Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Eiskalt im Donaukanal

Da liest man in der „Krone“, daß ein Mann einen anderen Mann in den Donaukanal gestoßen hat. Da man bei dem Täter sofort eine geistige Verwirrung diagnostizieren konnte, war es wohl eher ein „Schubsen“, weil das machen die geistig Verwirrten aus aller Herren Länder nur allzugern, vor allem auf Bahnsteigen. Aber besonders interessant: Wie die „Krone“ schreibt, war das Wasser des Donaukanals „eisig“. Aber: „eisig“ im August? Wo doch eine Seite vorher die Kromp-Kolb von einer Hitzewelle geschrieben hat? Ich glaube, daß die „Krone“ zunehmend geistig verwirrt sein dürfte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 145 Gäste und 3 Mitglieder online

Jagd

Das Imperium rüstet sich

 

Das Imperium rüstet sich
 
Es geht um den Waffenpaß für Jäger. Es ist leider noch nicht ausgestanden. Von den Waffenbehörden kommen Widerstände, sie proben den Aufstand, sie wollen eine Kraftprobe mit dem Innenministerium.
Was bisher geschah: Im Runderlaß war der Waffenpaß für Jäger geregelt. Dann gab es zunehmend Erschwernisse, die Waffenbehörden ließen sich immer neue Schikanen einfallen. Das wurde mit einem neuen Erlaß – der in Wirklichkeit der alte war – abgestellt. Vor allem der NÖ Landesjagdverband hat sich hier verdienstvoll eingebracht, aber auch die IWÖ hat dabei sehr viel geleistet.
Anfänglich konnten die anderen Landesjagdverbände damit noch nicht richtig umgehen, das hat sich aber eingespielt, nur Tirol hat es immer noch nicht begriffen.
Aber jetzt leisten die Waffenbehörden Widerstand. Sie wollen den Jägern keinen Waffenpaß zubilligen. Das ist zwar gesetzwidrig und erfüllt den Tatbestand des Amtsmißbrauches. Egal. Tatsächlich aber werden in vielen Waffenbehörden keine Waffenpässe ausgestellt, man beruft sich auf eine „unklare Gesetzeslage“, auf „unterschiedliche Rechtsauffassungen“. Dabei ist der Erlaß so klar, wie er nur sein kann. Was die Waffenbehörden hier aufführen, ist ein wirklicher Skandal.
Nun hat noch vor Ostern im BMI eine Art Gipfel stattgefunden. Die Sicherheitssprecher der Länder haben dem Ministerium sozusagen die Daumenschrauben angesetzt. Waffenpässe für Jäger wollen sie nicht ausstellen, sie wollen den Erlaß abändern, ihn umdrehen. Zur Ehre der Fachbeamten sei festgestellt, daß der Erlaß noch nicht geändert ist.
Es wird noch eine Sitzung mit den jagdlichen Organisationen stattfinden, wo das noch einmal durchdiskutiert werden wird. Ich habe das aus zuverlässigen Quellen.
Jetzt kommt es darauf an. Wie werden die Jäger und ihre Funktionäre auftreten? Werden sie nachgeben oder werden sie zu ihren Rechten stehen?
Und was wird die Politik machen? Das Thema ist hochpolitisch. Die Innenministerin ist von der ÖVP, die meisten Jägerfunktionäre sind auch von der ÖVP. Der Landesjägermeister von NÖ heißt Josef Pröll und war immerhin ÖVP-Vizekanzler.
Von der Papierform her steht es gar nicht so schlecht. An dem, was herauskommt, werden wir den Einsatz der ÖVP für ihre Jäger messen können. Sollte es aber schlechter werden, müßten sich die Jäger von ihrer ÖVP schön langsam verabschieden. Als „Beschützerin“ der Jäger hätte diese Partei dann nämlich ausgedient.

Kommentare   

+4 #23 Georg Zakrajsek 2013-04-04 18:30
Die Beamten kann man nicht rausschmeißen aber stillegen. Und die Politiker kann man sehr wohl entfernen und zwar ganz leicht mit einem Stimmzettel.
+1 #22 Wilfried Baender 2013-04-04 16:02
zitiere Gustav:

... diese Beamten entlassen? Kann es einer von uns?


Kann man leider nicht,aber ich bin so naiv und hoffe das man diesen Arbeitgeber(Regierungsparteien)kündigt und abwählt. Naiv halt...
+1 #21 Gustav 2013-04-04 14:17
zitiere Wilfried Baender:
zitiere Gustav:

Eigentlich gibt es da keinen Ermessensspielraum. Die Gesetzeslage ist da eindeutig geregelt. Es gibt mindestens zwei Erlässe die genau regeln, welche Kriterien Jäger erfüllen müssen.


Dann ist es doch eindeutig ein Verstoß gegen geltendes Recht. Somit muss es doch anfechtbar sein.
Man sollte da auf keinen Fall nachgeben!
Wer das macht muss Bestraft und aus dem Amt entfernt werden. DAS SIND UNSERE ANGESTELLTEN !


Ja, sicher! Nach Jahren des Anfechtens und wer weiß wie viel Geld später, hat man mit ganz viel Glück ein positives Urteil in Händen und mit noch viel mehr Glück bald danach einen Waffenpass.

Wer also viel Geduld, Zeit und Geld hat, bekommt vielleicht seinen Waffenpass ausgestellt. Ganz blöd würde es dann noch laufen, wenn der Wortlaut der Einschränkung nachteilig aufgedruckt wurde. Dann kann man noch einmal mehr Geduld, Zeit und Geld investieren, bis dieser richtig umgeändert wird.

Beamte sind unsere Angestellten? Wenn meine Angestellten die Arbeit verweigern, wenn sie meine Anweisungen nicht beachten, wenn der Kundenservice praktisch nicht vorhanden ist, wenn sie sich feindselig gegenüber einer bestimmten Gruppe von Kunden verhalten, u.v.m. dann könnte ich sie entlassen. Kann unsere Innenministerin (nehmen wir es zum Spaß an der Freunde einfach einmal an) diese Beamten entlassen? Kann es einer von uns?
+1 #20 Wilfried Baender 2013-04-04 13:30
zitiere Gustav:

Eigentlich gibt es da keinen Ermessensspielraum. Die Gesetzeslage ist da eindeutig geregelt. Es gibt mindestens zwei Erlässe die genau regeln, welche Kriterien Jäger erfüllen müssen.


Dann ist es doch eindeutig ein Verstoß gegen geltendes Recht. Somit muss es doch anfechtbar sein.
Man sollte da auf keinen Fall nachgeben!
Wer das macht muss Bestraft und aus dem Amt entfernt werden. DAS SIND UNSERE ANGESTELLTEN !
+1 #19 Wilfried Baender 2013-04-04 13:26
zitiere Georg Zakrajsek:
Wird gefilmt und auf die Homepagegestellt.


Super! Darauf bin ich schon gespannt. Es wird sicher interessant.
+1 #18 Gustav 2013-04-04 13:21
zitiere Wilfried Baender:
Hier kommt wieder dieser "Ermessensspielraum" zum tragen.
Das gehört abgedreht. Wenn jemandem ein WP zusteht muss er den bekommen, das die Behörden das nicht wollen interessiert niemanden.


Eigentlich gibt es da keinen Ermessensspielraum. Die Gesetzeslage ist da eindeutig geregelt. Es gibt mindestens zwei Erlässe die genau regeln, welche Kriterien Jäger erfüllen müssen.

Aber was bedeuten schon Gesetze heutzutage. Heute hat man unter gewissen Voraussetzungen weitreichende Narrenfreiheit. Wird es doch einmal eng, dann rettet man sich mit einem "glaubwürdigen" Gutachten. Sicherlich gibt es für entsprechendes Geld umfangreiche Dokumentation, wonach die eigene Zurechnungsfähigkeit kurzfristig durch gestörten Erdmagnetismus und kosmischer Strahlung außer Kraft gesetzt wurde. Warum sollen also ausgerechnet unsere Behörden mit gutem Beispiel unsere Gesetze hoch halten?

Spielregeln sind wohl nur noch etwas für Idealisten und Menschen ohne Vermögen und politischem Einfluss.
+3 #17 Georg Zakrajsek 2013-04-04 13:04
Wird gefilmt und auf die Homepagegestellt.
#16 Wilfried Baender 2013-04-04 12:47
zitiere Georg Zakrajsek:
Von morgen an ist die JASPOWA. Die Landesjagdverbände sind dort vertreten. Wer sich traut, könnte ja dort vorsprechen. Ich mache das jedenfalls.


Vielleicht ist es möglich die Presseveranstaltung mitzufilmen, ich würde mir das gerne ansehen kann aber nicht um 10 Uhr dort sein. Das ist sicher für andere auch Interessant.
+1 #15 Georg Zakrajsek 2013-04-04 12:41
Von morgen an ist die JASPOWA. Die Landesjagdverbände sind dort vertreten. Wer sich traut, könnte ja dort vorsprechen. Ich mache das jedenfalls.
#14 Wilfried Baender 2013-04-04 12:30
Hier kommt wieder dieser "Ermessensspielraum" zum tragen.
Das gehört abgedreht. Wenn jemandem ein WP zusteht muss er den bekommen, das die Behörden das nicht wollen interessiert niemanden.

Ich verstehe nicht warum sich das die Jäger gefallen lassen.
Wenn das in dem Bundesland durchgeht wird es nicht lange dauern und ein anderes wird es genauso machen.

Salamitaktik bis wir bei allen Bundesländern durch sind.
Wir sind keine BITTSTELLER, wir sind Bürger mit RECHTEN!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.