Aktuelles

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Neuester Beitrag

Oh, Du lieber Augustin!

 

Alles ist hin! In der Zeit, als der liebe Augustin seine Gstanzeln sang, wütete die Pest. Man sagt, fast zwei Drittel der damaligen Menschheit wäre ausgestorben. Wird wahrscheinlich auch stimmen und die Regierenden waren damals auch schon so rat- und hilflos wie heutzutage.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Wer ist für die Todesstrafe?

Wer ist für die Todesstrafe?

 

Der Frank Stronach jedenfalls. Zumindest für „Berufskiller“. Ob der Politgreis das mit der Todesstrafe einfach so vor sich hingeplappert hat, oder das eine ernste Forderung war, ist nicht wirklich klar herausgekommen. Die Aufregung war jedenfalls groß. Immerhin ist damit ein Tabu verletzt worden und die Gralshüter der politischen Korrektheit und der sogenannten Humanität haben sich alle pflichtschuldigst aufgepudelt.

Aufregende Diskussionen

Aufregende Diskussionen

 

Fernsehdiskussionen mit den Spitzenkandidaten werden jetzt im ORF abgeführt. Die Herren Kandidaten und die Frau Kandidatin halten sich da meistens recht brav zurück. Wenn es hoch kommt, wird einmal ein Taferl gezückt. Aber sonst – staatsmännische Zurückhaltung ist angesagt, man will ja den Wählern zeigen, wie souverän, wie ruhig man ist – Steuermann oder Steuerfrau, imstande das Staatsschiff durch die stürmische See in den ruhigen Hafen der politischen Geborgenheit zu lenken.

Wir spielen Politik

Wir spielen Politik

 

In der Vorwahlzeit macht man sich Gedanken über die Nachwahlzeit. Die Grünen ganz besonders. Sie haben ihr Verbotsprogramm schon fertig. Aber natürlich auch ihre sonstigen Forderungen.

Sind die Grünen grün?

Sind die Grünen grün?

 

Vor einiger Zeit habe ich die Frage gestellt, ob die Grünen Nazis sind. An Hand eines prominenten Grünen habe ich versucht, die Frage zu beantworten. Das Ergebnis war ein Strafprozeß gegen mich, der mit einem Freispruch für mich (noch nicht rechtskräftig) geendet hat.

Rat und Rätin

Rat und Rätin

 

In Österreich gibt es viele Räte. Hofräte auch, obwohl es gar keinen Hof mehr gibt. Aber auch andere: Amtsräte, Polizeiräte, Ministerialräte, Medizinalräte und noch viele andere mehr.