Aktuelles

Wie dumm darf ein Umweltminister sein?

Schon sehr und bei einer Umweltministerin geht noch was. Da schreibt die "Krone" daß es jetzt dank Gewessler den Rasern "an den Kragen ginge". Bravo, kann man da nur sagen. Ein dreifach Hoch der Frau Minister!

Nur: es seien einige Frage dazu gestattet:

Was macht man, wenn der Betreffende gar keinen Führerschein hat? Soll ja vorkommen, vor allem bei so eingefleischten Rasern. Was nimmt man ihm dann weg?

Und was macht man, wenn der die Strafe nicht zahlen kann, weil er nur von der Mindestsicherung lebt?

Und was macht man, wenn ihm das Auto gar nicht gehört, sondern dem Onkel? Wem wird man es dann wegnehmen?

Also, was macht dann die gescheite Frau  Minister?

Fragen über Fragen. Aber beantworten wird die ohnehin keiner und bis das Gesetz in Kraft tritt, werden noch einige Kronenzeitungen erscheinen.

Neuester Beitrag

Sie haben es übertrieben

 

Seit einem Jahr haben sie es übertrieben und sie quälen uns immer noch. Und wie es scheint, werden wir das noch eine Weile ertragen müssen – außer wir machen endlich was dagegen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

Verkehr

Abgestürzt

Abgestürzt

 

ist ein Bus voller Kinder in Tirol. Ist schlimm ausgegangen, hätte aber noch viel schlimmer ausgehen können. Der Lenker hat gesagt, er wäre einem Reh ausgewichen und beim Ausweichmanöver von der Straße abgekommen.

„Der Geisterfahrer hat die Autobahn verlassen!“

 

„Der Geisterfahrer hat die Autobahn verlassen!“
 
Die klassische, einstudierte Meldung am Ende einer Geisterfahrermeldung. Ein unglaublicher Blödsinn, der uns da immer wieder – viel zu oft – suggeriert wird. Es wird nämlich damit nicht mehr und nicht weniger gesagt, daß der Geisterfahrer ungestraft und unbehelligt davongekommen ist.

Wir fahren auf der Autobahn

Wir fahren auf der Autobahn

 

Da fährt man schnell, manchmal auch zu schnell. Vor allem dann wenn man Minister ist. Da sitzt man im bequemen Fond, arbeitet – merke: Minister arbeiten immer und überall – und übersieht ganz, daß der Chauffeur viel zu schnell unterwegs ist. Der verwichene Innenminister Strasser hätte in einem solchen Fall einfach seinen Laptop dem Fahrer an den Kopf geschmissen, aber unser Landwirtschaftsminister ist ja ein Mensch der feinen Lebensart, außer er versäumt einen Flieger.