Aktuelles

Was verteidigt die neue Ministerin?

Weiß ich nicht und aus dem ZIB 2 Interview ist das auch nicht klar geworden. Eines aber habe ich aber mitbekommen, wenn ich mich nicht verhört habe: Sie hat die Frau Dittelbacher mit "Grüß Gott!" begrüßt. "Grüß Gott!" kann man nach diesem Interview wohl auch sagen. Grüß Gott liebes Bundesheer, das hast Du Dir wirklich nicht verdient.

Neuester Beitrag

Eine Glock mit dem Namen „Georg“

 

Ein lieber Freund und seine Familie (seine Söhne) haben zu meinem Geburtstag ein Sondermodell einer Glock 17 angefertigt. Übernehmen kann ich die Waffe leider noch nicht, weil ich noch keine Erweiterungsgenehmigung dafür habe. Die österreichische Bürokratie, man versteht. Es ist auch fraglich, ob ich eine solche Erweiterung je bekommen werde. Ansuchen werde ich jedenfalls, eine gescheite Begründung fällt mir aber nicht ein. Zum Sportschießen werde ich diese Pistole wohl nie verwenden. Kommt in die Vitrine, klar. Zum Herzeigen und bewundern.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 106 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

Noch etwas pinkes

Noch etwas pinkes

 

In den USA gibt es eine Organisation von Homosexuellen, die für den privaten Waffenbesitz eintritt (www.pinkpistols.org). Sie propagieren, daß sich Homosexuelle bewaffnen sollen. In den USA geht das natürlich recht leicht, weil es in den meisten Bundesstaaten ganz einfach ist, eine Erlaubnis zum verdeckten Tragen von Faustfeuerwaffen zu bekommen. Das hat sich dort hervorragend bewährt, die Verbrechen sind stark zurückgegangen und vor allem profitieren davon auch die Homosexuellen, die zufolge ihrer Lebensweise doch mehr als der Durchschnitt von körperlichen Angriffen betroffen sind.

Bei uns in Europa geht so etwas natürlich nicht. Alfons Haider würde wahrscheinlich sofort ohnmächtig werden, wenn man ihm etwa eine Pistole in die Hand drückt. Und bei den pinken NEOS möchte ich gar nicht fragen, da sei die Heide Schmidt davor.

Es gibt gescheite Homosexuelle und die begreifen die Problematik schon. Bei uns aber eher nicht. Die warten lieber, bis sie irgendwann einmal den Baukran zieren werden. Der Tag ist ja nicht wirklich fern und der Prophet wird das schon richten. Inschallah!

Kommentare   

+4 #5 Loki 2013-10-16 13:39
Zu Porscheraser:
Sehr richtig. Sie wirken wie völlig "normale" Männer. Naja, die können auch nix dafür, daß die Gene bei denen "durchgedreht" sind...
+9 #4 Poscheraser 2013-10-15 17:42
Jokl: Ich rate mal WO man deine Bekannten NICHT finden wird.... HOSI, LifeBall ChristopherStreetDayparade, Regenbogenparade usw...

Oder liege ich da sehr daneben?
+24 #3 Gustav 2013-10-15 15:26
Eine freie Gesellschaft wünschen sich die Meisten. Importiert und gefördert werden aber Islamisten aus Afrika und dem Osten. Genau jene schätzen unsere offene, freie und tolerante westliche Lebensweise aber nur aus einem Grund, weil wir dumm genug sind auch Menschen zu tolerieren, die genau das Gegenteil von einer freien Gesellschaft im Sinn haben.

Und in unserer pervertierten verkehrten Medien Demokratie, wird jeder der für Freiheit und eine freie Gesellschaft steht, die offensichtlichen negativen Entwicklungen aufzeigt und etwas dagegen unternehmen möchte, als Nationalsozialist beschimpft. Gefördert und genährt werden genau diese Medien auch noch von unseren Regierungen, natürlich mit unserem Geld, Steuergeld!

Wir werden also offensichtlich vom Menschen regiert, die ebenfalls keine freie Gesellschaft im Sinn haben können. Mein Schlusssatz muss eigentlich meinen Ersten revidieren. Würden die meisten Menschen sich tatsächlich eine freie Gesellschaft wünschen, würden sie nicht immer die Selben wählen, die genau diese freie Gesellschaft als Gefahr für ihre eigene Macht sehen.
+15 #2 Loki 2013-10-15 14:43
Ich kenne einige Homosexuelle. Einige davon leben in Lebensgemeinschaft. Bei keinem meiner schwulen Bekannten würde man aber deren Homosexualität sehen. Alle meine Bekannte sind politisch rechts und stramme FPÖ Wähler. Die hätten mit Waffen kein Problem. Sind aber von der Statur her so groß und kräftig, daß sie sich auf der Strasse selber sehr gut verteidigen können.
+17 #1 Erwin Steyrer 2013-10-15 13:27
und der Prophet wird das schon richten. Inschallah!/// Der Kinderficker kann höchstens flachwichsen und sonst nix. DENN ES GIBT AUCH MENSCHEN DIE MIT DIESEM IDIOTEN NICHTS GEMEIN HABEN

Um zu kommentieren, bitte anmelden.