Aktuelles

Warum leckt der Hund seine Eier?

Weil er es kann. Einfach. Und warum erläßt der Anschober gesetzwidrige und verfassungswirdige Verordnungen? Antwort: Weil er es kann. Weil wir Österreicher das dulden und ihn das machen lassen. Keiner bremst ihn, keiner macht etwas dagegen, denn wir lassen uns alles - wirklich alles - gefallen. Gerade, daß wir selber ihm - grausliche Vorstellung - nicht die grüngefärbten Eier lecken.

Aber bald ist Ostern! Zeit zum Eierpecken!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 119 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Die Grünen sind Schwindler

Die Grünen sind Schwindler

 

Wir erleben das immer wieder. Wasser predigen und Wein trinken: das ist die grüne Politik. Daß die Oberradlerin Vassilakou das Rad nur für die Demonstration ihrer grünen Ideologie benützt, ist sattsam bekannt. Ist das geehrte Publikum weg, kommt das Klapprad in den Kofferraum der Dienstlimousine und dann wird per Auto weitergebrettert.

Auch mit der Geschwindigkeitsbeschränkung nehmen es die Grünen nicht wirklich genau. Da düsen die Vorkämpfer der Klimakatstrophe schon ganz gerne mit mehr als 160 Sachen über die Autobahn wenn keiner herschaut. Pech, wenn doch einmal einer draufkommt.

Und auch die protzigen benzinsaufenden SUVs sind äußerst beliebt bei den Grünen. So läßt sich der grüne Justizsprecher Steinhauser mit dem Cadillac Escalade zum Prozeß in die Wickenburggasse kutschieren (ist ein paar hundert Meter vom Parteibüro weg), braucht dabei 20 Liter auf hundert Kilometer und bläst CO2 in Mengen in die laue Wiener Luft, vom Feinstaub gar nicht zu reden. Macht aber nichts. Man ist ja im Dienst der Wähler unterwegs. Platz da, aus dem Weg, blödes Volk – der gute Mensch kommt angefahren!

Nun, ich habe dem Herrn Abgeordneten die Gelegenheit geboten, die Geschichte mit dem Cadillac richtigzustellen. Ich hätte das nur allzugerne gebracht. Ist aber nicht geschehen, der Steinhauser hat geschwiegen.

Gelesen hat er aber meinen Artikel sicher – zumindest seine Block-Watcher vom Dialogbüro haben das getan und ihm sicher zugetragen. Er hat aber nicht widersprechen lassen, er müßte das nicht einmal selber machen, dafür hat ein so hoher Herr ja seine Leute.

Also keine Richtigstellung. Also fährt der Herr Steinhauser mit dem Cadillac herum. Nicht einmal grün ist die Protzkiste. Eine Schande.

Kommentare   

#6 Walter Murschitsch 2013-10-18 18:26
zitiere Michael Heise:
Das stockdumme Grünen- Stimmvieh will halt beschissen werden- und daher wird´s auch beschissen:


Willkommen in der neuen Zeit + meine sozialistischen Kampfesgrüße aus unserer Bananenrepublik D, den Genossen der Volksrepublik Österreich...!

------------------------------------

Wahre Worte, Herr Michael Heise!

Ich danke Ihnen dafür !
+20 #5 Michael Heise 2013-10-12 11:02
...das Beispiel des zwischenzeitlich abgehalfterten "Paschas" Paschedag- der im Landtag für seine Audi A8 Bestellung für einen Eklat sorgte, ist leider nicht erschöpfend.

Nachdem bei uns die "Grünen" bei der Bundestagwahl mit 8% abgestraft worden sind, kann trotzdem keine Hoffnung aufkommen: Solche drittklassigen Schmarotzer aus der 2. Reihe werden in der Regel umgebettet + im EU Parlament entsorgt!!!
+16 #4 Georg Zakrajsek 2013-10-12 09:27
Die ÖVP? Wirklich? Die haben doch von überhaupt nichts eine Ahnung.
+22 #3 Peter Brauneis 2013-10-12 03:51
Naja, wenn wir über die "grünen" Vorlieben sprechen, darf die geforderte Streichung von Sex mit Kindern aus dem Strafgesetz aber nicht fehlen. Wenn schon, denn schon. Zeitgeistige Gutmenschen dürfen alles. Hat übrigens die ÖVP im Wahlkampf auf die Vorlieben der "grünen" Schwindler hingewiesen?
+27 #2 Georg Zakrajsek 2013-10-11 17:19
Der Breschnjew war ein Autosammler und hatte alle denkbaren Luxuslimousinen in seinem Fuhrpark. Auch Lenin. Jagdgewehre hat er auch gesammelt, ebenso Tito und Honecker.
Das sind die Vorbilder unserer Grünen. Bolschwisten eben.Den Hinweis auf Göring erspare ich mir.
+30 #1 Michael Heise 2013-10-11 15:27
Das stockdumme Grünen- Stimmvieh will halt beschissen werden- und daher wird´s auch beschissen:

Aktuell in Form des giftgrünen Staatssekretärs U. Paschedag aus dem rot- grünen niedersächsischen Landtag. Der hilfsbedürftige Junge klagte über Rückenschmerzen + orderte für seinen "Dienst Audi A8" gleich exquisite Massagerücksitze mit (...).

Willkommen in der neuen Zeit + meine sozialistischen Kampfesgrüße aus unserer Bananenrepublik D, den Genossen der Volksrepublik Österreich...!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.