Waffenrecht International

Elisabeth Sereda kauft sich kein Sturmgewehr

 

Elisabeth Sereda kauft sich kein Sturmgewehr
 
Natürlich nicht. Sie würde nicht im Traum daran denken. Frau Sereda schreibt über Hollywood. Und zwar HOLLYWOOD INSIDE, für das Star-Magazin der „Krone“.
Wenn man wie Frau Sereda in der Filmbranche praktisch zu Hause ist, muß man natürlich über das Kino-Massaker schreiben. Ehrensache.
Der Film, den man gerade gespielt hat, als die Schüsse fielen, ist natürlich an den Morden nicht schuldig. Das hat auch niemand, der nur bei klarem Verstand ist, behauptet. Frau Sereda behauptet aber, die NRA – man weiß schon, die böse Waffenlobby – hätte die „Schuldfrage in Hollywood gesucht“.
Eine Schuldfrage kann man natürlich nicht suchen sondern bestenfalls beantworten, aber diese Feinheiten sind etwas zu hoch für das journalistische Niveau der Sereda. Also sie sucht die Schuld – wie könnte es anders sein – bei den Waffengesetzen in den USA. Eine Retourkutsche: Wenn die in Hollywood suchen (was sie aber gar nicht getan haben) dann suche ich eben in den Gesetzen.
Ihre Logik: Obwohl man bei uns dieselben Filme spielt wie in den USA ist aber die Kriminalität hier bedeutend niedriger. Und weil der Film an den Mordtaten nicht schuld sein kann, sind es eben die laschen Waffengesetze in den USA und die strengen bei uns, die den Unterschied ausmachen.
Frau Sereda erzählt uns auch von ihrem Urlaub in Montana. Wirklich keine Gegend für sie, denn da gibt es einen Supermarkt namens Walmart, ein solcher hat schon einmal beim Michael Moore mitgespielt. Die verkaufen dort nämlich auch Sturmgewehre, man stelle sich vor. Frau Sereda hätte auch eines kaufen können, nur den Führerschein hätte sie herzeigen müssen. Sie hat es natürlich nicht gemacht, was sie sonst gekauft hat, wollte sie uns nicht verraten.
Journalistinnen erklären uns die Welt. Waffen sind böse und man sollte sie nicht kaufen dürfen. Dann hätte das ganze Leid der Menschheit endlich ein Ende gefunden.
Einfache Gemüter wie die Frau Sereda eines ist, glauben das wahrscheinlich selber. Sie glauben ganz fest daran und sie schreiben den Unsinn auch noch.
The Dark Knight Rises heißt der Film, eine Batman-Geschichte. Ich habe ihn noch nicht gesehen, die Frau Sereda schon. Ganz ohne Sturmgewehr. Sie hat es nicht gekauft. Ist aber nicht wirklich wichtig, wie die ganze Sereda auch.