Aktuelles

Ich war kein Kriegsflüchtling!

In einer Zeitung, die sich erfrecht, so zu heißen wie unser Land, verkündet unsere neue mohammedanische Justizministerin, sie sei ein "Kriegsflüchtling" gewesen oder vielleicht sei sie es immer noch. Als ich Kind war, war überall Krieg und als er aus war, kamen die Russen, was auch nicht viel anders gewesen ist. Wohin also hätte ich flüchten können? Und Justizminister biin ich auch nicht geworden.

Neuester Beitrag

Die Billion der Frau Von der Leyen

 

Keiner kann sich unter einer Billion wirklich etwas vorstellen. Das ist ein Glück für die EU und das ist auch ein Glück für die Frau Von der Leyen. Billion klingt ja so wie eine Million und das ist etwas, das die EU aus dem Westentaschel zaubert. So mir nix, Dir nix. Dort eine Million, dort noch eine und schon ist einmal eine Milliarde fertig. Tausend Millionen sind das, meine Herrschaften. Tausend! Und noch einmal tausend Milliarden sind eine Billion. Das ist das, was die Unglücksfigur Von der Leyen von uns haben will.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 285 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Gebt den Verbrechern kein Geld mehr!

 

Gebt den Verbrechern kein Geld mehr!
 
In Salzburg fehlen Millionen, wahrscheinlich sogar eine Milliarde, in Niederösterreich ist es nicht besser, auch eine Milliarde verschwunden, In Linz ein Millionen(oder Milliarden-)grab, Politiker und eine Bank Hand in Hand veruntreuen unglaubliche Summen, in Wien ist es genau so, die Finanzstadträtin hat auch spekuliert und verloren. Von Kärnten sollte man besser gar nicht reden.

Das große Beamtenbashing

 

Das große Beamtenbashing
 
Mache ich angeblich ständig. Ist aber gar nicht wahr. Sehr viele meiner Leser sind Beamte. Besonders viele gehören der Exekutive an – Polizisten, Justizwachebeamte, Soldaten, Hofräte und darunter.

Märchen für Erwachsene

 

Märchen für Erwachsene
 
Die deutsche Familienministerin Kristina Schröder ist eine besonders belämmerte Person und liest Märchen vor. Das kann nicht gut gehen. Ihre Kinder versorgt sie mit von ihr umgedichteten – besser verunstalteten – Versionen, wo sie zum Beispiel den „Negerkönig“ bei der Pippi Langstrumpf peinlich vermeidet, weil man ja „Neger“ nicht sagt. Soll sein. Was die Person in ihrer eigenen Familie anstellt ist schließlich ihre Sache.

Geldvernichtung

 

Geldvernichtung
 
In Salzburg sind 340 Millionen Euro verschwunden. Einfach so. Das ist wirklich eine Menge Geld. Umrechnen in „alte“ Währung mag man das gar nicht, sonst wird einem wirklich schlecht. Eine Landesbeamtin hat das verspekuliert. Anscheinend ist das nicht schwierig gewesen. Eine einzige Beamtin hatte die Macht über 1,8 Milliarden € und konnte damit machen, was sie wollte. Sie hat es gemacht. Und jetzt sind 340 Millionen weg, unwiederbringlich.

Der Gipfelpunkt der Dummheit

 

Der Gipfelpunkt der Dummheit
 
Um das Bundesheer und um die Wehrpflicht wird jetzt immer intensiver gekämpft. Die Gegner des Heeres bringen schwere Geschütze in Stellung. Eines der schwersten scheint der Hannes Androsch zu sein, der sich von einem der überschätztesten Finanzminister aller Zeiten zu einem Experten für fast alles von der Bildung bis zum Militär entwickelt hat.