Aktuelles

Wieviele Kinder sind beim Brandauer?

Gar keine, zumindest keine aus Moria. Wenn man den Klaus Maria im Zentrum gehört hat - Kompliment, Herr Burgschauspieler! - konnte man meinen, daß er zumindest ein paar tausend der armen kulleräugigen Hascherln aufgenommen hätte.

Einen Dreck. Er hat natürlich keinen einzigen beherbergt. Auch die anderen nicht, die Maurer etwa. Die hat uns nur den Stinkefinger gezeigt. Heißt: Wir sollen uns den in den Arsch schieben.

Mildtätigkeit findet woanders statt. Nicht bei den Prominenten und bei den Politikern. So schaut es  aus.

Neuester Beitrag

Die Krone geht an den „Kurier“

 

Es gibt natürlich kein Ranking um die dümmste Zeitung in Österreich. Ich versuche es zwar immer wieder, es ändert sich aber dauernd.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2013

Gut gewehrt!

Gut gewehrt!

 

Es war Notwehr, das Verfahren gegen den Taxler, der einen Fahrgast in Notwehr erschossen hat, wurde eingestellt. Gut so und herzlichste Gratulation dem Mann, der ja sicher an der Sache genug zu tragen hat.

Was verdient die Monika Lindner?

Was verdient die Monika Lindner?

 

Wenn ihr mich fragt, meine Freunde – sie würde überhaupt nichts verdienen. Geld wird sie viel bekommen und sie kriegt ja schon eine geraume Zeit viel Geld, unser Steuergeld. Und jetzt will sie noch ein wenig mehr, nämlich das Abgeordnetensalär. Mit diesen Erkenntnissen wäre das Kapitel Lindner abgeschlossen. Wir zahlen jedenfalls weiter.

Abgestürzt

Abgestürzt

 

ist ein Bus voller Kinder in Tirol. Ist schlimm ausgegangen, hätte aber noch viel schlimmer ausgehen können. Der Lenker hat gesagt, er wäre einem Reh ausgewichen und beim Ausweichmanöver von der Straße abgekommen.

Ein Aggressionsproblem

Ein Aggressionsproblem

hatte ein sogenannter Stiefvater, der seinen kleinen Stiefsohn (erst ein Jahr alt) fast zu Tode geprügelt hat. Der Täter hatte sogar schon eine „Antiaggressionstherapie“ hinter sich, die natürlich – wer hätte das anders erwartet – nichts genützt hat. Ich kenne einige unter uns, die dem besagten Jung-Stiefvater ganz gerne und kostenlos ein spezielles Antiaggressionstraining angedeihen lassen würden. Das wäre dann sicher auch erfolgreich. Man kann getrost annehmen, daß das arme Kind dann nicht Opfer einer solchen „Aggressionsproblematik“ geworden wäre.