Waffenrecht International

Noch etwas pinkes

Noch etwas pinkes

 

In den USA gibt es eine Organisation von Homosexuellen, die für den privaten Waffenbesitz eintritt (www.pinkpistols.org). Sie propagieren, daß sich Homosexuelle bewaffnen sollen. In den USA geht das natürlich recht leicht, weil es in den meisten Bundesstaaten ganz einfach ist, eine Erlaubnis zum verdeckten Tragen von Faustfeuerwaffen zu bekommen. Das hat sich dort hervorragend bewährt, die Verbrechen sind stark zurückgegangen und vor allem profitieren davon auch die Homosexuellen, die zufolge ihrer Lebensweise doch mehr als der Durchschnitt von körperlichen Angriffen betroffen sind.

Bei uns in Europa geht so etwas natürlich nicht. Alfons Haider würde wahrscheinlich sofort ohnmächtig werden, wenn man ihm etwa eine Pistole in die Hand drückt. Und bei den pinken NEOS möchte ich gar nicht fragen, da sei die Heide Schmidt davor.

Es gibt gescheite Homosexuelle und die begreifen die Problematik schon. Bei uns aber eher nicht. Die warten lieber, bis sie irgendwann einmal den Baukran zieren werden. Der Tag ist ja nicht wirklich fern und der Prophet wird das schon richten. Inschallah!