Medien

Marga Swoboda ist gestorben

Das tut mir wirklich leid und ich trauere mit ihren Hinterbliebenen. Es ist ja kein Geheimnis, daß ich sie nicht gemocht habe, ich habe sie auch oft kritisiert. Ihre Art zu schreiben, diese Verständnisheuchelei, diese unreflektierte Aversion gegen Jäger und Waffenbesitzer hat mich immer gestört und ich denke, daß sie da ihr Talent zu schreiben mißbraucht hat. Jeder Publizist hat Verantwortung und vor allem jene haben Verantwortung wahrzunehmen, denen ein solches Podium zur Verfügung steht, wie es die „Krone“ nun einmal ist.

Aber nun ist Frau Swoboda gestorben. Sie war noch gar nicht alt. Daß sie gerne und mit Begeisterung geschrieben hat, konnte man ihr nicht absprechen. Und sie hat auch gut geschrieben, auch das muß ich ihr zugestehen.

Vor dem Tod hat alle Kritik, alle Feindschaft zu schweigen, ein Grundsatz, der unserer Zeit leider immer mehr abhanden kommt.

Marga Swoboda ist gestorben. Möge sie in eine bessere Welt gelangen, möge sie ihre Welt, die sie sich immer erträumt hat, dort vorfinden, wo sie jetzt ist.