Politik

Wo sind die Löcher? Und wer sind die Löcher?

Wo sind die Löcher? Und wer sind die Löcher?

 

Unsere Regierung ist in den Wahlkampf mit schönen Versprechungen gezogen. Natürlich sind die Wähler es gewohnt, im Wahlkampf belogen zu werden, so schamlos wie heuer war es aber noch nie. Alles bestens und nach der Wahl werde man gleich mit den Reformen, mit der Steuersenkung und mit der Förderung von allem und jedem beginnen. So hat es geheißen.

Die Wahl ist jetzt vorbei und die „Sieger“ nämlich die alten, neuen Koalitionäre treiben auf einem lecken Kahn auf der stürmischen See der Wirtschaftstornados dahin. Gegen diese Schaluppe kann man die Boote der Auswanderungsneger im Mittelmeer als Luxus-Kreuzfahrtschiffe bezeichnen. Die Stimmung ist aber dessenungeachtet fröhlich, heiter und optimistisch. Zumindest nach außen hin, für die Galerie.

Nun hat sich ein Defizitloch aufgetan. Angeblich hat das keiner gewußt. Der Kanzler nicht, der Vizekanzler nicht, die Finanzministerin auch nicht und schon gar nicht der Wirtschaftsbehinderungsminister Mitterlehner – wohl der unfähigste und unnötigste Minister der Nachkriegszeit.

Natürlich haben sie es gewußt, diese Betrüger. Sie haben es bloß nicht gesagt, verschwiegen, versteckt. Und jetzt ist es da, das Loch. Sind es 10, 20 oder gar 40 Milliarden? Keiner weiß es so recht, ist auch anscheinend völlig egal, die Wähler können mit diesen Zahlen ohnehin nichts anfangen.

Wir reden hier von unvorstellbaren Summen. Dieses „Loch“ sind ja nicht die Staatsschulden, wohlgemerkt, sondern nur das, was neu dazukommt, was momentan fehlt. In altem guten Geld, in Schilling nämlich reden wir da von einer halben Billion. Was das ist, weiß keiner und das ist ein Glück für unsere Politiker.

Wo sind die Löcher? Und wer sind die Löcher?

Zumindest das letztere wissen wir. Wir werden, so scheint es, von Verbrechern oder von Idioten regiert. Nur diese beiden Alternativen gibt es. Und beide Alternativen sind eine Katastrophe für uns Bürger, für uns Steuerzahler. Wie es aber aussieht, haben wir diese Herrschaften wieder 5 Jahre am Hals. Und in diesen fünf Jahren ist Österreich total ruiniert, bankrott.

Ich komme jetzt allmählich in das Alter, wo es nicht wirklich ausgemacht ist, daß ich diese 5 Jahre noch erleben werde. Vielleicht ganz gut so.

 

Vermögensschnitt

Die EU plant, uns 10% unserer Konten, unserer Sparguthaben wegzunehmen. Das wurde so gesagt, daher kommt das auch. Garantiert. Genügen wird das nicht. Wahrscheinlich können wir, wenn alles gut geht, 10% unseres Geldes behalten.

Irgendwie verständlich, daß man uns vorher die Waffen wegnehmen wird. Könnte sonst Schwierigkeiten geben.