Waffenrecht Österreich

Ein Rat, den man nicht annehmen sollte

 

Ein Rat, den man nicht annehmen sollte
 
Von der Polizei jedenfalls nicht. Vor allem dann nicht, wenn der Polizist nicht ein Mann an der Front ist, sondern ein sogenannter „Polizeisprecher“ oder ein höherer, mit viel Gold am Kragen. Was die sagen, ist immer ein Unsinn und das sollte man unter gar keinen Umständen befolgen.
Erst jüngst wieder: Ein Überfall mit einer Axt im Schlafzimmer. Der Polizeisprecher meint, man solle den Täter „auf keinen Fall angreifen“.
Ja was denn sonst, sehr verehrter Herr Sprecherling? Eine Diskussion anfangen? Ihn beruhigen? Kaffee und Kuchen servieren? Die Wertsachen ausfolgen?
Was wirklich, lieber Herr Sprecher der Sicherheitspolitik? Einer Sicherheitspolitik, die tagtäglich jämmerlich versagt, die schuld ist an der Explosion der Kriminalität?

Wir hören nicht mehr auf Sie. Wir werden uns selber verteidigen und wir werden uns bewaffnen. Auch wenn es den hohen Herren und der hohen Frau Ministerin nicht recht ist. Behalten Sie gefälligst Ihre Ratschläge für sich! Wir wollen den Blödsinn nicht mehr hören!