Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 133 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Wir müssen reden, reden über das Waffengesetz

Wir müssen reden, reden über das Waffengesetz

 

Es ist in letzter Zeit viel geredet worden über das Waffengesetz, bei jedem Anlaß haben die Medien darüber diskutiert, natürlich immer einseitig. Regelmäßig wurden reflexartig Waffenverbote, Verschärfungen des Gesetzes und allgemeine Psychotests gefordert. Nachgedacht wurde dabei nicht, Fachleute kaum befragt. Das Ergebnis stand immer schon fest, noch bevor so ein Bericht geschrieben oder gesendet worden ist.

Der Wahlkampf ist aber jetzt vorbei. Der Populismus könnte eine Pause machen, Vernunft könnte einkehren.

Daher sollte jetzt eine entspannte, unaufgeregte Diskussion stattfinden. Und die IWÖ will so etwas organisieren.

Unsere Vorstellung geht dahin, daß dabei alle im Parlament vertretenen Parteien einen „Experten“ (kann auch eine „Expertin“ sein) in die Gesprächsrunde entsenden. Dazu ein Sprecher der IWÖ und ein Sicherheitspolitiker. Wären also acht Teilnehmer, das Maximum für so eine Runde, wenn etwas Vernünftiges herauskommen soll. Dazu käme ein Moderator oder eine Moderatorin, die Ordnung in die Diskussion hineinbringt.

Zeitvorgabe oder eine Begrenzung der Gesprächszeit dürfte es nicht geben. Zuschauer, die nach der Podiumsdiskussion Fragen an die Teilnehmer stellen können, sind nötig, damit die Sache nicht so langweilig wird.

Wo man das machen könnte, weiß ich noch nicht. Das Parlament wäre ideal, haben wir ja schon gehabt und das war gut geeignet, aber auch jede andere genügend große Lokalität ist denkbar.

Ich werde das mit den politischen Parteien besprechen und versuchen, so etwas zu organisieren. Wir werden ja sehen, wer da mitmacht, aber auch wer das verhindern wollen wird.

Kommentare   

+20 #7 Gerald Lacher 2013-10-09 19:04
Ich würde mich sehr freuen, wenn das zustande kommen würde. Leider kann ich mir nicht vorstellen, dass unsere lieben Volksverräter dafür Interesse bekunden. Eine "Weg mit den Waffen" Diskussion wäre das weitaus bessere Thema; da sind alle Parteien und wer weis noch alles sofort dabei, ohne weitere Vorgespräche führen zu wollen.
+24 #6 Georg Zakrajsek 2013-10-09 16:40
Für uns als Argumentation:

Würde der Psychotest Verbrechen verhindern können, müßten ja nach dessen Einführung die Verbrechen weniger geworden sein. War aber nicht so.
+22 #5 Georg Zakrajsek 2013-10-09 16:38
Auf solche Briefe muß man gefaßt sein. Ich habe schon Ärgeres gelesen.
+19 #4 Tecumseh 2013-10-09 16:33
Habe gerade einen Leserbrief in der Ganzen Woche 41 gelesen, den ich Ihnen Hr. Dr. und unserer Gemeinde nicht vorenhalten möchte. Ich zitiere:
""Liberales Waffenrecht"-was bitte ist das? Soll jeder mit der "Krachen" herumspazieren dürfen? Georg Zakrajsek von der Gesellschaft, die für dieses krause Gedankengut eintritt, meint: " Der Psycho-Test hat kein einziges Verbrechen verhindert." Gratuliere, Herr "Waffennarr", aber woher wissen Sie das?
(Herbert Kratky, Mödling)"
Man sollte diesen Schreiberling auch zu der Gesprächsrunde einladen! Aber ich fürchte ebenso, daß diese nie zustande kommen wird! Andererseits, auf jedes Gekläff zu reagieren ist auch sehr mühsam! Ev. noch ein Zitat: "Der Coyote heult, die Büffel ziehen vorbei!"
+22 #3 Gustav 2013-10-09 14:20
Die Waffengegner werden das verhindern wollen. An einer sachlichen Diskussion sind die gar nicht interessiert, denn eine solche würde zwangsläufig ihre komplette Argumentationskette gefährden und letztendlich widerlegen. Und wer "die" sind, werden wir bald aufs Neue bestätigt bekommen.

Ich wünsche jedenfalls gutes Gelingen und viel Erfolg!
+17 #2 007 2013-10-09 14:07
zitiere Jokl:
Und das Ganze sollte noch vom ORF LIVE übertragen werden.

Das spielen's wohl nur, wenn dabei der Gabalier in der Lederhosen mit dem Oa... wackelt oder dergleichen ...
+24 #1 Loki 2013-10-09 13:27
Tolle Idee! Und das Ganze sollte noch vom Rotfunk, pardon, ORF LIVE übertragen werden. Das wärs!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.