig: Niemand setzt sich mit seinen Thesen auseinander, sondern er ist als "geistig abnorm" abgestempelt und schluss!"

Wer ausgerechnet hier so etwas Ungeheuerliches, vom BlogInhaber nicht sofort auf das Energischte widersprochen, von sich geben darf, nimmt im Verein mit dem Dr. Z., ob bewußt oder unbewußt, die seriösen legalen Schusswaffenbesitzer in Geiselhaft! Und wer hier die teilweise erschreckend radikalen Aussagen mancher Poster nicht registriert (oder registrieren will), trägt daran Mitschuld!
Die hier leider nur vereinzelt zur Mäßigung aufrufenden Poster kurzwegs als Feinde der legalen Schusswaffenbesitzer zu begreifen und als Weicheier zu diffamieren, ändert daran gar nichts!
+8 #13 Guest 2012-04-18 13:39
Bitte wer soll hier wen "aus dem Verkehr ziehen"? Und wie macht man das? Löschen, anzeigen, verbieten, einsperren, erschießen?

Hier herrscht Meinungsfreiheit, liebe Leute, und außer Beleidigungen oder strafrechtlich Verpöntes darf man hier alles sagen.

Das ist immerhin meine Seite hier und ich entscheide, wer aus dem Verkehr gezogen wird. Und wenn ich ihn nicht lösche, dann bleibt das stehen.9uu2b
-5 #12 Guest 2012-04-18 13:07
zitiere MrSigSauer:
@Tiroler

Zitat:
Höchst traurig auch der Blick auf den Fall Breivik. Waren seine Opfer die falschen? War der Weg der falsche?


Ticken Sie noch ganz richtig? Auch als rein rhetorische Fragen - völlig überflüssig!
MrSigSauer, der Tiroler tickt nicht richtig und gehörte ehestens aus dem Verkehr gezogen. Doch der BlogInhaber Dr. Z., immerhin der GenSekr. der IWÖ, wird dies nicht tun, sondern, wie es der 44er schon angemerkt hatte, immer noch ein Schäuferl nachlegen.
Für das Ansehen der legalen Schusswaffenbesitzer eine wahre Tragödie!
+11 #11 Guest 2012-04-18 10:09
@Tiroler

Zitat:
Höchst traurig auch der Blick auf den Fall Breivik. Waren seine Opfer die falschen? War der Weg der falsche?
Ticken Sie noch ganz richtig? Auch als rein rhetorische Fragen - völlig überflüssig!
+10 #10 Guest 2012-04-17 23:49
Wir werden diese Beiträge (sind wirklich gut) auf der IWÖ-Homepage verlinken!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.