Aktuelles

Greterl hüpf!

Nach Neuseeland! Dort ist ein Vulkan ausgebrochen und spuckt Rauch (wahrscheinlich auch CO2 dabei) in die Umwelt. Dem kann nur mit einschlossenem Hüpfen begegnet werden. Also auf nach Neuseeland! Und noch was: Man kommt mit dem Schiff hin!

Neuester Beitrag

Der Unterschied in der Integration

 

Das Nachfolgende habe ich vom Broder, von dem ich fast alles gelesen habe und den ich recht bedingungslos verehre. Außerdem habe ich das schon einmal gebracht. Es ist aber gar zu köstlich, um es nicht noch einmal und immer wieder zu bringen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Die österreichische Innenpolitik

Die österreichische Innenpolitik

 

Da lese ich in einer Zeitung, daß der Abgeordnete Efgani Dönmetz einen anderen Abgeordneten, den Herrn Resul Ekrem Gönültas gerügt hätte.

Wir sind in Österreich und die beiden Politiker sind von der SPÖ und von den Grünen.

Kein Kommentar.

 

Horch und Guck

Das war die Bezeichnung für die Stasi in der DDR. Frau Merkel war ja auch dabei und hat dort IM „Erika“ geheißen. Jetzt wird sie selbst abgehört. Vom schwarzen Mann. Guck, Guck!

 

Gemeinsamkeiten

Ich habe jetzt eine Gemeinsamkeit mit der deutschen Kanzlerin. Nein, bei der Stasi war ich nicht, aber ich werde auch abgehört. Seit etwa sieben Jahren. Die IWÖ ist anscheinend eine so gefährliche Institution, daß unser Verfassungsdienst meine Telefongespräche abhört, wahrscheinlich auch meine Mails liest. Gerichtsbeschluß gibt es dafür natürlich keinen, das schert aber unsere Verfassungsschützer nicht. Die dürfen alles.

Frage: Wer schützt uns vor diesen Verfassungsfeinden?

Antwort: Der Verfassungsgerichtshof sicher nicht.

 

P.S.: Ich weiß das aus verläßlicher Quelle, die ich aber nicht sage. Redaktionsgeheimnis.

Kommentare   

+8 #8 Michael Heise 2013-10-30 17:38
Die "Überwachung" ist bis heute für Zweierlei ein reines Milchmädchengeschäft geblieben: Der Aufwand / Nutzen bleibt relativ gering + geschichtliche Ereignisse hat noch kein Dienst auf diesem Planeten verhindern können...

Die Stäbe werden eh´ beschissen wie das dumme Stimmvieh. Sie stehen nach Austritt aus dem Dienst politisch eher links- sind entweder im Wodkadunst verschwunden- oder froh gewesen, diese brotlose Kunst gegen einen handfesten Handwerkerberuf aufgegeben zu haben. WETTEN DASS??
+11 #7 Gustav 2013-10-30 14:37
Die Frage der Überwachung von bestimmten Personen, die eigentlich keine Gefahr sein können, hat sich mir auch gestellt. Als ich zum Essen bei einem alten GWD Kameraden eingeladen war, dessen Vater ein BH Oberst im Ruhestand ist sein Bruder bei der Stapo, habe ich das Thema einmal angeschnitten. Mein Fazit aus dem was ich gehört habe, lässt den Rückschluss zu, dass die überwachten Personen in solchen Fällen eigentlich nicht als "Gefahr" gesehen werden, die Behörde will aber über deren Kontakte bzw. Umfeld Bescheid wissen, um dann ggf. diese ebenfalls überwachen zu können. Diese Menschen werden quasi als Schnittstelle benutzt, um an andere heran zu kommen. Es geht also in erster Linie um das Umfeld, es abschätzen und überwachen zu können.

Kann man zum "Spaß" vielleicht einmal testen und die Behörden auflaufen lassen. Einfach ein paar glaubwürdig vorgetäuschte Gespräche führen und abwarten. Wenn man dann in der Früh zum Bäcker geht, könnte es halt passieren, dass Gesicht Asphalt küsst.

Ich habe auch den Eindruck, dass die Mehrheit unserer Überwacher kein schlechtes Gewissen deswegen haben. Sie sehen den positiven Aspekt der Überwachung, da sie ja selbst "die Guten" sind. Die Schnittstellen sind geschaffen und die totale Überwachung wird ausgebaut und optimiert. Wir wissen aber alle nicht, wer in 20 Jahren an der Macht ist und den installierten Überwachungsapparat für sich nutzen kann.
+15 #6 Wolfgang Kröppl 2013-10-30 09:20
Lieber Leidensgenosse: Abgehört werden in Österreich auch sogenannte Neuheidengruppen. Und da gehöre ich dazu. Nur leider sind die Störungen welche die Abhörer verursachen oft sehr unangenehm. Echo, Hall und Geräusche wie das heulen eines E-Motors sind an der Tagesordnung. Und dann werden noch Feste provokativ durch die Stapo gestört. Und das ganze auch schon bevor es "Handys" gab.
+20 #5 Michael Heise 2013-10-30 09:19
Selbstverständlich wird diese Seite auch vom BND und MAD ausgewertet. Schließlich geht´s ja um Waffen! Mir völlig schnuppe. Schöne Grüße + viel Spaß bei dieser immer gerne gelesenen Satire aus Österreich!

Es wird vielen aus diesen Etagen (Stichwort: Schuh- Kleiderkammer) heute noch sauer aufstoßen, das damals UNZÄHLIGE vorwiegend automatische Handfeuerwaffen + Muni aus Beständen der NVA + Westgruppe gegen "Marlboros", Videorecorder / Elektrorasierer etc. von "Geisterhand" verschwanden.

Aber was "WEG" ist, "BRUMMT" ja bekanntlich nicht mehr!

Unter den "Käufern" unzählige Schwachköpfe- die heute am lautesten nach Verschärfungen schreien. Sollte daher die Logik unserer total verblödeten linken Anti Waffen Naivlingen greifen, müssten unsere Straßen seit der Wende mit Leichen gepflastert sein...

Wann wachen diese Halb- und Vollidioten- nebst ihren Handlangern aus diesen grottenschlechten- todlangweiligen Sensationsgazetten endlich mal auf...!?!?

Niemals!

Denn es muss erst alles noch SCHLECHTER werden- damit etwas BESSER werden kann...!!! Hands up! + Grüßchen aus dem Grippebett!
+13 #4 Peter Brauneis 2013-10-30 04:04
Horch und Guck

Angeblich erst jetzt kommt IM Erika drauf, "die Firma" existiere auch in den USA. Dort halt als NSA. Sehr intelligent!

Doch auch andere deutsche Spitzenpolitiker schämen sich nicht, für die Partner (nicht Freunde, wie Herr Kornblum betont) USA + Israel den Menschen vorzulügen, es gäbe gar keine NSA-Lauschangriffe, der BND sei nicht informiert, Frau Muttel wisse nix und fühle sich eh sicher. Plus ähnliche Albernheiten.

Die Herren Minister CSU-Friedrich und CDU-Pofalla schwindeln wie gedruckt, eh klar. Doch sich beim Befehlsempfang in den USA wie ein Schulbub vorführen und zurechtweisen zu lassen und dann im TV auftragsgemäß zu sagen "zwei und zwei ist fünf", solche Zähigkeit macht staunen. Und wenn sich Herr Pofalla mit seinem Habitus vom TV ablichten läßt, grenzt dieses eh an Selbstbeschädigung.
+17 #3 Georg Zakrajsek 2013-10-30 00:34
Wird so sein. Aber ein schwacher Trost: die Trotteln können ja damit nichts anfangen. Weil wir nichts zu verbeergen haben. Dennoch möchte ich nicht, daß solche Urviecher zuhören wenn ich rede. Die Freiheit hätte ich gerne, das gibt es aber in unserem Staat leider nicht.
+16 #2 Richard Temple-Murray 2013-10-30 00:25
Hmm - wir telefonieren ja recht häufig miteinander, also werde ich (zumindest indirekt) auch abgehört.
Hoffentlich lernen die A....wanzen wenigstens was dabei...
+19 #1 Remember_me 2013-10-29 23:29
Andere Menschen müssen sich ihren Fan-Club selbst bezahlen. (z.B. gekaufte Facebook Freunde... Sie bekommen ihn Gratis - dass nennt sich Sozialstaat!! ;-)

Um zu kommentieren, bitte anmelden.