Aktuelles

Hat uns der Islam den Krieg erklärt?

Noch vor ein paar Jahren hätte ich diese Frage bejaht. Jetzt nicht mehr. Denn ich bin ja wegen dieser Erklärung seinerzeit verurteilt worden.

Also halten wir fest: Der Islam hat uns nicht den Krieg erklärt. Allahu akbar heißt: "Wir lieben Allah, den Barmherzigen!" und wenn man dabei einige Köpfe abschneiden muß, ist das Folklore und außerdem sind das bedauerliche Einzelfälle. Nicht der Rede wert. Kommt halt vor, wenn man intensiv betet und den Koran auswendig gelernt hat.

Tolerant wie wir erzogen sind, muß man das aushalten und nicht jemanden die Schuld geben, der gar nichts dafür kann. Die paar alten Weiber, denen man den Kopf abgeschnitten hat - wer weiß, vielleicht hätte sie ohnehin bald Corona dahingerafft. Also war um die eh nicht schade.

Neuester Beitrag

Wild ist der Westen – Amerika unter Waffen

 

3 Sat beschert uns am 21. Oktober diesen Bericht aus dem wilden, wilden Westen, wo jeder eine Waffe hat und sie ganz legal kaufen darf. Daher sind alle bewaffnet. Das aber wollen wir hier nicht in unserem friedlichen Europa, wo in wahnsinnigen Kriegen Millionen Soldaten hingemetzelt wurden, wo Millionen in Lagern verreckt sind – übrigens nicht nur in Auschwitz – sondern vor allem im Kommunismus und wo auch heute noch öffentlich Schädel abgeschnitten werden ohne daß sich wirklich wer darüber aufregt. Ist nämlich ohnehin nur der Islam, Leute, keine Aufregung. Das muß uns ja die Religionsfreiheit schon wert sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 163 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht

Die guten Sitten

 

Die guten Sitten
 
Manchmal gehen die verloren, wie soeben in der Diskussion um einen recht unwichtigen Herrn Pearson. Es ist manchmal so, daß manche Leute keine Disziplin halten können. Diskussionen ufern aus und gehen vom Thema weg.

Der Mann mit seinem Gewehr

 

Der Mann mit seinem Gewehr
 
Die Faustfeuerwaffe, die Pistole und der Revolver sind Verteidigungswaffen für kürzeste Distanzen. Klassische Instrumente der Notwehr. Diese Waffen sollten daher vom Gesetz bevorzugt behandelt werden, vor allem bei der Ausstellung von Waffenpässen. Unsere bisherige Praxis der strengen Bedürfnisprüfung – eine Prüfung, die grundlos fast täglich immer strenger wird – muß abgeschafft werden. In den meisten Staaten der USA wird ein CCW (concealed carry weapon) nach einem Test, vergleichbar mit unserem Waffenführerschein, ausgestellt. Kein Ermessensspielraum ist da gegeben. Das hat sich bewährt und die Kriminalitätsrate klar reduziert.

Volk an’s Gewehr!

 

Volk an’s Gewehr!
 
Die Sozialisten Österreichs haben es einmal ganz deutlich ausgesprochen: Die stehenden Heere müssen abgeschafft werden, man muß sie durch eine Volksbewaffnung ersetzten.

Dornröschenschlaf

 

Dornröschenschlaf
 
Ein erbauliches und lehrreiches Märchen, handelnd von einem König, einer Prinzessin, diversen Feen (guten und bösen) klugen Fachberatern und einem Spindel-Totalverbot, was letztlich nichts genützt hat.

Jubiläum

 

Jubiläum
 
Jetzt waren es gerade 2.500 Querschüsse. Schon eine Menge. Die Marga Swoboda schreibt auch nicht mehr.
Von Blumenspenden bitte ich abzusehen.

Geld regiert die Welt

 

Geld regiert die Welt
 
Ich bin eifriger und aufmerksamer Leser des „Glock Annual“, einer US-Zeitschrift herausgegeben von der Firma Glock. Immer interessant, immer aufschlußreich. Wir wissen, daß die Mehrzahl der Polizisten dort mit diesen Waffen ausgerüstet ist, und Glock eine sehr gute, erfolgreiche und intensive Werbung in den Staaten macht.