Aktuelles

Der qualvolle Weg zum Schlachthof

So titelt die "Krone", die heute draufgekommen ist, daß man Schlachtvieh, wie es die EU befahl, zum Schlachthof bringen muß, statt es zu Hause am Bauernhof gemütlich abzustechen. Das dauert und ist nicht immer gut. Aber ist halt so in der EU.

Nur lustig, daß die "Krone" mit einem seltsamen Humorverständnis genau darunter die "Ball Hingucker" zeigt, so daß man meinen kann, dieselben Hinguckerinnen würden zum Schlachthof ausgeführt statt auf den Opernball.

Es genügt, sich die Titelseite der heutigen "Krone" anzusehen. Aber vielleicht machen die das mit Absicht.

Neuester Beitrag

Was man lesen sollte

 

Lesen kommt ab. Der „Krone“ kann man nicht die Schuld geben. Die gibt es ja schon seit dem Jahr 1900, auch wenn die Zeitung selber fälschlich behauptet, es wären erst 60 Jahre, also seit Dichand dem Älteren. Es ist also immer schon gelesen worden und es ist immer mehr gelesen worden. Die Deutschen – und die Österreicher auch waren ein Volk der Dichter und Denker und daher auch der Leser. Trotz „Krone“.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Jagd

Klein, aber fein – die Jagdmesse in Tulln

 

Klein, aber fein – die Jagdmesse in Tulln
 
Diesmal im Herbst – die Jagdmesse in Tulln. Größer ist sie nicht geworden, aber trotz des wirklich schönen Ausflugswetters sehr gut besucht. Jagdwaffen hat man leider nicht so viel gesehen, aber sonst waren die üblichen Aussteller präsent.
Bei den Geländewagen geht die Tendenz zu den weniger geländetauglichen Halb-PKWs und Kombis, der Allradantrieb ist dabei eher ein Alibi. Daß die Jäger ein Arbeitstier für das Revier brauchen, robust, einfach, billig und leistungsfähig, scheint irgendwie nicht mehr bewußt zu sein. Dafür hat man einige Quads gesehen, die aber auch immer PKW-ähnlicher werden. Eine Gewehrhalterung dafür hat großen Anklang gefunden, werde ich mir auch zulegen.
Wir von der IWÖ hatten wie immer einen gut plazierten Stand, das Schießkino war eine gut besuchte Attraktion.
Natürlich ging es bei den meisten Besuchern um die Frage der Registrierung und bestürzend war die weitgehende Ahnungslosigkeit der Jäger (schon wieder registrieren, schon wieder zahlen?). Unsere Leute haben aufgeklärt so gut es ging und schließlich war ja auch das BMI mit einem Stand vertreten, wo man einen Leitfaden (leider mit manchen Fehlern versehen) ausgeteilt hat.
Bei der Registrierung soll man wirklich nichts überstürzen, ist auch nicht notwendig, man hat ja noch Zeit. Inzwischen funktioniert ja der Computer wie man hört schon einigermaßen klaglos und ein paar Sachen sollen noch repariert werden.

Für heuer ist einmal Schluß mit den Messen. Wir werden aber noch viele Aufklärungsvorträge machen, auch in den Nachrichten wird das immer wieder gebracht. Wer so etwas buchen will, soll im IWÖ-Büro anrufen.

Kommentare   

+2 #4 Guest 2012-10-16 07:51
Der Brandstetter war gar nicht dort. Ich an seiner Stelle wäre auch nicht gekommen.
+4 #3 Guest 2012-10-16 06:46
Einsteiuls wenigstens einige, andererseits, im Verhältnis zur Besucherzahl der Messe, erschreckend wenige. Die Jäger sind einfach unbelehrbar. Und dieser BJM war wohl nicht die Jägerleuchte Brandstetter.
+8 #2 Guest 2012-10-15 15:39
Etwa zehn. Genaueres weiß der Vorass. Sogar ein BJM war dabei.
+9 #1 Guest 2012-10-15 12:36
Interessant wäre zu erfahren, wieviele neue Einzelmitglieder die IWÖ-Funktionäre auf dieser Jagdmesse geworben hatten.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.