Aktuelles

Joy-Pam hüpft aus der Torte

Ein Rudel von humorlosen Weibern hat sich schon aufgeregt und die Feiglinge von der OÖ haben sich auch schon entschuldigt. Alles läuft den gewohnten Gang bei uns in Österreich.

Und die Frau Justizminister bastelt an einem Gesetz. Das Fotografieren unter die Röcke soll auch verboten werden. Frauenfeindlich sagt sie.

Hoffentlich wird das Gesetz noch im Sommer fertig, sonst werden ja die Röcke wieder länger und es wird nimmer fotografiert.

Übrigens: bei der Frau Zadic will ich gar nicht wissen, wie es unter ihrem Rock ausschaut. Sicher mohammedanisch und vielleicht sogar beschnitten. Also wegschauen! Ich schaue sicher nicht hin.

Neuester Beitrag

Was einst im „Stürmer“ stand

 

Das wissen die meisten heute nur mehr vom Hörensagen. Ich nicht, denn ich habe das sehr wohl gewußt. Ich bin nämlich in der Zeit aufgewachsen, wo in manchen Haushalten dieses Blattel gelegen ist. Bei uns zu Hause nicht, meine Mutter hat das grauslich gefunden und auch nicht gelesen. Aber irgendwann und irgendwo hat man das doch gekriegt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 584 Gäste und keine Mitglieder online

Verkehr

Wasserschutz statt Lärmschutz

Wasserschutz statt Lärmschutz

 

Beim Hochwasser haben sich die Hochwasserschutzdämme wirklich bestens bewährt. Gut gemacht! Es gibt aber noch viel zuwenige davon. Das Geld – wir wissen.

 

 

Für den Lärmschutz wird dagegen das Geld mit unglaublicher Leichtfertigkeit hinausgeschmissen. Wer Autobahn fährt weiß das. Wo weit und breit keine Häuser sind, werden kostspielige Lärmschutzwände  errichtet, sogar zwischen den Fahrbahnen (in Steinhäusel etwa) findet man das. Eine schrankenlose Verschwendungssucht manifestiert sich da, eine manische Geldverwüstung findet hier statt. Wer hier mitverdient und fette Provisionen schneidet, weiß ich nicht, das untersucht aber auch keiner.

Das sind natürlich zwei verschiedene Baustellen, die ASFINAG und der Hochwasserschutz. Aber hier könnte sehr viel Vernünftiges und Nützliches geschehen, wenn man dem Lärmschutz die Mittel entzieht und sie dem Hochwasserschutz gibt.

Wir leben aber in Österreich und das ist der Garant dafür, daß solches nie passieren wird.

 

Kommentare   

+7 #4 Georg Zakrajsek 2013-06-26 09:55
Natürlich haben die das gewußt.
+11 #3 Gustav 2013-06-25 16:05
Hat die ALPINE eigentlich Lärmschutz gebaut? Wenn ja, dann war es vielleicht eine indirekte Finanzierung mit Steuergeld. Denn ich glaube nicht, dass unsere Polit-Elite nichts von der nahenden Insolvenz gewusst haben soll.
+16 #2 Poscheraser 2013-06-25 14:49
Nicht nur bei den Autobahnen gibt es die unnötigen Lärmschutzwände, auch bei den Bundesstrassen (die inzwiwchen ja Landesstrassen sind). Beispielsweise an der B 54 Wechselbundsstrasse zwischen Rohrbach und Dechantskirchen. Immerhin sind da wenigstens auf einer Seite ein paar Häuser......
+18 #1 Dreamworks 2013-06-25 14:17
Felix Baumgartner hat das in einem Interview so beschrieben: "Wenn Du entlang der Autobahn (A2)Richtung Wien fliegst siehst du die Lärmschutzwände. Links und rechts daneben ist nichts ..."
Da hat jemand gut verdient ...

Um zu kommentieren, bitte anmelden.