Aktuelles

Der Herr Finanzminister hat es nicht so mit den Zahlen

Das ist schon eine Schande, stört aber keinen. Millionen und Milliarden, Tausender und Zehntausender. Alles wurscht. Das depperte Parlament wird es schon reparieren. Hoch Blümel!

Neuester Beitrag

Besonders gerne bringe ich immer wieder einen Beitrag meines lieben Freundes und Mitstreiters Andreas Tögel. Fachkundig, gescheit und wichtig.

Hier ein Beitrag vom 21. Mai 2020, erschienen bei ef und ortner online

 

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und 2 Mitglieder online

Politik

Volksbefragung

 

Volksbefragung
 
Es geht bald um die Wehrpflicht und da fragt man das Volk, weil sich unsere Politiker vor einer solchen Entscheidung drücken wollen.
Es ist aber nicht nur eine Befragung über die Wehrpflicht, sondern ganz besonders über unsere Wehrpolitik.
Und da sitzt an der Spitze unseres Bundesheeres ein Wehrdienstverweigerer – man kann auch Zivildiener sagen – ihm zur Seite ein Kabinettschef, der früher bei der Bundesbahn Dienst gemacht hat und in der Rechtsabteilung eine Magisterin mit einer ziemlich bedeutenden Störung ihrer seelischen Befindlichkeit behaftet, was Waffen anbelangt.
Wie immer man zur Wehrpflicht steht: Diese Leute müssen von ihren Posten entfernt werden. Und wenn die Befragung „Pro-Wehrpflicht“ ausgeht, wird der Minister nicht zu halten sein. Und mit ihm werden auch die erwähnten Lakaien verschwinden müssen.

Das wäre es wert. Und wenn das passiert, mache ich gerne ein paar Wochen freiwilligen Wehrdienst. Man kann mich beim Wort nehmen.

Kommentare   

+3 #16 Guest 2012-11-23 17:27
zitiere Josef Wagner:
Ich bin ehemaliger Zivildiener, Jäger, Sportschütze und überzeugter nicht Linksgrüner und muß ihnen ehrlich sagen, daß ich mich durch ihren Beitrag mit der Bezeichnung Wehrdienstverweigerer verunglimpft fühle. Ehrlich gesagt frage ich mich, wie viele der zum größten Teil als Kellner und Trottel für alles eingesetzten GWD und ihre halbnarrischen Vorgesetzen es ausgehalten hätten was einem ZD im Rettungseinsatz als Notfallsani über den Weg läuft. Ich bezweifle das und ich weiß wovon ich rede.

Ach ja?!
Herr Wagner scheint ja sehr überzeugt von sich zu sein... und mit Schusswaffen kann unser Held auch noch umgehen! Ich bin begeistert! Aber schießen möchte er nur auf wehrlose Tiere. (Ich bin froh, dass es Jäger gibt, denn irgendwer muss ja das Wild töten, dass ich esse.)
Auf Angreifer, die unser Land und Volk bedrohen aber nicht?
Weil sie auch Waffen haben?
Wenn man Heldenhaftes als Assistent eines Rettungsfahrzeuges leisten will, kann man das auch freiwillig und unentgeltlich tun (neben- und nach einem Grundwehrdienst).
+2 #15 Guest 2012-11-23 16:44
zitiere Historiker:
Jede Gesellschaft, in der die ureigenste Aufgabe - nämlich den Schutz derselben zu gewährleisten - vernachlässigte, ging ausnahmslos unter. Jene Leute, denen die Verteidigung ihrer Heimat und die damit zu erbringenden Opfer gleichgültig sind, verdienen den Untergang! Die degenerierte Jugend von heute hat keine Ahnung in welchem Paradies sie lebt - aber keine Sorge - es stehen genug hungrige Menschen bereit dieses Paradies in eine Hölle zu verwandeln...und wer wird dann zur Verteidigung bereit stehen....Söldnerheere kämpfen für Sold und nicht für Vaterland und Freiheit!

Wir (bzw. unsere Gesellschaft und europäischen Staaten) dürften sich tatsächlich bereits im Untergang befinden. Historiker hat Recht. Nur die Sache mit der "regenerierten Jugend" wird wohl etwas fasch eingeschätzt. Die heutige Jugend trifft kaum eine Schuld an unserer Misere, aber sie leidet bereits heute stark darunter. Und die Jugend kann auch die Hoffnung sein.
+3 #14 Guest 2012-11-21 19:42
Also ich habe meinen Dienst an der Waffe geleistet und gehöre wohl zur Fraktion der Kellner ;-) In meinen 8 Monaten habe ich nach der Grundausbildung noch ein paar Mal "echten" Dienst gehabt aber die meiste Zeit habe ich die MTK saniert. Viele meiner Freunde die Zivildienst geleistet haben haben in ihrer Dienstzeit Menschenleben gerettet! Beim Heer gibts nur wenige, GWDs wohlgemerkt, die das von sich behaupten können. Auch die Zivis die in anderen Positonen sind leisten täglich und nicht nur in Krisenzeiten einen wichtigen Dienst an der Gesellschaft. Natürlich gibts auch bei den Zivis welche die den Dienst in einer Wäschekammer oder ähnlichem leisten.
+12 #13 Guest 2012-11-21 19:30
Jede Gesellschaft, die ihre Krieger aus der Gemeinschaft ausgliederte, ging ausnahmslos unter! Jede Gesellschaft, in der die ureigenste Aufgabe - nämlich den Schutz derselben zu gewährleisten - vernachlässigte, ging ausnahmslos unter. Jene Leute, denen die Verteidigung ihrer Heimat und die damit zu erbringenden Opfer gleichgültig sind, verdienen den Untergang! Die degenerierte Jugend von heute hat keine Ahnung in welchem Paradies sie lebt - aber keine Sorge - es stehen genug hungrige Menschen bereit dieses Paradies in eine Hölle zu verwandeln...und wer wird dann zur Verteidigung bereit stehen....Söldnerheere kämpfen für Sold und nicht für Vaterland und Freiheit!
+15 #12 Guest 2012-11-21 18:24
und ein Nachtrag: Ein klares JA zu privatem Waffenbesitz.

Denn eines ergibt nunmal das andere:-)
+15 #11 Guest 2012-11-21 18:21
Ich sag dazu nur, wer für den Frieden ist, muß sich für den Ernst.- also den Kriegsfall rüsten.
Wer sich bewußt wehrlos macht, ist für jeden potentiellen Angreifer ein willkommenes Opfer.

Sieht man/frau auch an den propagierten Verhaltensmaßregeln der hs. Polizeispitzen.
Nicht wehren, bitte nur keine privaten Waffen besitzen oder gar benutzen, kuschen, sich scheren lassen und dann noch brav "Danke" zum Agressor sagen.

So stellt sich der kleine pummelige Karli M. und seine gleichgeschalteten Politikerhintermänner die Welt vor.

Traurig, aber wenn es so weiter geht, dann steht Östereich nicht mehr lang.

Daher: Ein klares JA zur allgemeinem Wehrpflicht.
+11 #10 Guest 2012-11-21 17:08
Für mich ist einer der Hauptgründe gegen eine Abschaffung der Wehrpflicht zu stimmen die Zivildiener.

Man stelle sich vor was es kosten würde diese duch normale Angestellte zu ersetzen! Und seien es nur 50%.

Aber so weit denkt natürlich kein Politiker. Warum auch? Ab der nächsten Wahl hat das Problem sowieso ein Anderer und der Steuerzahler wird schon dafür geradestehen.
+14 #9 Guest 2012-11-21 15:16
Wo habe ich den Zivildienst an den Pranger gestellt? Nirgends!

Bitte meine Beiträge genauer lesen.

wehrdienstverweigerer ist unser Verteidigungsminister und für mich bleibt er das. Jedenfalls in dieses Ministerium gehört er nicht.
-15 #8 Guest 2012-11-21 14:22
Zitat:
Übrigens.... Die angesprochenen Kellner und Trottel für alles sind ALLE an der Waffe ausgebildet! Und diese Trottel und ihre halbnarrischen Vorgesetzte haben z.B. 2002 am Kamp sehr gute Arbeit über Tage hinweg geleistet. ¨Zivis¨ hab ich dort aber keine gesehen........
Ich sehe jeden Tag Zivildiener, die sehr gute Arbeit leisten. Dass ebendiese am Kamp nicht anwesend waren, schadet meiner Meinung nach nicht.
Im übrigen waren wohl die meisten hier, einschließlich des Herrn Gen.Sek. noch niemals auf Zivildiener angewiesen. Es zeugt von einer gewissen Art von Dummheit, diesen Dienst derart an den Pranger zu stellen. Sie sollten sich einmal an der Nase nehmen Herr Notar. obiter dictum.
+13 #7 Guest 2012-11-21 14:21
Dieser Wehrdienstverweigerer (gutes Wort - gibt aber noch bessere...) ist in jedem Fall unhaltbar! - nicht erst nach einer Wahl!
Dass er trotzdem Minister ist, spricht Bände...!
Daher sind noch viel mehr Lakaien zu entfernen, als nur "dessen", sofern er nicht selbst richtiger als Lakai geführt wird!


Allenfalls bin ich sofort dabei beim freiwilligen Wehrdienst - vollaktiv, nicht bei den Oldies! :P


Zu porscherasers Ausführungen:
Durch den allgemeinen Werteverfall haben die Leute einfach vergessen, etwas aus Prinzip zu tun - hier die Wehrpflicht wahrzunehmen, obwohl es auch mir widerstrebte "für die [aktuell] da oben" den Kopf hinzuhalten!!!


Habt Ihr im übrigen schonmal daran gedacht, wieso "wir" soviel Zivis brauchen?
Das hängt doch nicht etwa mit der eklatant steigenden Zahl an Untauglichen, sprich KRANKEN Individuen zusammen!?

Achja ich vergaß: Wir sind alle kleine Würstchen gegenüber den Pharmakonzernen - der Wirtschaft!
Wieso ist Generalstreik eigentlich linksextrem?
Nähme man Bäcker, Fleischhauer und Friseure aus, wäre er nur rechtens!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.