Gastbeiträge

Der Faschismus ist zurück

 

Der Faschismus ist zurück


In einer Anfrage an den deutschen Bundestag wird im Interesse einer "informierten Kaufentscheidung" (Boykott) gefordert, daß (jüdische) Produkte aus den "besetzten Gebieten" außerhalb der "Grenzen von 1967" (Waffenstillstandslinien) besonders gekennzeichnet werden sollen. Für diese Siedlungen geht es dabei um die wirtschaftliche Existenz.

Im Dritten Reich hat man jüdische Unternehmen und jüdische Menschen mit einem gelben Stern zwangsweise kenntlich gemacht. Das geht heute nicht mehr. Stattdessen sollen die Produkte im Supermarkt gebrandmarkt werden. Was in Norwegen schon ganz gelungen und in Schweden wohl nicht mehr aufzuhalten ist, soll auch anderswo durchgesetzt werden: "judenreine" Gebiete.

Welche Partei hinter dieser Anfrage steht kann man sich denken. Oder doch nicht? Ein kleiner Hinweis: Schon ein gewisser Schicklgruber hat mit der Religion des Friedens und der Toleranz paktiert. Die Farbe ist dieselbe geblieben.

Der Faschismus ist zurück. Und er ist Grün.

http://dip.bundestag.de/btd/17/133/1713339.pdf



 
Gunter Hick