Aktuelles

Auf zum Wiederaufbau!

Irgendetwas habe ich versäumt. Ich habe gesehen, wie Wien nach dem Krieg ausgesehen hat, ich habe gesehen, wie Hamburg ausgesehen hat, auch München und in Dresden war ich auch. Alles kaputt, alles aber wiederaufgebaut.

Es ist mir aber entgangen, daß auch jetzt alles zerbombt gewesen ist und daß man das alles wiederaufbauen müßte. Wer das also heute behauptet, ist entweder ein Trottel oder ein Verbrecher. Man kann es sich aussuchen. Schaut Euch also alle die Visagen an. Genau.

Neuester Beitrag

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen! Nur eine Beziehungstat!

 

Nur fünf Angestochene, noch kein Abgestochener. Das ist die Bilanz einer „Beziehungstat“ mit einem Dolch in Baden. Es war ein Wiener, der hier so frustriert gewesen ist, daß er seinen Dolch in Aktion setzen mußte. Liebeskummer und ein Amoklauf. Gott sei Dank (oder muß man Allah sei Dank sagen?) hat sich das als Beziehungstat entpuppt und man kann daher ruhig zur Tagesordnung übergehen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 197 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht

Freispruch!

 

Politik
 
 
Freispruch!
 
Oberst Scherer, der Schöpfer und Betreiber des Bunkermuseums Wurzenpaß ist vom Disziplinargericht freigesprochen worden. Die unsägliche Kamarilla um den noch unsäglicheren Verteidigungsminister hat gegen ihn ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Grund: Ein Leserbrief Scherers zum Thema Entacher.
Das Verfahren hat mit einer gewaltigen Ohrfeige für den Kroatisch-Minihofer geendet. Freispruch!
Der Anwalt Scherers: „In einer Demokratie sollten sich auch Beamte kritisch äußern dürfen!“
Sollte man meinen. In unserer Demokratie, in einer Demokratie, wo die Herren Darabos das Sagen haben, ist das nicht selbstverständlich. Eigene Meinung, freie Meinung ist nicht gefragt, sie wird verboten verfolgt, kriminalisiert. Das Kabinett des Verteidigungsministers entwickelt sich immer mehr zu einer Meinungs-Gestapo, verfolgt mißliebige Offiziere, bricht Gesetze, schikaniert Sportorganisationen, soferne sie sich nicht ausschließlich mit Tischtennis beschäftigen, und erfindet heimtückische Gesetze, die nur dank der unfaßbaren Blödheit des Koalitionspartners durch das Parlament gepeitscht werden können.
Scherer ganz glücklich nach dem Freispruch:
„Hoffentlich hören jetzt endlich nach schon mehr als zwei Jahren auch die ministeriellen Schikanen gegen mich und mein Bunkermuseum am Wurzenpaß auf!“
Lieber Herr Scherer! Ich gratuliere Ihnen von ganzem Herzen, aber ich glaube nicht, daß sich das aufhören wird. Es wird nicht aufhören, solange dieser Minister und sein Lokomotivführer am Ruder sind.

Weg mit ihnen heißt die Parole und auch weg mit der Frau Ploner und dem Herrn Hirsch. Das wird aber nur gehen, wenn man bei den nächsten Wahlen den Herrschaften die Rechnung präsentiert.

Kommentare   

+7 #7 Guest 2012-07-06 08:39
Faschisten posten hier nicht, linke Deppen schon.
+5 #6 Guest 2012-07-06 08:09
Nach der nächsten Wahl gibt's eine Kenia Koalition und ändern wird sich nichts. Im Gegenteil.
+9 #5 Guest 2012-07-06 01:29
Die SPÖVP hat sich in den letzten Jahrzehnten einfach tief in unsere Strukturen gefressen und damit das Saufüttern für sie einfacher gemacht. Es verdanken einfach so viele Menschen in diesem Land der SPÖ direkt ihren Wohlstand. Aber bitte nicht weil die SPÖ für Österreich Wohlstand geschaffen hat, sondern weil die Partei-Genossen von Wohnung bis Dienstposten, finanziert durch unser Steuergeld und viele, sehr viele Schulden, abgegriffen haben. Zumindest bis sie sich mit 50 in der Pension erholen können. Das hat man sich als Genosse aber auch verdient!

Weil man es nie allen recht machen kann, dient die ÖVP als Gegenpart zur SPÖ und ist so ein wichtiger Teil dieses ausbeuterischen Systems. Menschen werden einfach für dumm verkauft und sollen nach dem Willen der Machterhalter nach Möglichkeit in (nur) zwei Lager geteilt werden. In SPÖ und ÖVP. So fällt es leicht die Bevölkerung zu kontrollieren und möglichst lange von den fleißigen Arbeitskräften Geld ab zu schöpfen.

So ist der SPÖVP praktisch jedes Mittel recht, um die eigene Macht zu erhalten. Störungen im Machtsystem, wie z.B. die FPÖ wird mit jedem Mittel bekämpft. Man könnte meinen die Welt geht unter und man landet direkt in der Hölle, würde man FPÖ wählen. Zumindest wenn man der SPÖVP Propaganda glauben schenkt. Wie glaubwürdig die ständigen Anti-FPÖ-Kampagnen sind, muss jeder für sich selbst entscheiden.
+1 #4 Guest 2012-07-05 22:28
Na, es liegt nicht am Einzelfall. Das ist das österreichische System. Und es ist wurscht ob von FPÖ bis ganz GRÜN. Das ist es, was mich immer stört, egal ob es die Faschisten hier sind, die posten, oder die linken Deppen: Im Endeffekt ist es wurscht; sobald der Futtertrog in Sicht ist, fressen die Schweine.
+6 #3 Guest 2012-07-05 22:21
Zitat:
Oberst Scherer, der Schöpfer und Betreiber des Bunkermuseums Wurzenpaß ist vom Disziplinargericht freigesprochen worden. Die unsägliche Kamarilla um den noch unsäglicheren Verteidigungsminister hat gegen ihn ein Disziplinarverfahren eingeleitet.
Womöglich ist das Verhalten des "Tarabusch" sogar förderlich für dieses Bunkermuseum, weil es damit eine gewisse Bekanntheit erlangt.
+6 #2 Guest 2012-07-05 22:18
Zitat:
In unserer Demokratie, in einer Demokratie, wo die Herren Darabos das Sagen haben, ist das nicht selbstverständlich. Eigene Meinung, freie Meinung ist nicht gefragt, sie wird verboten verfolgt, kriminalisiert.
Eine Demokratie, wo die Herren Darabos das Sagen haben, kann keine Demokratie sein. Zutreffender wäre wohl "Sozialistisch-Kommunistische Tyrannei".
+11 #1 Guest 2012-07-05 16:19
Ein kleiner Funke im Dunkel des Hochverräterischen Treibens genannter...

Um zu kommentieren, bitte anmelden.