Aktuelles

Wiener Bezirksjägertag

Das war schon ein recht beeindruckendes Fest. Über 300 Jäger im Raiffeisenhaus. Es wurde begrüßt und gedacht und es wurde auch verabschiedet. KR. Leo Nagy zum Beispiel, der viel geleistet hat und dem ich alles Gute wünsche. Ich habe den goldenen Bruch bekommen, den man kriegt, wenn man 50 Jagdkarten hat und noch am Leben ist. Eine Alterserscheinung. Meine Jagdprüfung habe ich zusammen mit dem Gerd Bacher gemacht, leider nicht mehr am Leben und der heutige ORF ist ihm daher erspart geblieben. Weidmannsruh!

Wie es mit den Jägern weitergeht, jetzt, wo die "Jägerpartei" ÖVP an der Macht ist, das weiß ich nicht. Der Kurz ist ja kein Jäger und wenn er einer wäre, werden es ihm die Grünen schon austreiben.

Neuester Beitrag

Geile Weiber für den Bundespräsidenten

 

Ja, wenn man so was geheiratet hat, wie wir gerade beim Klimagipfel in New York gesehen haben, dann versteht man schon, daß sich unser aller Bundespräsident so was wünscht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 207 Gäste und 2 Mitglieder online

Allgemein

Entscheidungshilfen

 

Entscheidungshilfen
 
Wer sich bis jetzt noch nicht entschieden hat, dem seien noch ein paar Entscheidungshilfen nachgeliefert:
 
Gegen das Berufsheer:
Erst einmal die widerliche, verlogene Kampagne der Medien, allen voran der „Krone“. Schon deshalb sollte man gegen das Berufsheer stimmen, weil man damit zeigt, daß man sich nicht blöd machen läßt. Nicht einmal durch gekaufte „Profi“-Schreiberlinge
Zweitens: der Bundeskanzler Faymann
Drittens: der Verteidigungsminister Darabos
Viertens: der Ex-Vizekanzler, Ex-Finanzminister, Bildungsexperte und Militärexperte Androsch
Ich meine, das ist genug. Mehr braucht man nicht, um gegen das Berufsheer zu stimmen.
 
Und jetzt für die Wehrpflicht:
Da fallen mir nur ein paar hunderttausend Gründe ein:
Die vielen jungen Menschen, die seit 1955 beim Bundesheer Dienst gemacht haben, die Soldaten, die ihre Pflicht getan haben und die in all dieser Zeit bewiesen haben, daß die Wehrpflicht keine lästige Verpflichtung sondern ein wertvoller Dienst am Vaterland ist.
Ich denke, auch das sollte genügen.

Kommentare   

#1 Soslan Khan Aliatasi 2013-07-07 17:41
Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.