Aktuelles

Österreich hat 9 Millionen "Bürger"

Schreibt die "Krone" und freut sich, wie es scheint, darüber. Sind das aber wirklich alles "Bürger"? In Österreich leben etwa 7 Millionen Österreicher. 9 Millionen Bürger, gemeint Staatsbürger sind sie aber nicht.

2 Millionen sind nämlich gar keine Österreicher, sie leben nur hier. Sie leben hier auf unsere Kosten, sind vielleicht manchmal "Bürger" aber keine Staatsbürger oder bloß Doppelstaatsbürger, denen die österreichische Staatsbürgerschaft gar nicht zusteht. Sie demonstrieren in Favoriten und kämpfen mit der Polizei. Sie morden, stehlen und randalieren. 

Sie gehören nicht zu uns. Das ist klar und sie gehören nicht hierher. Sie müßten dringend abgeschoben werden. Aber schnell. Wer macht das aber?

Sind nicht irgendwann Wahlen in Wien?

Neuester Beitrag

Black Lives in Bööörlin

 

In der Berliner S-Bahn – ein an sich wenig empfehlenswerter Aufenthaltsort – ist eine junge Frau von einem Neger (es war wirklich einer) schwer mißhandelt worden. Sie hatte einen Hund mit dabei, der aber nicht daran dachte, sein „Frauerl“ zu verteidigen und den Neger irgendwo hineinzubeißen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Revolverhelden mit der Tastatur

Revolverhelden mit der Tastatur

 

Die modernen Journalisten sehen sich manchmal als Revolverhelden. Was sie sagen stimmt, gefragt wird nicht, zuviel Wissen macht Kopfweh. Sie haben natürlich keinen Revolver – davor würden sie sich ja fürchten – aber ihre Tasten sind die Waffen und die Worte die Pfeile und die sollen treffen und töten. Vor allem die Meinungen, die diesen Tastenhelden nicht in den Kram passen.

Die „Presse“ blamiert sich

 

Die „Presse“ blamiert sich
 
Und zwar unsterblich. Da hat man beschlossen, eine Jubiläumsausgabe herauszubringen. 165 Jahre gibt es die Zeitung jetzt, durchaus ein Grund zum Feiern. Aber die feierliche Gedenkausgabe ist gründlich in die Hose gegangen und hat der ehrwürdigen Zeitung eine veritable Blamage beschert.

Es gibt sie noch, die guten Journalisten

Es gibt sie noch, die guten Journalisten

 

Sie werden immer weniger und die es gibt, die sind nicht mehr jung. Sie haben noch gelernt, wie man schreibt, wie man sich verständlich ausdrückt und sie haben auch noch die Grammatik und die Fremdworte gelernt, die man braucht, wenn man sich in die Öffentlichkeit trauen darf. Außerdem besitzen sie Bildung und Sachkenntnis.

Geht’s auch ohne Blödheiten?

Geht’s auch ohne Blödheiten?

 

Ein bedauerlicher Vorfall mit einem frühpensionierten Psychopathen. Der Mensch tobt herum, ist mit einem Messer bewaffnet, greift Bauarbeiter und schließlich sogar Polizisten an. Eine Polizistin wird knapp gerettet. Man ruft das Einsatzkommando WEGA. Auch die werden angegriffen, einem Beamten rettet die Schutzweste das Leben. Daraufhin eröffnen die Beamten das Feuer – der Wahnsinnige wird dabei getötet. So weit, so schlecht. Aber anders hätte man das nicht lösen können. Hier ist wirklich vorsichtig und besonnen vorgegangen worden.

Erdabkühlung – Maß für Maß

Erdabkühlung – Maß für Maß

 

Unsere Erderwärmungspropagandisten haben sich in ihren Löchern verkrochen und die Heizung aufgedreht – es ist ihnen einfach zu kalt. Mir auch, macht aber nichts.

Dieser Mai ist der kälteste seit Jahrzehnten, es schneit bis in die Tallagen, Regen ohne Ende, Überschwemmungen. Von Austrocknung, Versteppung und der Ausbreitung der Wüste im Waldviertel weit und breit keine Spur.