Waffenrecht International

Die IWÖ bei proTELL

 

Die IWÖ bei proTELL
 
Am 6. Oktober 2012 fand in Murten, CH, eine Tagung von proTELL, der schweizerischen Gesellschaft für ein freiheitliches Waffenrecht statt. Die IWÖ war dazu eingeladen.
Vizepräsident Gerig und Generalsekretär Zakrajsek waren die Vertreter der IWÖ und sie wurden mit besonderer Herzlichkeit von den Schweizer Freunden empfangen.
Nach der Eröffnung der Tagung durch den Präsidenten Willy Pfund folgte das Referat von Dr. Jörg Stüssi-Lauterburg über die schweizerische Militärgeschichte.
Jürgen Kohlheim, Vizepräsident des Deutschen Schützenbundes berichtete über die waffenrechtliche Situation in Deutschland, daran schloß sich ein Bericht über das österreichische Waffenrecht und die EU, gehalten von Georg Zakrajsek. Man kann sich vorstellen, daß dabei nicht mit Kritik an der EU und am österreichischen Gesetzgeber gespart wurde.
Anregende Gespräche und ein fruchtbarer Gedankenaustausch schlossen die Tagung ab. Die Vertreter der drei Länder: Schweiz, Deutschland und Österreich haben beschlossen, in Zukunft eng zusammenzuarbeiten und einen ständigen Kontakt zu pflegen. Tell sagt zwar, daß der Starke am mächtigsten allein sei, aber wir stehen einem gewaltigen Gegner des privaten legalen Waffenbesitzes gegenüber, der wahrscheinlich nur gemeinsam wirksam bekämpft werden kann. Eine mitteleuropäische NRA könnte da viel bewirken.

Hier müssen auch die gedanklichen Schranken zwischen den Jägern, den Sportschützen und allen übrigen legalen Waffenbesitzern überwunden werden. Wir sitzen alle im selben Boot. Wenn nur einer nicht mitrudert oder gar den Stöpsel herauszieht, werden wir untergehen.