Aktuelles

Clint Eastwood ist Neunzig

Gute Männer werden alt. Bei Eastwood ist das so. Er hat gute Filme gemacht und ich habe fast alle gesehen. Es war kein schlechter dabei. Er war Bürgermeister von Carmel in Californien und habe vor Jahren einen Abstecher dorthin gemacht um mir das kleine Städtchen anzuschauen. Eastwood war aber nicht dort. Schade irgendwie.

Es ist an der Zeit, ihm alles Gute zu seinem Geburtstag zu wünschen und ihm zu allen seinen Filmen zu gratulieren. Make my day, Clint! You did it!

Neuester Beitrag

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen! Nur eine Beziehungstat!

 

Nur fünf Angestochene, noch kein Abgestochener. Das ist die Bilanz einer „Beziehungstat“ mit einem Dolch in Baden. Es war ein Wiener, der hier so frustriert gewesen ist, daß er seinen Dolch in Aktion setzen mußte. Liebeskummer und ein Amoklauf. Gott sei Dank (oder muß man Allah sei Dank sagen?) hat sich das als Beziehungstat entpuppt und man kann daher ruhig zur Tagesordnung übergehen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 205 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht Österreich

Zivildiener wollen Waffen

 

Zivildiener wollen Waffen
 
Bekanntlich gilt für die Zivildiener ein Waffenverbot. Das sollte eine Strafe dafür sein, daß der Dienst an der Waffe verweigert wird – irgendwie logisch. Heute empfinden das viele als Belastung. Sie haben Zivildienst geleistet und sie wollen dennoch jagen und sie wollen Sportschießen. Gibt es einen Ausweg aus dem Dilemma? Jetzt schon.

Offener Brief an die Frau Bundesminister Mikl-Leitner: Wir wollen kundige Waffenreferenten!

 

Offener Brief an die Frau Bundesminister Mikl-Leitner:
Wir wollen kundige Waffenreferenten!
 
In Österreich haben wir über hundert Waffenbehörden. Meistens sind das Bezirkshauptmannschaften. Natürlich haben manche Waffenbehörden mehrere Referenten, die sich mit WBK und Waffenpaß beschäftigen.

Jetzt ist es amtlich

 

Jetzt ist es amtlich
 
Am ersten Oktober tritt das neue Waffengesetz in Kraft. So steht es in den Zeitungen. Im Radio verkündet man das auch. Mir selbst haben es zwei hohe Ministerialbeamte schon vor einiger Zeit versichert. Also wird’s stimmen.

Die Braut des Jägers wird registriert

 

Die Braut des Jägers wird registriert
 
Eine Braut, die registriert wird, ist öffentlich. Manchem gefällt das, manchem gefällt das nicht. Und wenn es keinen Ausweg gibt, ist es vielleicht besser, Gefallen daran zu finden, daß man seine Braut registriert, öffentlich macht, sie preisgibt, denjenigen ausliefert, die das überhaupt nichts angeht.

Die „Krone“ der Berichterstattung

 

Die „Krone“ der Berichterstattung
 
Man muß sich auf einiges gefaßt machen. Die Zeitungen schreiben natürlich über den „Amoklauf“ in Colorado und da kommt selten was Gescheites heraus. Ohne Manipulation und Meinungsmache geht es da selten ab. Vor allem bei Themen wie diesem wird Berichterstattung mit Kommentar bunt gemischt, die Tatsachen werden zur Indoktrination. Man hat sich inzwischen gewöhnt daran Aber manchmal ist es auch reine Dummheit der Akteure, die sichtbar wird.

Der Waffenpaß für Jäger ist gerettet!

 

Der Waffenpaß für Jäger ist gerettet!
 
Vor ein paar Wochen war ich noch recht pessimistisch. Der Waffenpaß für Jäger sollte – so schien es – still und heimlich abgeschafft werden. Oberösterreich machte den Vorreiter und auch manche niederösterreichischen Waffenbehörden sind auf den Zug begeistert aufgesprungen. Administrative Entwaffnung nennt man das und es geht schon jahrelang so. Waffenpaß, Stückzahlbegrenzung, Amtsarzt sind nur ein paar Stichworte eines Zustandes, der immer schlimmer statt besser wird.