Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und ein Mitglied online

Medien

Geht es noch unappetitlicher?

Geht es noch unappetitlicher?

 

Ja. Eindeutig. Im „Standard“ ist immer noch eine Steigerung möglich. Vor allem dann, wenn der Hans Rauscher seine tägliche Kolumne schreibt. Einer der widerlichsten Journalisten, die Österreich hat - und wir haben bei Gott sehr viele davon. Er ist nicht nur körperlich ungustiös auch in seiner geistigen Ausstattung schlägt das durch.

Besonders bemerkenswert: Wenn es um Waffen geht, verabschiedet sich der letzte Rest seines Verstandes - nur seine ganze Giftigkeit und Engstirnigkeit bleibt über und manifestiert sich in seinen Kommentaren.

Es ist schon viele Jahre her. Als damals gegen meinen Sohn in seiner Schule eine massive Verleumdungskampagne gestartet wurde, hat der Hans Rauscher im „Standard“ eifrig mitgetan und seine Tiraden dazu geliefert. Er wollte mich damit treffen, hat aber meine Familie und vor allem mein Kind – damals dreizehn Jahre – auf das übelste gekränkt und diffamiert. Rauscher ist ein journalistischer Kinderschänder ohne Genierer.

In seinem Kommentar zur Bluttat des Wilderers in Niederösterreich meint er, die Ansammlung von Waffen müßte ein Alarmzeichen sein, derjenige wäre verhaltensauffällig und sollte auf gesellschaftliches Mißtrauen stoßen. Und Herr Rauscher fürchtet sich daher entsprechend.

Vor mir muß sich Hans Rauscher allerdings nicht fürchten. Zwar habe ich viele Waffen, die sind aber alle gut verwahrt und verschlossen, außer wenn ich sie benötige. Auch vor meinem Sohn muß er sich nicht fürchten obwohl der inzwischen Jäger geworden ist.

Fürchten muß er sich aber vor meiner spitzen Feder. Die werde ich ihm nämlich irgendwann einmal dort hineinschieben, wo er sich sein rosafarbenes Drecksblatt hineinschieben sollte – in seinen fetten Hintern.

Kommentare   

+3 #9 Peter Brauneis 2013-09-27 03:18
Sosehr ein süßer Mädchenpopo liebenswert ist, bitte ich doch - zwecks Vermeidung grauslicher Ideen - sich der Erörterung vergleichbarer Teile wenig appetitlicher Linksradikaler zu enthalten.

In solchen Fällen reicht meist der Hinweis auf die Physiognomie.
+8 #8 Loki 2013-09-26 19:22
:-x Wie krank ist dieser konkrete Schreiberling, daß er auf einen 13 Jährigen losgeht? Und zugleich wahrscheinlich die 20 jährigen Intensivtäter schützt und moralisch aus der Verantwortung nimmt. Das ist genau so ein Typ, dem ich :zensiert: KEINE Waffe geben würde. Der ist hochgradig auffällig!!!
+5 #7 Loki 2013-09-26 19:18
Ich finde immer die Argumentation der Gutmenschen so toll, wirklichkeitsnah und logisch. Sie sagen: Wer mehr Waffen hat, tötet eher.
Allerdings vergessen sie, daß im vorliegenden Fall der Wilderer alle Menschen nur mit EINER Waffe erschossen hat. Also haben ihm seine 120 restlichen Waffen gar nichts genützt, scheinbar? Oder wie jetzt?.
Die Serienmörder in Washington damals benutzten auch nur EIN Gewehr. Ja wie jetzt? Alle Jäger dieses Landes entwaffnen? Warum?
Könnten diese Gutmenschen/Linken/Grünen/ was weiß ich was für Idioten/ mal VORHER denken und dann erst SCHREIBEN?
+8 #6 Poscheraser 2013-09-26 18:37
Geht es noch tiefer???

Ich bin sicher, dass es noch tiefer geht...

Was schreiben z.B. News, Format, Das Biber und die anderen linkslinken Schmierblatln?

Was rülpsen die Gutmenschiss?
Ein Herr Pollak, ein Herr Landau? Ein Pfarrer Pucher und was hört man von der "Bambiliebhaberin" der Kronenzeitung?

Ich bin mir sicher, da schafft es sicher noch wer den Herrn Rauscher zu unterbieten....(oder doch überbieten?)
+5 #5 Gustav 2013-09-26 11:49
Danke für das Kopfkino...

...über die Körperöffnungen des Herrn Rauscher nachzudenken ist etwas "Besonderes"!
+13 #4 Franz Hillstein 2013-09-26 10:17
Bravo Dr.Z.
Franz Hillstein
+15 #3 Mike"The Bullet" 2013-09-26 09:33
Schaut aus, als ob der Herr Rauscher saufen würde. Eine Schnapsnase hat er jedenfalls. Dies könnte die Erklärung für seine geistigen Entgleisungen sein. Alles in allem eine furchtbare und nicht zu beneidende Person. Und das Schlimmste, für seine geistigen Blähungen hat er auch noch jede Menge Preise (aus welchem Grund auch immer) verliehen bekommen.
+17 #2 Georg Zakrajsek 2013-09-25 19:34
Spitz wahrscheinlich nicht.
+25 #1 Walter Murschitsch 2013-09-25 19:06
Autor: Georg Zakrajsek

Fürchten muß er sich aber vor meiner
spitzen Feder. Die werde ich ihm nämlich irgendwann einmal dort hineinschieben, wo er sich sein rosafarbenes Drecksblatt hineinschieben sollte – in seinen fetten Hintern.
--------------------------------------
Bei solch einem Typen weiß man ja nie, vielleicht würde es ihm sogar gefallen!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.